Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax könnte am Dienstag ein neues Hoch seit August vergangenen Jahres in Angriff nehmen.

22.10.2019 - 07:17:25

DAX-FLASH: Hoffnung im Handelsstreit - Dax nimmt neues Hoch ins Visier. Wie schon am Vortag treibt die Hoffnung auf eine Annäherung der USA und Chinas im Zollstreit die Kurse an. Mit der Indikation von 12 790 Punkten des Brokers IG Markets liegt der deutsche Leitindex rund zwei Stunden vor Hanxdelsbeginn nur noch knapp unter dem Hoch vom Donnerstag bei 12 814 Punkten. Die Indikation bedeutet ein Plus von rund einem Drittelprozent.

"Positive Aussagen sowohl aus China als auch aus den USA haben die Sorgen um eine Behinderung des globalen Handels etwas gemildert", schrieb Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC. Allerdings sei den Investoren klar, dass es bis zu einem umfassenden Handelsabkommen zwischen beiden Staaten monatelange Verhandlungen brauche.

An der Wall Street hatten Anleger am Montag vor allem bei Technologietiteln zugegriffen, der Leitindex Nasdaq-100 schloss nach guten Gewinnen nur knapp unter dem Tageshoch. In Hongkong und Taiwan haben die Börsen diese guten Vorgaben aufgegriffen, an der Festlandbörse von Schanghai halten sich die Investoren bedeckt. In Tokio wird wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit über Handelspolitik belastet FRANKFURT - Der Dax wird ebenfalls etwas tiefer erwartet. (Boerse, 13.11.2019 - 08:16) weiterlesen...

DAX-FLASH: Unsicherheit über Handelspolitik belastet. US-Präsident Donald Trump hatte sich am Vorabend nicht wie von vielen Marktakteuren erhofft zu Strafzöllen auf Autoimporte aus Europa geäußert. Das sorgte nach Aussage von Analyst Michael Hewson von CMC Markets für Enttäuschung. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt ein halbes Prozent niedriger auf 13 219 Punkte. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch einen Großteil der Gewinne vom Dienstag wieder abgeben. (Boerse, 13.11.2019 - 07:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Rückenwind aus den USA schiebt den Dax an - Zahlen. Nun signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator für das hiesige Börsenbarometer rund eine Stunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,47 Prozent auf 13 260 Punkte. Für ein neues Jahreshoch des Dax dürfte es zunächst allerdings nicht reichen. Sein Eurozonen-Pendant EuroStoxx 50 wird ebenfalls etwas höher erwartet. FRANKFURT - Die Kurserholung an der Wall Street am Vorabend dürfte den Dax nach oben gedreht und anfängliche Verluste wett gemacht. (Boerse, 12.11.2019 - 08:17) weiterlesen...

DAX-FLASH: Wall Street liefert Dax etwas Rückenwind. Pünktlich zum Handelsschluss in Frankfurt hatte der Dow nach oben gedrehte und anfängliche Verluste wett gemacht. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt mit 0,40 Prozent moderat im Plus bei 13 251 Punkten. Für ein neues Jahreshoch des Dax dürfte es zunächst allerdings nicht reichen. FRANKFURT - Die Kurserholung an der Wall Street am Vorabend dürfte den Dax am Dienstag etwas anschieben. (Boerse, 12.11.2019 - 07:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich zu Wochenbeginn zurück. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn am Montag signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den hiesigen Leitindex Dax zeichnet sich ebenfalls ein leichter Rückgang ab. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften zum Wochenbeginn zunächst Vorsicht walten lassen und die weitere Entwicklung im Handelskonflikt abwarten. (Boerse, 11.11.2019 - 08:16) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kurse verharren auf hohem Niveau. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt mit 0,12 Prozent moderat im Minus bei 13 212 Punkten. Damit würde der Dax - nach dem Hoch am Donnerstag bei rund 13 300 Punkten - die Konsolidierung auf hohem Niveau fortsetzen. FRANKFURT - Anleger dürften zum Wochenbeginn zunächst die weitere Entwicklung in puncto Handelsstreit abwarten. (Boerse, 11.11.2019 - 07:12) weiterlesen...