Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Werte stieg an diesem Freitag um 1,41 Prozent auf 32 141,17 Punkte.

14.05.2021 - 18:13:03

Aktien Frankfurt Schluss: Deutliche Gewinne am Ende einer turbulenten Woche

und Volkswagen (VW) gewannen unter den Favoriten im Leitindex zwischen 2,2 und 2,5 Prozent.

Auch einige Quartalsbilanzen beschäftigen die Anleger, der Höhepunkt des Zahlenreigens aber ist überschritten. Im MDax schnellten die Aktien von Encavis um mehr als vier Prozent nach oben. Der Jahresauftakt des Wind- und Solaranlagenbetreibers war zwar mit Umsatz- und Ergebnisrückgängen schwach ausgefallen, am Markt stützte aber der bestätigte Jahresausblick des Unternehmens. Ein Händler lobte zudem den operativen Barmittelfluss.

Die Anleger von Borussia Dortmund hatten ebenfalls gute Laune: Nach dem 4:1-Pokalsieg am Vorabend gegen RB Leipzig gewannen die Papiere des Fußballvereins gut sechs Prozent und kletterten damit an die Spitze des Nebenwerteindex SDax . Nicht nur wegen des Pokalsiegs ist die Freude bei den Anlegern derzeit groß. Die Borussen belegen aktuell in der Bundesliga Platz vier. Damit würden sie sich für die lukrative Champions League in der kommenden Saison qualifizieren.

Der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 zog um 1,64 Prozent auf 4017,44 Punkte an. Der Pariser Cac 40 schloss ähnlich deutlich im Plus, während der Londoner FTSE 100 um 1,2 Prozent zulegte. Der Dow Jones Industrial gewann zum europäischen Handelsschluss knapp 1 Prozent.

Am deutschen Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,18 Prozent am Vortag auf minus 0,20 Prozent Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 143,86 Punkte. Der Bund-Future stagnierte bei 169,01 Zählern. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2123 (Donnerstag: 1,2081) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8249 (0,8278) Euro./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax kann sich behaupten. Nach anfänglichen Kursverlusten drehte der Dax der mittelgroßen Titel stieg um 0,10 Prozent auf 34 234,59 Zähler. FRANKFURT - Mit leichten Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt aus dem Handel am Dienstag gegangen. (Boerse, 22.06.2021 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax müht sich zurück ins Plus. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte ebenfalls leicht zu. FRANKFURT - Nach anfänglichen Kursverlusten hat der Dax der mittelgroßen Titel stieg um 0,15 Prozent auf 34 250 Zähler. (Boerse, 22.06.2021 - 14:38) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax schwächelt nach starkem Wochenauftakt. Der Leitindex Dax trat mit 34 206 Punkten quasi auf der Stelle. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab leicht nach. FRANKFURT - Nach dem starken Wochenbeginn hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag im frühen Handel an Schwung eingebüßt. (Boerse, 22.06.2021 - 11:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax schwächelt nach starkem Wochenauftakt. Der Leitindex Dax lag zuletzt mit 0,12 Prozent im Minus bei 15 585 Punkten. Am Vortag hatte er ein Prozent gewonnen. Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba argumentierte, diese Gewinne könnten lediglich eine technische Erholung von den herben Verlusten vom Freitag gewesen sein nach dem großen Verfall an den Terminbörsen. FRANKFURT - Nach dem starken Wochenbeginn hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag im frühen Handel etwas an Schwung eingebüßt. (Boerse, 22.06.2021 - 09:44) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabilisierung setzt sich fort FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 22.06.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Erholungskurs. Der Dax der mittelgroßen Werte gewann 0,52 Prozent auf 34 198,71 Zähler. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat einen festeren Wochenstart hingelegt und sich vom Kursrutsch am Freitag weitgehend erholt. (Boerse, 21.06.2021 - 18:20) weiterlesen...