Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax hat sich am Dienstag etwas weiter von seiner schwachen Vorwoche erholt.

24.08.2021 - 18:09:58

Aktien Frankfurt Schluss: Kurserholung setzt sich fort - MDax erreicht Rekord. Der deutsche Leitindex hielt sich während des gesamten Handelstages in der Gewinnzone und schloss 0,33 Prozent höher bei 15 905,85 Punkten.

und Volkswagen stiegen um 1,3 bis 2,2 Prozent. An der Index-Spitze bauten die Anteilscheine des Essenslieferdienstes Delivery Hero ihre Vortagsgewinne deutlich aus und schnellten um 5,7 Prozent in die Höhe.

Im MDax zogen die Papiere von Lanxess um 2,3 Prozent an. Der Spezialchemiekonzern will sein Geschäft rund um Materialschutz- und Konservierungsmittel mit einer weiteren Milliarden-Übernahme in den USA ausbauen. So soll das Microbial-Control-Geschäft des Herstellers von Duftstoffen und Aromen IFF gekauft werden.

CTS Eventim und Dermapharm legten Quartalsberichte vor. Der schwer von der Corona-Krise getroffene Ticketvermarkter war im zweiten Quartal auf Erholungskurs eingeschwenkt, ist aber nach wie vor weit entfernt vom Vorkrisenniveau. Die Aktien gewannen 2,6 Prozent.

Eine unverändert hohe Nachfrage nach Präparaten zur Immunstärkung wie Vitamin-D-Produkte triebt die Geschäfte des Arzneimittelunternehmens Dermapharm weiter an. Gleichwohl wurden die Jahresziele nur bestätigt und nicht wie wohl von manchen Anlegern erhofft angehoben. Die auf Rekordniveau notierenden Aktien schwankten recht deutlich und gingen mehr als ein Prozent tiefer aus dem Handel.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,04 Prozent auf 4178,08 Punkte zu. Der Londoner FTSE 100 verzeichnete leichte Gewinne, während der Cac 40 in Paris etwas nachgab. An der Wall Street lag der Dow Jones Industrial zum Börsenschluss in Europa moderat im Plus.

Der Kurs des Euro stieg und profitierte damit vom freundlichen Marktumfeld. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1740 (Montag: 1,1718) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8518 (0,8534) Euro.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,51 Prozent am Vortag auf minus 0,53 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 146,29 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,02 Prozent auf 176,91 Zähler nach./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de