Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax für die mittelgroßen Unternehmen rückte mit einer weiteren Bestmarke nahe an die Marke von 34 000 Zählern heran und verbuchte zuletzt 30 Punkte darunter noch ein Plus von 0,13 Prozent.

08.06.2021 - 14:37:04

Aktien Frankfurt: Keine Schwäche auf Rekordniveau. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,3 Prozent hoch.

stiegen auf ein Rekordhoch und gewannen zuletzt an der Dax-Spitze 3,2 Prozent. Sartorius verteuerten sich im MDax um viereinhalb Prozent. Ein Marktteilnehmer hielt es für unverständlich, dass der "wichtigste Zulieferer der mRNA-Impfstoffhersteller" der Rekordrally von Biontech nicht gefolgt ist. Einem hervorragenden ersten Quartal von Sartorius werde ein entsprechendes zweites folgen, gab er sich sicher.

Autowerte zollten ihrer jüngsten Rally Tribut. Im Dax verloren Volkswagen als Schlusslicht 2,1 Prozent. Am Vortag hatte der europäische Autosektor sein Rekordhoch aus dem Jahr 2015 nur haarscharf verpasst. Nun verlor er 1,1 Prozent. Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect sprach von einer Rotationsbewegung, die Anleger aus den zuletzt gefragten zyklischen Branchen wieder in defensivere treibe. Darunter litten neben den Auto- auch Chemiewerte. So waren im Dax Covestro weit hinten mit minus 1,6 Prozent.

Nach ihrem starken Kurszuwachs der vergangenen Wochen fielen die Papiere des Düngerherstellers K+S von ihrem höchsten Niveau seit Ende 2019 zurück und waren im MDax mit minus 4,2 Prozent der größte Verlierer. Tags zuvor hatten sie noch von Kali-Förderkürzungen des US-Konkurrenten Mosaic profitiert. Inzwischen kündigte aber der kanadische Konzern Nutrien eine Ausweitung seiner Produktion im zweiten Halbjahr an. Dass Nutrien für Mosaic in die Presche springe, sorge nicht für mehr Angebot, aber halte den Preistrend intakt, sagte ein Börsianer.

Bewegt waren einige Werte nach Umstufungen. Lufthansa verloren 1,9 Prozent. Goldman Sachs empfiehlt nun, die Titel zu verkaufen. Billigflieger seien nach der Pandemie profitabler als Netzwerk-Airlines, hieß es dazu. Die Aktien des Anlagenbauers Gea rutschten um 1,6 Prozent ab. Auch hier senkten die Goldman-Analysten den Daumen auf "Sell". Die Citigroup strich zudem die Kaufempfehlung für Hella , die Aktien des Scheinwerferherstellers verloren nach ihrem Vortagesrekord nun 2,6 Prozent.

Der Euro kostete 1,2181 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2162 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,26 Prozent am Vortag auf minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 144,51 Punkte nach. Der Bund-Future rückte um 0,24 Prozent auf 172,13 Punkte vor./ajx/fba

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Nach großem Verfall purzeln die Kurse. Gegen Mittag und somit pünktlich zum sogenannten großen Verfall an der Terminbörse Eurex gerieten die Kurse unter Druck und weiteten die Verluste immer mehr aus. Am Ende stand für den deutschen Leitindex ein Verlust von 1,78 Prozent auf 15 448,04 Punkte zu Buche. Die Wochenbilanz fiel mit minus 1,6 Prozent ebenfalls enttäuschend aus. Der MDax, der im frühen Handel sogar noch auf ein Rekordhoch geklettert war, hielt sich mit minus 0,58 Prozent auf 34 022,52 Zähler immerhin besser als der Dax. FRANKFURT - Die mit einem Rekordhoch des Dax begonnene Börsenwoche hat am Freitag mit Ernüchterung geendet. (Boerse, 18.06.2021 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax fällt am großen Verfallstag - MDax kurz auf Rekordhoch. Der deutsche Leitindex sackte nach einem verhaltenen Start bis zum frühen Freitagnachmittag um 1,33 Prozent auf 15 517,80 Punkte ab. Zur Mittagszeit waren an den Terminbörsen Kontrakte auf Indizes ausgelaufen, gegen Handelsschluss dann verfallen Optionen und Futures auf einzelnen Aktien. FRANKFURT - Der Dax ist am sogenannten großen Verfallstag unter Druck geraten. (Boerse, 18.06.2021 - 15:12) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Gefährlich gute Stimmung. Mögliche Störungen wie die Sitzung der US-Notenbank mit ersten Signalen für eine restriktivere Geldpolitik oder den großen Verfall an den Terminbörsen hat der deutsche Leitindex Dax hinter sich - er blieb außerordentlich robust: Auf ein Rekordhoch bei gut 15 800 Punkten schon zu Wochenbeginn folgte ein Verharren des Index knapp unter dieser Marke. FRANKFURT - Auf zu weiteren Höchstkursen könnte auch in der neuen Woche das Motto an den Börsen lauten. (Boerse, 18.06.2021 - 14:36) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: MDax steigt am großen Verfallstag auf Rekordhoch. Insgesamt sorgte der große Verfallstag im Handelsverlauf für etwas Bewegung, denn Kontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen laufen an diesem Freitag aus. Die Umsätze sind dann oft sehr hoch, und die Kurse können stärker ausschlagen als üblich. FRANKFURT - Das weiterhin gute Börsenumfeld hat dem MDax der mittelgroßen deutschen Werte am Freitag ein Rekordhoch beschert. (Boerse, 18.06.2021 - 12:14) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Rekordhoch beim MDax am großen Verfallstag. Insgesamt aber hielten sich die Bewegungen am hiesigen Aktienmarkt in Grenzen. FRANKFURT - In einem weiterhin freundlichen Börsenumfeld hat der MDax der mittelgroßen deutschen Werte am Freitag ein Rekordhoch erklommen. (Boerse, 18.06.2021 - 10:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax am großen Verfallstag zunächst kaum bewegt. Dies könnte sich aber im Tagesverlauf ändern, denn es ist großer Verfallstag. Kontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen laufen an diesem Tag aus. Die Umsätze sind dann oft sehr hoch, und die Kurse können stärker ausschlagen als üblich. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag die Bewegungen in Grenzen zunächst gehalten. (Boerse, 18.06.2021 - 09:15) weiterlesen...