DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax könnte zunächst leicht nachgeben.

14.03.2019 - 08:16:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig Bewegung vor weiterer Brexit-Abstimung

im vergangenen Jahr belastet.

Die Lufthansa flog 2018 zwar trotz hoher Treibstoffkosten und teurer Flugausfälle den zweithöchsten Gewinn ihrer Geschichte ein. Doch die gestiegenen Kerosinpreise dürften im laufenden Jahr noch stärker auf das Ergebnis drücken. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Aktien rund 2 Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs vom Mittwoch.

Unter den im MDax der mittelgroßen Werte gelisteten Papiere profitierte der Spezialchemiekonzern Lanxess im vergangenen Jahr von gut laufenden Geschäften mit Zusatzstoffen und von Übernahmen. Rückenwind lieferten dabei das Anfang 2018 erworbene Geschäft mit Phosphor-Zusatzstoffen des Konkurrenten Solvay sowie weitere Einsparungen im Zuge des 2017 übernommenen Herstellers von Flammschutz- und Schmierstoffzusätzen Chemtura. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Anteilsscheine knapp 2 Prozent.

Der Dünger- und Salzproduzent K+S will die zahlreichen trockenheitsbedingten Probleme des vergangenen Jahres endlich hinter sich lassen. Eine gute Nachfrage nach Düngemitteln, die steigende Produktion des neuen kanadischen Werkes Bethune und der erwartete Wegfall der abwasserbedingten Produktionsunterbrechungen im Werk Werra stimmen den Konzern zuversichtlich. Auf Tradegate legten die Papiere ebenfalls zu.

Geschäftszahlen präsentierten auch die im Nebenwerte-Index SDax notierten Aktien des Motorenbauers Deutz und des Baumaschinenherstellers Wacker Neuson . Auf Tradegate lagen die Anteilsscheine beider Unternehmen deutlich im Plus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Dax-Ampeln vor dem Sprung von Grün auf Gelb. Experten zufolge wird der deutsche Leitindex Dax seinen zuletzt eingeschlagenen Konsolidierungskurs mangels Fortschritten bei den zentralen Marktthemen fortsetzen. Laut dem Chefstrategen von der Privatbank Merck Finck, Robert Greil, werden der Brexit und der US-chinesische Handelskonflikt auch im April wohl noch als Damoklesschwerter über den Börsen schweben. FRANKFURT - Politische Hängepartien, Konjunkturindikatoren und die Charttechnik dürften in der letzten März-Woche die Anleger beschäftigen. (Boerse, 22.03.2019 - 15:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum verändert - Eher ruhiger Wochenausklang FRANKFURT - Nach dem Rückschlag der vergangenen beiden Tage wird der Dax wird mit 0,09 Prozent im Plus erwartet. (Boerse, 22.03.2019 - 08:20) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax nach Rückschlag kaum verändert erwartet - Brexit im Fokus. Der Broker IG taxierte den Index rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf dem Niveau seines Vortagesschlusses von rund 11 549 Punkten. Dass der Brexit verschoben und damit vorerst auch ein chaotischer EU-Austritt Großbritanniens abgewendet wurde, ließ die Anleger weitgehend kalt. FRANKFURT - Nach dem Rückschlag der vergangenen beiden Tage wird der Dax am Freitag zunächst stabil erwartet. (Boerse, 22.03.2019 - 07:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nach jüngstem Rückschlag stabil FRANKFURT - Nach den kräftigen Vortagesverlusten dürfte sich der Dax wird mit 0,09 Prozent im Minus erwartet. (Boerse, 21.03.2019 - 08:18) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax stabilisiert erwartet nach Rückschlag. Die Signale der US-Notenbank Fed, den Leitzins in diesem Jahr nicht mehr anzuheben, liefern keine größeren Impulse. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Eröffnung 0,13 Prozent im Plus auf 11 619 Punkte. FRANKFURT - Nach dem Vortagesrückschlag dürfte sich der Dax am Donnerstag stabilisieren. (Boerse, 21.03.2019 - 07:12) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt Ausblick: Bayer-Verluste belasten Dax vor US-Zinsentscheid (Im vierten Absatz, dritter Satz wurde ein Satzfragment entfernt.) (Boerse, 20.03.2019 - 08:23) weiterlesen...