Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax beendete den Freitag mit einem Aufschlag von 0,75 Prozent auf 24 590,01 Zähler.

22.05.2020 - 18:14:23

Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Starke Wochenbilanz

zum europäischen Handelsschluss um 0,4 Prozent nach.

Die Aktie von Lufthansa war nach einer Berg- und Talfahrt im Tagesverlauf letztlich mit minus 1,2 Prozent der schwächste Wert im Dax. Die Rettung der Fluggesellschaft durch die Bundesregierung zieht sich noch hin, und zudem wird sie von Börsianern und Analysten eher kritisch gesehen. Die hohe Schuldenlast, die hohen Zinsaufwendungen und eine mögliche staatliche Interessenpolitik dürfte eine Restrukturierung behindern, schrieb etwa Commerzbank-Analyst Malte Schulz. Das werde Lufthansa einen unverkennbaren Nachteil im Vergleich zu den Wettbewerbern einbrocken.

Im Fokus stand außerdem der deutsche Immobiliensektor. In der Branche bahnt sich eine weitere Fusion an. LEG und TAG wollen sich zusammentun. Das ließ die Aktie von TAG Immobilien bis auf das höchste Niveau seit Anfang März schnellen. Mit einem Plus von 6,6 Prozent ging sie schließlich ins Wochenende. Die LEG-Aktie legte zwar nur um 0,8 Prozent zu, hat sich aber seit ihrem Börsencrash-Tief im März auch schon wieder kräftig erholt.

Zudem wird zunehmend erwartet, dass Lufthansa im Juni den Platz für Deutsche Wohnen wird räumen muss. Die Aktie der nach Vonovia zweitgrößten Immobiliengesellschaft legte im MDax um 2,0 Prozent zu.

Im Nebenwerteindex SDax sprangen Sixt mit plus 4,3 Prozent auf den ersten Platz. Analyst Stephan Bauer vom Bankhaus Metzler sieht für den Autovermieter Licht am Ende des Tunnels. Mit der Begründung von Reiseerleichterungen zahlreicher europäischer Länder sprach er nun eine Kaufempfehlung für die Aktie aus.

Ansonsten rückten an diesem Tag auch wieder einige Krisengewinner mit Rekordhochs in den Fokus. Neben dem Papier des Online-Essenslieferanten Delivery Hero gelang nun auch der Aktie des Spezialsoftware-Anbieters Teamviewer ein Rekordhoch und auch der des Online-Modehändlers Zalando .

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,46 Prozent am Vortag auf minus 0,48 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 145,04 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,01 Prozent auf 173,03 Zähler.

Der Euro rutschte am späten Nachmittag unter 1,09 US-Dollar und kostete zum Börsenschluss in Frankfurt 1,0895 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0904 (Donnerstag 1,1000) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9171 (0,9091) Euro./ck/he

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Erholungsrally pausiert - EZB-Hilfen stützen Dax nur kurz. Selbst die unerwartet hohe neue Schützenhilfe der Europäischen Zentralbank (EZB) konnte die Kauflaune der Investoren nur kurzzeitig beleben. Der zuvor bereits unter Ermüdungserscheinungen leidende Dax fiel nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone bis auf ein Tageshoch bei 12 558 Punkten wieder deutlich zurück. Zuletzt lag der Leitindex mit 0,67 Prozent im Minus bei 12 403,17 Punkten. Zuvor hatte bereits das Konjunkturpaket der Bundesregierung dem Markt keine positiven Impulse mehr geben können. FRANKFURT - Nach der jüngsten Rally am Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag durchgeschnauft. (Boerse, 04.06.2020 - 15:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Erholungsrally pausiert - Zurückhaltung vor EZB-Sitzung. Vor der mit Spannung erwarteten EZB-Leitzinsentscheidung belasteten den Dax Gewinnmitnahmen, die ihn bis zum Mittag unter die Marke von 12 400 Punkten zurückwarfen. Mit einem Minus von 0,93 Prozent auf 12 371,74 Zählern konnte sich der deutsche Leitindex aber weiterhin auf dem höchsten Niveau seit Ende Februar halten. FRANKFURT - Nach der jüngsten Erholungsrally halten die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag die Füße still. (Boerse, 04.06.2020 - 12:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger nehmen vor EZB-Entscheid Gewinne mit. Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) hielten sich die Anleger lieber zurück. Der Dax rutschte in den ersten Handelsminuten um 0,64 Prozent auf 12 406,83 Punkte ab. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat nach seiner fulminanten Erholungsrally am Donnerstagmorgen eine Pause eingelegt. (Boerse, 04.06.2020 - 10:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten vor EZB-Entscheid zunächst still. Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) werden sich die Anleger wohl zunächst zurückhalten. So deutet der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex gut eine Stunde vor dem Handelsstart auf ein moderates Minus von 0,1 Prozent auf 12 478 Punkte hin. FRANKFURT - Die Erholungsrally am deutschen Aktienmarkt dürfte am Donnerstag vorerst eine Pause einlegen. (Boerse, 04.06.2020 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabilisierung nach Rally erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 04.06.2020 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax bügelt Corona-Crash immer mehr aus. Der Dax legte im Tagesverlauf immer weiter zu und schloss 3,88 Prozent höher bei 12 487,36 Punkten. Damit lässt sich der Börsenmonat Juni für den deutschen Aktienmarkt stark an: Um fast acht Prozent ging es an den beiden ersten Handelstagen des Monats bereits aufwärts. Mehr als drei Viertel der Verluste des Corona-Crash von Ende Februar bis Mitte März hat der Dax bereits aufgeholt. FRANKFURT - Weitere Vorschusslorbeeren von Anlegern für die Weltwirtschaft in Zeiten des Coronavirus haben den deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch kräftig angetrieben. (Boerse, 03.06.2020 - 17:57) weiterlesen...