Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax gewann 0,33 Prozent auf 26 962,52 Zähler.

06.11.2019 - 18:15:41

Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt auf höchsten Stand seit Mai 2018

rückte um 0,33 Prozent auf 3688,74 Punkte vor und erreichte wieder den höchsten Stand seit Sommer 2015. Auch die Börsen in Paris und London legten zu. In den USA indes wurden nach den jüngsten Rekorden leichte Verluste verbucht.

Im Zuge der Berichtssaison standen vor allem die Dax-Mitglieder Adidas , Wirecard und BMW im Fokus. Trotz besser als erwarteter Quartalszahlen sanken die Papiere des Sportartikelherstellers Adidas am Indexende um 5,4 Prozent. Börsianer verwiesen auf die bereits hohe Bewertung, die das weitere Potenzial der Aktie begrenze. Zudem zeigten sich Analysten mit dem Zahlenwerk zwar einigermaßen zufrieden, doch Euphorie kam nicht auf.

Nicht viel besser erging es den Wirecard-Aktien, die um 1,2 Prozent nachgaben. Der Zahlungsabwickler hat Händlern zufolge ein gutes Quartal hinter sich und gab zudem einen ermutigenden Ausblick. Allerdings liegt der Mittelwert der Zielspanne für den operativen Gewinn (Ebitda) im Jahr 2020 laut einem Börsianer nur leicht über der Markterwartung. Die Titel von BMW legten nach einer Berg- und Talfahrt letztlich um 1,0 Prozent zu. Der Autobauer übertraf im dritten Quartal die Erwartungen.

Im MDax zählten die Anteile des Chemikalienhändlers Brenntag mit plus 4,5 Prozent zu den Favoriten. Das besser als erwartet ausgefallene Ergebnis im dritten Quartal und der starke Free Cashflow seien ausschlaggebend gewesen, sagten Analysten.

Schlusslicht im Index der mittelgroßen Unternehmen waren die Papiere des Halbleiterunternehmens Dialog Semiconductor mit Verlusten von 6,7 Prozent. Nach den endgültigen Quartalszahlen machten Anleger angesichts der zuletzt guten Kursentwicklung Kasse. Vor zwei Wochen hatte Dialog mit Eckdaten positiv überrascht. Seitdem hatten sich die Aktien bereits um bis zu elf Prozent erholt. Mit einem Kursgewinn von etwas über 80 Prozent seit Jahresbeginn ist die Aktie zudem die bislang am besten gelaufene im MDax.

Im SDax sprangen die Anteile von Heidelberger Druck nach Halbjahreszahlen um 11,5 Prozent hoch und erreichten wieder das Kursniveau von Mitte Juli. Damals hatte der Druckmaschinenhersteller nach einem schwachen ersten Geschäftsquartal seine Jahresziele gesenkt und so die Aktie auf Talfahrt geschickt.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,33 Prozent am Vortag auf minus 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 144,36 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,21 Prozent auf 170,78 Punkte. Der Euro wurde mit 1,1075 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1090 (Dienstag: 1,1109) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9017 (0,9002) Euro gekostet./ck/edh

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger setzen auf europäisches Hilfspaket. Der Dax stieg im frühen Handel um 1,5 Prozent auf 10 487 Punkte. Gespannt warten die Marktakteure auf die Fortsetzung der Verhandlungen der Eurogruppe über ein Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise. "An den Börsen rechnen alle mit einer schnellen Einigung", sagte Analyst Thomas Altmann von QC Partners. Sollte diese allerdings ausbleiben, wäre das ein harter Schlag für die Aktienmärkte. FRANKFURT - Nach der Atempause zur Wochenmitte geht es mit den Kursen am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag wieder aufwärts. (Boerse, 09.04.2020 - 09:35) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax erholt sich weiter FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 09.04.2020 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Kauflust lässt nach - vorerst kein EU-Hilfspaket. Die Finanzminister der Europäischen Union konnten sich am Mittwoch nach 16-stündigen Verhandlungen nicht auf ein 500 Milliarden Euro schweres Corona-Hilfspaket einigen. Stattdessen vertagten sie sich auf Donnerstag. Das belastete die Kurse. FRANKFURT - Nach zwei starken Börsentagen sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder auf die Bremse getreten. (Boerse, 08.04.2020 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Erholung beendet - Vorerst kein Hilfspaket der EU. Die Finanzminister der Europäischen Union konnten sich am Mittwoch nicht auf ein milliardenschweres Corona-Hilfspaket einigen. Stattdessen vertagten sie sich auf Donnerstag. Das belastete die Kurse: Der Dax verlor am Vormittag 1,3 Prozent auf 10 222 Punkte. In den vergangenen beiden Tagen hatte sich der deutsche Leitindex allerdings um fast neun Prozent erholt. FRANKFURT - Nach zwei starken Börsentagen ist die Erholung am deutschen Aktienmarkt vorerst beendet. (Boerse, 08.04.2020 - 14:27) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung lahmt - Vorerst kein Hilfspaket (Redigierrest im zweiten Absatz entfernt) (Boerse, 08.04.2020 - 09:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung passe - EU streitet über Corona-Hilfspaket. Die Finanzminister der Europäischen Union konnten sich am Mittwoch nicht auf ein milliardenschweres Corona-Rettungspaket einigen. Stattdessen vertagten sie sich auf Donnerstag. Das belastete die Kurse: Der Dax verlor im frühen Handel ein Prozent auf 10 253 Punkte. In den vergangenen beiden Tagen hatte sich der deutsche Leitindex um fast neun Prozent erholt. FRANKFURT - Nach zwei starken Börsentagen ist die Erholung am deutschen Aktienmarkt ins Stocken geraten. (Boerse, 08.04.2020 - 09:43) weiterlesen...