Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Der Dax sollte sich zu Wochenbeginn weiterhin auf hohem Niveau stabil zeigen.

05.07.2021 - 08:24:30

Aktien Frankfurt Ausblick: Stabil auf hohem Niveau - Kaum Impulse erwartet. Impulse dürfte es erst einmal nur wenige geben, zumal in den USA an diesem Montag der Unabhängigkeitstag weiter gefeiert wird und daher kein Börsenhandel stattfindet. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex lässt eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn ein Minus von 0,1 Prozent auf 15 630 Punkte erwarten. Seit seinem leichten Rückschlag vom Rekordhoch Mitte Juni bei 15 802 Punkten pendelt das deutsche Börsenbarometer richtungslos um seine 21-Tage-Linie.

eine Bestmarke erzielt und auch an der Nasdaq wurden Rekordhöhen verzeichnet. Der Leitindex Dow Jones Industrial holt zudem weiter auf, hinkt aber in seinem Rekordlauf hinterher. Sein bislang letztes Hoch hatte er im Mai erklommen.

Die Marktstrategen der Credit Suisse sprachen nach den Jobdaten von einem für die Aktienmärkte idealen "Goldlöckchen"-Szenario: Die Erholung der US-Wirtschaft bleibe stark, sei aber auch nicht so dynamisch, um die US-Notenbank in Handlungszwang für eine straffere Geldpolitik zu zwingen, hieß es.

Unter den Einzelwerten könnte die Lufthansa in den Blick rücken: Aufgrund der gesunkenen Corona-Infektionszahlen wächst nach deren Angaben die Nachfrage nach Dienstreisen wieder. "Gerade in Deutschland und Europa zieht die Nachfrage der Unternehmen nach Flugreisen wieder deutlich an", sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister der "Welt am Sonntag". Hohmeister erwartet dennoch, dass die Dienstflüge im dritten und vierten Quartal dieses Jahres lediglich 30 bis 40 Prozent des Vorkrisenniveaus erreichen dürften. Alle dem gegenüber steht indes ein Artikel in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", demzufolge der EU-Kommission einen Vorstoß für eine Kerosinsteuer wagt.

Dass der Flughafen Sydney von einer Investorengruppe ein Übernahmeangebot in Höhe von 22 Milliarden australische Dollar erhalten hat, könnte Händlern zufolge auch der Stimmung für die Aktie des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport gut tun.

Zudem verwiesen Börsianer auch auf eine womöglich leicht positive Stimmung für die Volkswagen -Papiere. Audi-Chef Markus Duesmann will laut einem Interview des Magazins "Spiegel" dafür sorgen, dass die wichtigste VW-Premiummarke den größten Gewinnbeitrag in der Gruppe leiste und visiert für 2025 eine Umsatzrendite von 11 Prozent an.

Auffällige Kursreaktionen gab es allerdings auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich weder bei den Aktien aus dem Reise- und Freizeitbereich noch beim Autobauer VW.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung zum Wochenauftakt. Eine zunehmende Regulierung der chinesischen Privatwirtschaft durch die Regierung drückte etwas auf die Stimmung, wie auch der überraschend gesunkene Ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland. Die behauptete Eröffnung an der Wall Street gab den Notierungen am Nachmittag mehr Stabilität. PARIS/LONDON - Nach der starken Vorwoche sind Europas wichtigste Aktienmärkte am Montag nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 26.07.2021 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa: China und Ifo sorgen für Dämpfer zum Wochenauftakt. Eine weiter zunehmende Regulierung der chinesischen Privatwirtschaft durch die Regierung drückte auf die Stimmung. Zudem sank in Deutschland das Ifo-Geschäftsklima überraschend. PARIS/LONDON - Nach der erfreulichen Vorwoche haben die europäischen Börsen zum Start in die neue Woche einen Dämpfer bekommen. (Boerse, 26.07.2021 - 11:29) weiterlesen...

Europa Schluss: Konjunktur und Quartalsberichte treiben an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 1,23 Prozent auf 4109,10 Zähler. Nach einem heftigen Kursrücksetzer zum Wochenanfang ging es anschließend nur noch bergauf mit den Kursen. Auf Wochensicht verbuchte der Index einen Gewinn von 1,8 Prozent. PARIS/LONDON - Robuste Konjunkturdaten und überwiegend erfreuliche Quartalsberichte von Unternehmen haben Europas Börsen am Freitag weiteren Auftrieb beschert. (Boerse, 23.07.2021 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Konjunkturdaten und Quartalsberichte treiben Kurse an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 1,23 Prozent auf 4109,10 Zähler. Nach einem heftigen Kursrücksetzer zum Wochenanfang ging es anschließend nur noch bergauf mit den Kursen. Auf Wochensicht verbuchte der Index einen Gewinn von 1,8 Prozent. PARIS/LONDON - Robuste Konjunkturdaten und erfreuliche Quartalsberichte von Unternehmen haben Europas Börsen am Freitag weiteren Auftrieb beschert. (Boerse, 23.07.2021 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Europa: Konjunturdaten sorgen für weiter gute Stimmung. Der EuroStoxx 50 kletterte bis zum späten Vormittag um 0,79 Prozent auf 4091,15 Zähler. Damit steuert der europäische Leitindex trotz des Kurseinbruchs zum Wochenstart auf ein Wochenplus von mehr als einem Prozent zu. PARIS/LONDON - Starke Konjunkturdaten und die Quartalsberichte der Unternehmen haben Europas Börsen am Freitag weiteren Auftrieb beschert. (Boerse, 23.07.2021 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Offene Geldschleusen befeuern Erholung. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg um 0,80 Prozent auf 4059,05 Punkte und legte damit den Kursrutsch vom Wochenbeginn endgültig ad acta. In den vergangenen drei Tagen legte er um mehr als drei Prozent zu. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf eine noch längere Zeit sehr lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag die Erholung an den meisten europäischen Börsen angetrieben. (Boerse, 22.07.2021 - 18:16) weiterlesen...