Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsentitel schloss prozentual unverändert mit 35 012,14 Punkten.

28.10.2021 - 18:35:00

Aktien Frankfurt Schluss: EZB-Aussagen belasten Dax nur kurz

und Linde Geschäftszahlen. Airbus hob das Gewinnziel für 2021 zum zweiten Mal in diesem Jahr an. Die Aktien legte daraufhin um 1,9 Prozent zu.

Die Volkswagen-Aktien verloren dagegen 4,5 Prozent. Die Wolfsburger zeigten sich wegen Lieferengpässen zurückhaltend zu den Auslieferungszahlen und zum Umsatz 2021. Die Linde-Anteile verloren trotz eines erneut erhöhten Gewinnziels für 2021 1,1 Prozent. Die Papiere des Gasproduzenten waren am Vortag auf ein Rekordhoch geklettert.

Größter Verlierer im Leitindex waren Deutsche Wohnen mit minus 8,2 Prozent. Das Unternehmen verlässt nun den Dax wegen der Übernahme durch Vonovia . Für Deutsche Wohnen kehren die Beiersdorf-Aktien zurück in den Dax, die an diesem Donnerstag 4,7 Prozent verloren. Analyst Martin Deboo von der Investmentbank Jefferies beschrieb das dritte Quartal des Nivea- und Tesa-Herstellers als "etwas schwächer als erwartet".

Die Papiere des Bausoftware-Herstellers Nemetschek sackten im MDax um 7,3 Prozent ab. Hier nahmen Anleger erst einmal Gewinne nach der jüngsten Kursrally mit. Die Aktien von Aurubis sprangen hingegen nach einem besser als erwartet abgeschlossenen Geschäftsjahr auf den höchsten Stand seit Anfang August und schlossen mit plus 4,6 Prozent.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,31 Prozent auf 4233,87 Punkte. Mit noch höherem Zuwachs schloss der französische Cac 40 , der britische FTSE 100 schloss kaum verändert. In New York legte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss zu.

Der Euro kostete zuletzt 1,1684 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1593 (Mittwoch: 1,1617) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8626 (0,8608) Euro.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,16Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite zur Kasse von minus 0,25 Prozent auf minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 144,00 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,46 Prozent auf 168,88 Punkte./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Schluss: Virusvariante schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax ging auf Talfahrt und sackte um 4,15 Prozent auf 15 257,04 Punkte ab. Nun ist er nach einem Rekordhoch Mitte November bei knapp unter 16 300 Punkten wieder zurück auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Sein Wochenverlust beträgt 5,6 Prozent. Bereits Ende vergangener Woche hatte die sich zunehmend verschärfende Corona-Lage und Konjunktursorgen für eine Zäsur gesorgt. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Variante als Delta hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Virusmutation schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax verlor am Freitag 3,32 Prozent auf 33 849,95 Punkte und auch europaweit und in den USA gaben die Börsen kräftig nach. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Mutation als die Delta-Variante hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 17:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Sorgen um neue Virusmutation drücken Dax tief ins Minus. Der Dax der mittelgroßen Werte verlor zuletzt 2,36 Prozent auf 34 185,61 Zähler. FRANKFURT - Eine neue und möglicherweise gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika treibt die Anleger vor dem Wochenende in die Flucht. (Boerse, 26.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Tiefrot - Sorgen um neue Virusmutation. Der Dax rutschte im frühen Handel zeitweise unter die Marke von 15 300 Punkten ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Zuletzt konnte er sich wieder etwas erholen auf minus 2,83 Prozent auf 15 466,80 Punkte. Damit erweisen sich jedoch die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex nur als kurzes Strohfeuer - und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur nach der mehrwöchigen Rekordrally setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 10:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Sorgen um neue Corona-Variante ziehen Dax herunter. Der Dax rutschte gleich in den ersten Handelsminuten um 3,15 Prozent auf 15 416,93 Punkte ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Ende Oktober. Damit erweisen sich die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex als kurzes Strohfeuer und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 09:28) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax mit Stabilisierungsversuch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.11.2021 - 07:31) weiterlesen...