Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax hat sich nach drei Verlusttagen in Folge mit einer Stabilisierung schwer getan.

05.10.2021 - 10:14:31

Frankfurt Eröffnung: Anleger trauen Erholungsversuch noch nicht. Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect blickt denn auch eher skeptisch in die nahe Zukunft: "Die Situation bleibt weiterhin angespannt und viele negative Impulse wirken derzeit auf die Finanzmärkte ein." Zum einen machten die weiter ansteigenden Energieträgerpreise den Marktteilnehmern das Leben schwer und heizten die Befürchtungen einer sich weiter beschleunigenden Inflation an.

der mittelgroßen Börsenwerte fiel um 0,30 Prozent auf 33 727,53 Punkte. Beim EuroStoxx 50 , dem Leitindex der Eurozone, hingegen stand zuletzt ein Plus von 0,2 Prozent zu Buche.

Positive Nachrichten indes kamen von Infineon : Der Halbleiterhersteller erwartet auch für das kommende Geschäftsjahr steigende Umsätze und Ergebnisse. Die Ziele lägen über den gegenwärtigen Erwartungen der Analysten, schrieb Sandeep Deshpande von der US-Investmentbank JPMorgan. Infineon profitiert derzeit von der boomenden Nachfrage nach Chips. Die Aktien des Halbleiterherstellers stiegen unter den größten Gewinnern im Dax um rund ein Prozent.

Demgegenüber trifft die oft coronabedingte Knappheit von bestimmten Gütern wie etwa Computerchips in vielen Bereichen der Wirtschaft immer mehr Unternehmen. So brach bei dem Leasingspezialisten Grenke das Neugeschäft ein. Ursache dafür waren dem Unternehmen zufolge globale Lieferengpässe, vor allem bei Herstellern von Computer- und Bürotechnikum. Die Aktien knickten um mehr als zwölf Prozent ein und waren damit das klare Schlusslicht im Nebenwerteindex SDax .

Am MDax-Ende büßten die Anteilsscheine von Rational mehr als drei Prozent ein. Wegen Lieferproblemen stehe bei dem Großküchenausstatter ein Fragezeichen hinter tausenden Ofen-Auslieferungen, schrieb Analyst Sebastian Kuenne von der kanadische Bank RBC.

Die Aktien von Compleo rutschten um knapp 14 Prozent ab. Der Ladesäulenanbieter stellte die Anleger nach dem dritten Quartal nun auf einen operativen Jahresverlust (bereinigtes Ebitda) im hohen einstelligen Millionenbereich ein, nachdem bislang ein ausgeglichenes Ergebnis angepeilt worden war. Auch hier wurden Lieferkettenprobleme zur Begründung genannt.

Die Aktionäre der Shop Apotheke aber konnten sich über ein Plus von gut acht Prozent freuen, was den ersten Platz im SDax bedeutete. Der Online-Arzneimittelhändler sieht sich nach neun Monaten auf Kurs. Die Kapazitätsengpässe seien inzwischen beseitigt, es gebe keinen Personalmangel mehr in der Logistik.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: EZB-Aussagen belasten Dax nur kurz (überflüssiger erster Satz im letzten Absatz entfernt) (Boerse, 28.10.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: EZB-Aussagen belasten Dax nur kurz FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsentitel schloss prozentual unverändert mit 35 012,14 Punkten. (Boerse, 28.10.2021 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Leichte Kursverluste - EZB-Sitzung liefert kaum Impulse. Der Dax , der schon am Vortag nachgegeben hatte, verlor am frühen Nachmittag weitere 0,23 Prozent auf 15 670 Punkte. Die Aussagen der Euro-Notenbank gaben den Börsen keinen entscheidenden Impuls. FRANKFURT - Die jüngste Kurs-Rally am deutschen Aktienmarkt hat am Donnerstag nach der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) zunächst ein Ende gefunden. (Boerse, 28.10.2021 - 14:43) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Inflation bereitet Sorgen. FRANKFURT - Vor geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zurückgehalten. Die hohe Inflation setzt die Euro-Notenbank unter Druck. Präsidentin Christine Lagarde dürfte versuchen, die zuletzt gestiegenen Inflationserwartungen zu dämpfen. Eine hohe Inflation spricht für eine geldpolitische Straffung, was die Aktienmärkte tendenziell belasten dürfte. Ins Bild passt, dass die Verbraucherpreise in Spanien im Oktober um 5,5 Prozent gestiegen sind, deutlich stärker als erwartet. Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Inflation bereitet Sorgen (Boerse, 28.10.2021 - 11:40) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Etwas schwächer erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 28.10.2021 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nehmen nach zwei guten Tagen Gewinne mit. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte verlor 0,27 Prozent auf 35 011,04 Punkte. FRANKFURT - Nach einem bislang erfreulichen Wochenverlauf hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch eine Pause eingelegt. (Boerse, 27.10.2021 - 18:06) weiterlesen...