Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax hat nach einem zähen Verlauf am Freitag im späten Handel kräftig aufgeholt und einen Rekord aufgestellt.

04.06.2021 - 18:30:30

Frankfurt Schluss: Dax mit Rekord nach US-Arbeitsmarktbericht. Bei knapp 15 706 Zählern notierte der deutsche Leitindex so hoch wie noch nie, zum Schlussgong stand der Dax knapp darunter mit 0,39 Prozent im Plus bei 15 692,90 Punkten. Rückenwind erhielt der hiesige Markt durch den offiziellen Arbeitsmarktbericht aus den USA.

der mittelgroßen Unternehmen, der ebenfalls im Verlauf einen Höchststand erreicht hatte, ging mit einem Aufschlag von 0,67 Prozent auf 33 689,65 Zähler in das Wochenende.

In Europa ging es für den EuroStoxx 50 auf dem höchsten Niveau seit Anfang 2008 weiter nach oben, der Leitindex der Eurozone rückte um 0,25 Prozent auf 4089,38 Zähler vor. An der Pariser Börse fielen die Aufschläge etwas milder aus, wohingegen die Londoner Börse hauchdünn im Minus schloss. Auch an der New Yorker Wall Street ging es nach den Arbeitsmarktdaten nach oben, der Dow Jones Industrial notierte zuletzt mit rund 0,3 Prozent im Plus.

Pandemiegewinner gehörten zu den Favoriten wie etwa der Essenslieferdienst Delivery Hero . Die Papiere gewannen knapp zwei Prozent. Spitzenreiter im Dax mit rund 2,1 Prozent Kursaufschlag waren aber die Anteile des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA , die zuvor mehrere Handelstage in Folge Verluste verbucht hatten.

Schwächster Dax-Wert waren die Aktien des Triebwerkherstellers MTU mit minus 1,4 Prozent. Papiere der Deutschen Bank gingen mit einem Abschlag von 1,3 Prozent aus dem Handel, nachdem sie am Vortag das höchste Niveau seit dem Frühjahr 2018 erreicht hatten. Mit dem Aufwind im Geschäft der Bank war auch die Bewertung am Markt in den vergangenen Monaten kontinuierlich gestiegen.

Die Papiere des Antikörperspezialisten Morphosys erholten sich mit plus 5,6 Prozent an der MDax-Spitze weiter von ihrem Kursrutsch vor zwei Tagen. Hochtief fielen hingegen nach einer Abstufung durch Oddo BHF als MDax-Schlusslicht um 4,4 Prozent auf den tiefsten Stand seit November. Die Papiere des Baukonzerns befinden sich bereits seit Mitte Mai nahezu ungebrochen auf Talfahrt.

Auto1 steigt wie erwartet zum 21. Juni aus dem Nebenwerteindex SDax in den MDax auf. Dies hatte die Deutsche Börse am Vorabend bekanntgegeben. Mit plus 3,4 Prozent stabilisierten sich die Aktien des Online-Gebrauchtwagenhändlers nun etwas. An den zwei vergangenen Tagen waren sie deutlich gefallen bis auf den tiefsten Stand seit dem Börsengang im Februar. Vor allem eine Aktien-Platzierung hatte den Kurs belastet.

Der Euro war nach den Daten vom US-Arbeitsmarkt deutlich angestiegen und kostete zuletzt 1,2172 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor am Nachmittag auf 1,2117 (Donnerstag: 1,2187) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8253 (0,8205) Euro gekostet. Am Rentenmarkt blieb die Umlaufrendite konstant bei minus 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 144,54 Punkte. Der Bund-Future legte zuletzt um 0,25 Prozent auf 170,33 Punkte zu./tav/he

Von Tanja Vedder, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen. Aktuell sprechen die bislang zumeist robusten Quartalsbilanzen Experten zufolge dafür, dass der Leitindex Dax an seine seit Monatsbeginn erzielten Erholungsgewinne anknüpfen kann. Allerdings sollten die bekannten Belastungsfaktoren wie die Inflation oder die Entwicklung der Corona-Krise im Hinterkopf behalten werden. FRANKFURT - Der bisherige Verlauf der Berichtssaison der Unternehmen lässt die Anleger am deutschen Aktienmarkt zuversichtlich in die neue Woche blicken. (Boerse, 22.10.2021 - 16:27) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax erobert Marke von 15 600 Punkten zurück. Knapp darunter notierte er zuletzt noch ein Prozent höher. FRANKFURT/PARIS/NEW YORK - Erstmals seit Ende September ist der Dax als Leitindex der Eurozone stieg am Freitag erstmals seit gut vier Wochen wieder über 4200 Punkte. (Boerse, 22.10.2021 - 14:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax mit neuem Vorstoß über 15 500 Punkte - Signal von Evergrande. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start am Freitag mit plus 0,38 Prozent auf 15 531 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich damit noch ein moderates Minus ab. FRANKFURT - Positive Signale vom angeschlagenen Evergrande-Konzern in China und die weiter gute Stimmung an der Wall Street dürften den Dax zum Wochenausklang über der zuletzt umkämpften Marke von 15 500 Punkten halten. (Boerse, 22.10.2021 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax ringt mit 15 500 Punkten und hinkt rekordhohem Dow hinterher. Zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit minus 0,23 Prozent auf 15 487 Punkten. FRANKFURT - Der Dax wird wohl auch am Donnerstag über die in dieser Woche bislang umkämpfte Marke von 15 500 Punkten erst einmal nicht hinauskommen. (Boerse, 21.10.2021 - 07:11) weiterlesen...

DAX-FLASH: Über 15 500 Punkten fehlt der Schwung - Unternehmenszahlen stützen. Etwas oberhalb von 15 500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex derzeit schwer. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor dem Xetra-Start prozentual quasi unverändert mit 15 514 Punkten. FRANKFURT - Auch gute US-Unternehmenszahlen und Optimismus im Technologiesektor dürften zur Wochenmitte den Dax zunächst nicht weiter nach oben treiben. (Boerse, 20.10.2021 - 07:11) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabil nach Rücksetzer. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit plus 0,1 Prozent auf 15 490 Punkte. Gut gelaufene US-Technologiewerte am Vortag sowie freundliche asiatische Börsen stützen. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenauftakt scheint sich der Dax am Dienstag zu stabilisieren. (Boerse, 19.10.2021 - 07:03) weiterlesen...