Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax ist auch am Donnerstag auf Erholungskurs geblieben.

22.07.2021 - 15:10:30

Aktien Frankfurt: Dax setzt Erholung fort - EZB bleibt expansiv. Der deutsche Leitindex behaupte sich im Handelsverlauf recht stabil in der Gewinnzone und stieg zuletzt um 0,69 Prozent auf 15 528,17 Punkte. Dabei half, dass die Geldschleusen der Europäischen Zentralbank (EZB) wie zuvor von Anlegern erhofft weit geöffnet bleiben.

zog am Donnerstag um 1,19 Prozent auf 34 914,27 Zähler an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,8 Prozent.

In der ersten Zinssitzung nach der Verabschiedung einer neuen geldpolitischen Strategie bekräftigten Europas Währungshüter ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihenkäufen. Ein Ende des Zinstiefs im Euroraum ist weiterhin nicht in Sicht.

Das zu Beginn der Corona-Pandemie aufgelegte, besonders flexible Notkaufprogramm für Staatsanleihen und Wertpapiere von Unternehmen führt die EZB bis mindestens Ende März 2022 fort. Obwohl angesichts der anziehenden Konjunktur die Zweifel an der Notwendigkeit solcher Käufe wachsen, will die Notenbank das Tempo der Wertpapierkäufe im dritten Quartal erhöhen.

"Wer auf höhere Leitzinsen hofft, wird enttäuscht", konstatierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. Die Europäische Zentralbank werde ihre ultra-expansive Geldpolitik vermutlich auch die kommenden Jahre über fortsetzen. "Betongeld bleibt attraktiv. Damit wächst aber die Gefahr von Blasen an den Vermögensmärkten." Dazu gehöre der Immobilienmarkt aber auch der Aktienmarkt.

An der Dax-Spitze gewannen die Aktien von Delivery Hero 5,4 Prozent. Der Online-Essenslieferdienst bekommt von der südkoreanischen Wettbewerbs- und Kartellbehörde mehr Zeit für den Verkauf seiner Südkorea-Tochter Yogiyo. Die Berliner erhielten einen Aufschub bis Anfang Januar 2022. Ursprünglich war der Verkauf, der zur Bedingung für die Übernahme des südkoreanischen Lieferdienstes Woowa gemacht worden war, für Anfang August dieses Jahres terminiert gewesen.

Im MDax hatten die Anteilsscheine der Shop Apotheke mit einem Plus von gut sieben Prozent die Nase vorn und profitierten damit von einer Kaufempfehlung der Investmentbank Jefferies. Analyst Alexander Thiel sah bei den Papieren der Onlineapotheke alle seine Bedenken hinsichtlich des Verbots von Rezeptboni und der Erreichbarkeit der Jahresziele eingepreist.

Nach einem guten ersten Halbjahr rechnet der Großküchenausrüster Rational mit einer schnelleren Erholung von der Corona-Pandemie. Damit stiegen die Papiere um mehr als drei Prozent.

Unter den Favoriten im Nebenwerteindex SDax waren die Aktien von Amadeus Fire , die ein Rekordhoch erreichten und zuletzt um gut fünf Prozent anzogen. Der Personaldienstleister erhöhte die Gewinnprognose für das laufende Jahr nach einem guten Geschäft in den ersten sechs Monaten deutlich.

Der Euro schwankte nach den geldpolitischen Entscheidungen der EZB recht deutlich und notierte zuletzt bei 1,1795 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1772 (Dienstag: 1,1775) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8495 (0,8493) Euro.

Am deutschen Anleihemarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,46 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,01 Prozent auf 145,98 Punkte nach. Der Bund-Future legte um 0,19 Prozent auf 175,80 Punkte zu./la/eas

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Die Sorgen der Anleger über die rasante Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hingegen scheinen an Schärfe verloren zu haben. FRANKFURT - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax weiter vorangetrieben. (Boerse, 23.07.2021 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Stimmungsdaten bescheren Dax nächsten Erholungsschub. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Die Sorgen der Anleger mit Blick auf die rasante Ausbreitung der Deltavariante des Coronavirus hingegen rückten etwas weiter in den Hintergrund. FRANKFURT - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax vorangetrieben. (Boerse, 23.07.2021 - 14:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Stimmungsdaten treiben den Dax weiter an. Der deutsche Leitindex stieg bis zum Mittag um 0,79 Prozent auf 15 636,48 Punkte und steuert damit auf den vierten Gewinntag in Folge zu. Auf Wochensicht deutet sich trotz des Kursrutsches am Montag ein Wochenplus von 0,6 Prozent an. FRANKFURT - Das günstige monetäre Umfeld sowie robuste Konjunkturdaten haben den Dax am Freitag weiter angetrieben. (Boerse, 23.07.2021 - 12:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Indizes klettern weiter nach oben. Der Leitindex Dax profitierte von dem weiterhin günstigen monetärem Umfeld und stieg um 0,55 Prozent auf 15 600,37 Punkte. Damit steuert das Börsenbarometer trotz des Kursrutsches am Montag auf ein moderates Wochenplus zu. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag seine jüngsten Gewinne ausgebaut. (Boerse, 23.07.2021 - 10:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erholt sich weiter FRANKFURT - Der Dax dürfte 0,3 Prozent höher in den Tag starten. (Boerse, 23.07.2021 - 08:15) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholungstrend wird weiter getestet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.07.2021 - 07:31) weiterlesen...