Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax ein moderates Plus von 0,61 Prozent auf 13 243 Punkte an.

25.11.2019 - 08:23:25

Aktien Frankfurt Ausblick: Positiver Wochenstart erwartet - Zollstreithoffnung. Für positive Stimmung sorgen zu Wochenbeginn ermutigende Anzeichen im Handelsstreit, die bereits die Stimmung an den Asien-Börsen aufgehellt hatten.

nach einem Bundesliga-Rückschlag vom Wochenende im Fokus stehen. Der BVB lag am Freitag zwischenzeitlich im Spiel gegen Paderborn mit 0:3 Punkten zurück und schaffte es erst in der Nachspielzeit zu einem Unentschieden. Die Aktie gab bereits vor Börsenbeginn um gut 2 Prozent nach. Am Vormittag beginnt zudem in Dortmund die Hauptversammlung des Vereins.

Im Nebenwerteindex SDax könnte zudem Encavis für Bewegung sorgen. Der Ökostromerzeuger ist nach neun Monaten beim Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahr wie erwartet gewachsen. Die Hamburger bestätigten zudem ihre Ende August hochgeschraubten Jahresziele - alles in allem ein solides Ergebnis, wie es von einem Händler hieß. Unternehmenschef Dierk Paskert hatte zugleich in der "Euro am Sonntag" über die weiteren Expansionspläne seines Konzerns gesprochen, die sich vornehmlich auf Solaranalagen an Gewerbeimmobilien beziehen. Einen Zeitplan hierfür nannte er aber noch nicht. Die Aktie lag vor Börsenbeginn auf der Handelsplattform Tradegate mit 1,2 Prozent im Plus.

Etwas Schwung könnte es Beobachtern zufolge auch bei Linde geben. Der Industriegasekonzern hatte mit einer Tochter des chinesischen Stahlproduzenten Baowu eine Absichtserklärung über die weitere gemeinsame Fortentwicklung des chinesischen Wasserstoff-Marktes unterzeichnet. Die Aktie stagnierte vor Handelsbeginn.

Ein Interview mit dem Finanzchef der Familienholding Haniel, Florian Funck, in der "Börsen-Zeitung" könnte auch der Ceconomy-Aktie Auftrieb geben. Funck hatte darin erklärt, dass seine Firma fest an der Beteiligung an dem Elektronikhändler festhalten wolle und für die Zukunft auch größeres Potential im Geschäftsmodell sehe. Ein Experte wertete diese Aussagen als "gezielt optimistisch". Die Aktie blieb vor Handelsbeginn ebenfalls relativ unbewegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Happy End an den Börsen. Nach dem klaren Sieg für Boris Johnson bei der britischen Parlamentswahl und dem vorläufigen Burgfrieden im US-chinesischen Zollstreit ist das Wort "Jahresendrally" unter Marktkennern wieder en vogue. Auch wenn noch immer nicht alle Fragen abschließend beantwortet sind, ist ein neuer Rekord beim deutschen Leitindex Dax für manch einen nur noch eine Frage der Zeit. FRANKFURT - Tschüss Unsicherheit, hallo Börsengewinne. (Boerse, 13.12.2019 - 16:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Zollstreit- und Brexit-Aussichten treiben den Dax. Gut eine Stunde vor der Eröffnung signalisierte der X-Dax wird höher erwartet. FRANKFURT - Die Aussicht auf Durchbrüche beim Zollstreit und dem Brexit werden zu Wochenschluss wohl zum vorzeitigen Weihnachtsgeschenk für die Anleger. (Boerse, 13.12.2019 - 08:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Handelsstreit-Hoffnung und Brexit-Klarheit treiben Dax auf Jahreshoch. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsstart auf 13 405 Punkte und damit 1,39 Prozent höher als zum Vortages-Schluss. Damit würde der Dax ein Jahreshoch erreichen und Kurs auf seine Bestmarke von 13 596,89 Punkte aus dem Januar 2018 nehmen. FRANKFURT - Vorzeitige Weihnachtsgeschenke am Aktienmarkt: Die Aussicht auf einen Durchbruch im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die sich abzeichnende Klarheit in puncto Brexit dürften den Dax am Freitag Richtung Rekordhoch treiben. (Boerse, 13.12.2019 - 07:21) weiterlesen...

GB-WAHL/Devisen: Pfund profitiert von klarem Wahlausgang. Die britische Währung legte sowohl im Vergleich zum Euro als auch zum Dollar deutlich zu. Zuletzt mussten für ein Pfund 1,3466 Dollar bezahlt werden und damit rund drei Cent oder rund zwei Prozent mehr als kurz vor Schließung der Wahllokale um 23 Uhr am Donnerstagabend. LONDON - Der sich abzeichnende deutliche Sieg von Premierminister Boris Johnson bei der Parlamentswahl und der damit gestiegenen Wahrscheinlichkeit eines baldigen Endes des Brexit-Dramas haben das britische Pfund angetrieben. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 05:32) weiterlesen...

DAX-FLASH: Jahreshoch in Sicht - Handelsstreit-Hoffnung, Großbritannien-Wahl. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund viereinhalb Stunden vor Handelsstart mit 13 372 Punkte und damit 1,14 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Donnerstag. FRANKFURT - Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie der sich abzeichnende deutliche Wahlausgang in Großbritannien könnten den Dax am Freitag auf den höchsten Stand seit Anfang 2018 treiben. (Boerse, 13.12.2019 - 04:40) weiterlesen...

GB-WAHL: Pfund zieht deutlich an - Auch Aktienmärkte reagieren positiv. Das britische Pfund zog sowohl im Vergleich zum Euro als auch zum Dollar deutlich an. Zuletzt mussten für ein Pfund 1,3514 Dollar bezahlt werden und damit rund dreieinhalb Cent mehr als kurz vor Schließung der Wahllokale um 23 Uhr. Es ist der höchste Stand seit Mitte 2018. LONDON - An den Finanzmärkten ist der sich abzeichnende deutliche Sieg von Premierminister Boris Johnson positiv aufgenommen worden. (Boerse, 12.12.2019 - 23:57) weiterlesen...