MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsenunternehmen ging es zur Wochenmitte um 0,14 Prozent auf 34 540,48 Punkte nach unten.

20.10.2021 - 18:13:02

Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Inflationsthema bremst weiterhin

im Dax anfängliche Verluste ab und schlossen knapp ein Prozent im Plus. Der Labordienstleister und Pharmazulieferer hatte trotz einer weiter guten Geschäftsentwicklung seine bereits zweimal erhöhten Ziele für dieses Jahr nur bestätigt und nicht erneut angehoben. Zwar erlebt der Konzern einen Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests. Doch am Markt herrscht wohl auch die Sorge, dass die Zeiten üppiger Auftragseingänge ihren Höhepunkt erreicht haben dürften.

Um zweieinhalb Prozent abwärts ging es für die Anteile der Deutschen Börse . Damit belegten die Papiere den letzten Platz im Dax. Bei dem Börsenbetreiber wurde mit Blick auf die jüngsten Quartalszahlen auf eine im Vergleich zum Vorjahr etwas schwächere zyklische Ergebniskomponente verwiesen, da die Marktschwankungen bislang weniger heftig waren als 2020.

Die Anteilsscheine von RWE indes zogen um knapp zwei Prozent an. Hier dürfte eine Studie von Credit Suisse gestützt haben. Die schweizerische Bank sprach von der Aktie des Versorgers als einer "Kernidee" und bekräftigte sie als einen der Favoriten auf ihrer Eurozonen-Liste. Die RWE-Papiere hatten jüngst bereits von einem womöglich rascheren Kohleausstieg in Deutschland profitieren können.

Im MDax waren die Aktien von Auto1 Spitzenwert mit einem Plus von fast vier Prozent. Wie Europas größte Handelsplattform für Gebrauchtwagen bekannt gegeben hatte, wird die Partnerschaft mit Volvo ausgebaut. Durch diese Zusammenarbeit gewinnt die Auto1 Group einen weiteren Kanal für Inzahlungnahmen und Leasingrückläufer.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,13 Prozent auf 4172,17 Punkte vor. In Paris legte der Cac 40 deutlicher zu, während der britische FTSE 100 nahezu auf der Stelle trat. In den USA gewann der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,4 Prozent.

Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1623 (Dienstag: 1,1655) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,86036 (0,8580) Euro. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,24 Prozent am Vortag auf minus 0,22 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 143,72 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,17 Prozent auf 168,74 Punkte zu./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Weiter robust nach jüngster Rally. Im frühen Handel notierte der Dax mit plus 0,10 Prozent auf 15 830,26 Punkten. FRANKFURT - Auch nach zwei starken Tagen zeigt der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch bisher keine Ermüdungserscheinungen. (Boerse, 08.12.2021 - 09:56) weiterlesen...

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax holt Luft nach Rally (Im zweiten Absatz wird die Tendenz klargestellt) (Boerse, 08.12.2021 - 09:32) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung geht vorerst weiter FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 08.12.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax beschleunigt Erholung mit kräftigen Kursgewinnen. Sie trieb den Dax kräftig in die Höhe. Die nachlassende Furcht vor der Corona-Variante Omikron galt weiter als Treiber, hinzu kam neue Konjunkturzuversicht. FRANKFURT - Die Erholungsrally hat sich am Dienstag noch schwungvoller fortgesetzt als zum Wochenstart. (Boerse, 07.12.2021 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Deutlich höherer Dax nimmt wichtige charttechnische Hürden. Am Dienstag trieben die nachlassende Furcht vor der Coronavirus-Variante Omikron und neue Konjunkturzuversicht den Dax zunächst über die Charthürde bei 15 500 Punkten und im Abschluss auch über die 50-Tage-Durchschnittslinie, die als mittelfristiges Trendbarometer gilt. FRANKFURT - Die von nicht wenigen Marktteilnehmern bereits für beendet erklärte Jahresendrally am deutschen Aktienmarkt könnte angesichts der jüngsten Kursgewinne noch einmal zünden. (Boerse, 07.12.2021 - 14:30) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Neue Risikofreude treibt Erholung voran. In der ersten Handelsstunde baute der Dax mit plus 1,41 Prozent auf 15 598,01 Punkte seine Gewinne vom Wochenstart aus. Nach seinem Kursrutsch im Zuge der vierten Corona-Welle ließ der deutsche Leitindex damit die Charthürde bei 15 500 Punkten hinter sich. Bei aktuell 15 632 Punkten wartet dann die 50-Tage-Durchschnittslinie, die als mittelfristiges Trendbarometer gilt. FRANKFURT - Die nachlassende Furcht vor der Coronavirus-Variante Omikron und neue Konjunkturzuversicht haben am Dienstag die Anleger zu weiteren Aktienkäufen animiert. (Boerse, 07.12.2021 - 09:35) weiterlesen...