DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte gewann 0,23 Prozent auf 34 782,76 Punkte.

09.12.2021 - 09:17:27

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig verändert - Anleger halten sich zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,1 Prozent vor.

Tags zuvor hatte der Dax der fulminanten Erholung zu Wochenbeginn etwas Tribut gezollt. Auf Wochensicht steht aktuell ein deutliches Plus von rund dreieinhalb Prozent zu Buche. Zu verdanken ist dies vor allem der letztlich doch etwas nachlassenden Furcht vor der Coronavirus-Variante Omikron.

Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda hält den Markt weiter für ausreichend gegen Risiken "geboostert". Aber auch die Schwankungen dürften hoch bleiben. Laut Analyst Jochen Stanzl von CMC Marktes sind die Anleger weiter vorsichtig optimistisch gestimmt. "Für eine positive Erwartungshaltung sorgen zudem die bereits getroffenen politischen Maßnahmen zur Eindämmung der aktuell hohen Infektionszahlen. Wenn diese als Wellenbrecher funktionieren, wäre das eine gute Nachricht für die Börse" so der Experte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Zinsangst drückt den Dax in Richtung 15 000 Punkte zurück. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 2,4 Prozent tiefer auf 15 088 Punkte. Auch Asiens Börsen sind am Morgen sehr schwach. FRANKFURT - Die nach der gestrigen Sitzung der US-Notenbank aufgekommene Zinsangst wirft den Dax am Donnerstag wohl wieder deutlich zurück in Richtung 15 000 Punkte. (Boerse, 27.01.2022 - 06:45) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Stabilisierung vor Fed-Signalen am Abend. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,5 Prozent höher auf 15 198 Punkte. Zinssorgen und die zugespitzte Ukraine-Krise hatten den Dax am Montag und Dienstag zeitweise unter die runde Marke von 15 000 Punkten gedrückt, die er aber letztlich halten konnte. FRANKFURT - Vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank am Abend zeichnet sich am Mittwoch im Dax zunächst weitere Stabilisierung ab. (Boerse, 26.01.2022 - 06:59) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas Entspannung nach Kurseinbruch vom Montag. Für bessere Laune sorgt die beeindruckende Wende an der Wall Street am Vorabend, die allerdings in Asien keine Wirkung zeigte. Gleichwohl taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,1 Prozent höher auf 15 183 Punkte. FRANKFURT - Nach dem Kurssturz zu Wochenbeginn zeichnet sich im Dax am Dienstag etwas Entspannung ab. (Boerse, 25.01.2022 - 07:01) weiterlesen...

DAX-FLASH: Rückschlag weitet sich aus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent tiefer auf 15 546 Punkte. Nachdem er zu Jahresbeginn noch an seinem Rekord von 16 290 Punkten gekratzt hat, rückt nun die exponentielle 200-Tage-Linie bei 15 369 Punkten als Anlaufziel in den Fokus. Im Bereich dieses Barometers für den langfristigen Trend hatten sich im Oktober, November und Dezember nach Rückschlägen wieder Käufer gefunden. FRANKFURT - Der Rückschlag im Dax dürfte sich zu Wochenbeginn zunächst fortsetzen. (Boerse, 24.01.2022 - 07:00) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax vor schwierigen Tagen - Tech-Konzerne und Fed im Fokus. Die Stimmung hierzulande ist hochnervös, denn für den deutschen Leitindex Dax ist der bislang trotz allem noch positive längerfristige Trend gefährdet. Das Chartbild hat sich stark eingetrübt. FRANKFURT - Die Anleger fiebern in der neuen Börsenwoche auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) und Quartalsberichte großer US-Technologiekonzerne hin. (Boerse, 24.01.2022 - 05:49) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax vor schwierigen Tagen - Tech-Konzerne und Fed im Fokus. Die Stimmung hierzulande ist hochnervös, denn für den deutschen Leitindex Dax ist der bislang trotz allem noch positive längerfristige Trend gefährdet. Das Chartbild hat sich stark eingetrübt. FRANKFURT - Die Anleger fiebern in der neuen Börsenwoche auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) und Quartalsberichte großer US-Technologiekonzerne hin. (Boerse, 21.01.2022 - 14:45) weiterlesen...