Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag mehr oder weniger auf der Stelle getreten.

16.07.2021 - 15:01:27

Aktien Frankfurt: Dax nach Rücksetzer wenig bewegt. Er bewegte sich im engen Rahmen um das gedrückte Niveau vom Donnerstag, allerdings zuletzt mit einem hauchdünnen Minus. Am Nachmittag gab der deutsche Leitindex um 0,04 Prozent auf 15 623,63 Punkte nach. Er blieb damit etwas auf Abstand zu seinem jüngsten Rekordniveau über 15 800 Zählern. Sein bisheriges Wochenminus beträgt 0,4 Prozent.

schaffte es zuletzt knapp über die Gewinnschwelle, er legte 0,03 Prozent auf 34 542,92 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich dagegen wie der Dax leicht im Minus. In New York wiederum zeichneten sich für den Dow Jones Industrial moderate Gewinne ab. Ein Rekord bei dem US-Leitindex lässt aber nach zwei Monaten immer noch auf sich warten.

Bevor in den kommenden Wochen die Berichtssaison in die Gänge kommt, setzte sich die Serie von Eckzahlen einzelner Unternehmen fort. Besonders stark bewegt waren Aktien von Jenoptik . Der Kurs zog um 11,2 Prozent an und erreichte ein Hoch seit Ende April.

Der Technologiekonzern wird nach einem Rekordquartal optimistischer für das laufende Jahr. Nach einem starken zweiten Quartal wurden die Ziele für den Umsatz und die operative Marge angehoben. Dies hellte laut Analyst Malte Schaumann von Warburg Research die zuletzt gedämpfte Anlegerstimmung wieder auf. Händler sahen auch ein deutlich verbessertes Chartbild.

Den Puma -Aktien hingegen verhalf ein angehobener Jahresausblick nicht weiter nach oben. Am Markt hieß es, dieser sei von Anlegern schon längst eingepreist worden mit dem vor einigen Tagen erreichten Rekordhoch. Der Kurs sank um 0,8 Prozent. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen trotz eines starken Quartals.

Weitere Unternehmen im Bunde waren im Tagesverlauf Carl Zeiss Meditec und Adva mit Eckdaten und erhöhten Jahreszielen. Auch hier gab es aber nur verhaltene Reaktionen, die aber jeweils für gewisse Bestmarken reichten. Die Papiere des Telekomausrüsters Adva stiegen zuletzt um 1,6 Prozent, sie schafften es erstmals seit 2001 wieder kurz über die 13-Euro-Marke. Jene des Gesundheitstechnik-Spezialisten Zeiss lagen auf Rekordniveau zuletzt mit einem Prozent im Plus.

Ansonsten waren es vor allem Analystenkommentare, die größere Kursbewegungen verursachten. Die Aktien von Evotec rutschten am MDax-Ende um 5,8 Prozent ab, nachdem das Analysehaus Stifel seine Kaufempfehlung aufgab. Die Aktien des Wirkstoffforschers sanken zeitweise auf das tiefste Niveau seit zwei Monaten. Analyst Marcus Wieprecht sieht zunächst kaum noch Kurspotenzial.

Besser schlugen sich unter den Nebenwerten die Aktien von Dürr und Deutsche Euroshop nach Hochstufungen auf "Buy" durch die Baader Bank beziehungsweise die britische Bank HSBC. Sie zogen um 2,6 und 3,4 Prozent an und waren so im MDax und SDax vorne dabei. Der Anlagenbauer Dürr wurde vom Baader-Experten Peter Rothenaicher zum "Top Pick" ernannt.

In der Branchenbetrachtung erholten sich die zuletzt wieder von Pandemiesorgen geplagten Werte aus der Reise- und Flugzeugindustrie. Aktien des Triebwerkbauers MTU lagen mit 1,4 Prozent Plus an der Dax-Spitze, während die Papiere der Lufthansa im MDax 2,5 Prozent zulegten. Die in keinem deutschen Index enthaltenen Tui -Aktien stiegen im Frankfurter Handel sogar um 4,5 Prozent.

Der Euro hat sich trotz leichter Verluste bei der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1801 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1809 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt verharrte die Umlaufrendite deutscher Rentenpapiere auf minus 0,41 Prozent. Der Rentenindex Rex blieb auf 145,64 Punkten. Der Bund-Future gab um 0,03 Prozent auf 174,79 Zähler nach./tih/jha/

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlust ins Wochenende. Schwächere Wachstumssignale des Online-Riesen Amazon , Kursverluste an den fernöstlichen Börsen und steigende Corona-Zahlen brachten die Anleger ins Grübeln. Gute Quartalszahlen von Unternehmen wurden dagegen teils genutzt, um vor dem Wochenende Kursgewinne einzustreichen. FRANKFURT - Die Hängepartie auf hohem Niveau am deutschen Aktienmarkt hat sich auch am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 30.07.2021 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax tiefer - Amazon trübt Stimmung, FMC und Fresenius hinten. Am Nachmittag verlor der Leitindex noch 0,80 Prozent auf 15 516,04 Punkte. Auf Wochensicht liegt er aktuell mit rund einem Prozent im Minus. Er kommt seit Juni per saldo kaum noch voran. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 14:43) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach. Kurz nach der Eröffnung verlor der deutsche Leitindex gut ein Prozent auf 15 479,37 Punkte. Auf Wochensicht liegt er damit mit 1,2 Prozent im Minus. Der MDax der mittelgroßen Werte sank um 1,14 Prozent auf 34 869,60 Punkte. Abwärts mit 0,7 Prozent ging es auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 . FRANKFURT - Der Dax ist am Freitag schwach gestartet. (Boerse, 30.07.2021 - 09:51) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Verluste erwartet FRANKFURT - Der Dax dürfte am letzten Handelstag der Woche ein halbes Prozent schwächer starten. (Boerse, 30.07.2021 - 08:17) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Amazon sorgt für Molltöne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 30.07.2021 - 07:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt weiter zu - MDax und SDax auf Rekordhöhen. Insgesamt stützen überwiegend positiv aufgenommene Quartalszahlen von Unternehmen die wichtigsten Indizes ebenso wie eine im Juli auf Rekordstand gestiegene Wirtschaftsstimmung in der Eurozone. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine jüngsten Kursgewinne etwas ausgebaut. (Boerse, 29.07.2021 - 18:21) weiterlesen...