Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Dem deutschen Aktienmarkt fehlt weiterhin die Kraft für eine Fortsetzung der Rally von Anfang November.

27.11.2020 - 11:53:31

Aktien Frankfurt: Dax pendelt um Marke von 13 300 Punkten. Der Dax der 60 mittelgroßen Werte gewann 0,15 Prozent auf 29 188,67 Punkte. Für den EuroStoxx 50 ging es um rund 0,3 Prozent aufwärts.

als Dax-Schlusslicht mit einem Verlust von 1,7 Prozent auf. Dabei hatte der Autokonzern für 2021 eine weitere Steigerung seines weltweiten Marktanteils in Aussicht gestellt. Zudem kündigte Volkswagen an, in seine Produktpalette reiner Elektroautos auch einen günstigen Kleinwagen zu Preisen ab rund 20 000 Euro aufzunehmen.

Die Aktien von Infineon schafften es mit einem Plus von zuletzt 1,1 Prozent auf das höchste Niveau seit 2002. Dabei legten die Papiere des Halbleiterkonzers bei guten Branchenvorgaben in den vergangenen zehn Handelstagen um rund 10 Prozent zu und sind damit bester Wert im Dax. Der US-Halbleiter-Branchenindex SOX schaffte derweil gar ein Rekordhoch.

Eine Kaufempfehlung der Commerzbank trieb die Aktien des Düngerkonzerns K+S um 5,9 Prozent nach oben. Im frühen Handel waren sie auf den höchsten Stand seit Februar gestiegen. Unerwartet hohe Erlöse aus dem Verkauf des amerikanischen Salzgeschäfts sowie eine Milliardenabschreibung im dritten Quartal hätten die Bilanzrisiken verringert, erklärte Analyst Michael Schäfer. Zudem helle sich das landwirtschaftliche Umfeld spürbar auf, was die Düngerpreise antreiben könnte. Schäfer erhöhte sein Kursziel auf 10 Euro und stufte die Aktien auf "Kaufen" hoch.

Eine angekündigte Übernahme von Medios bescherte den Aktien des Pharma-Unternehmens einen Gewinn von 22 Prozent auf den höchsten Stand seit August. Medios erwirbt den Großhändler Cranach Pharma für rund 121 Millionen Euro. Zur Finanzierung soll das Grundkapital um rund 20 Prozent erhöht werden. Die Akquisition erscheine wertsteigernd für Medios, schrieb Jefferies-Analyst Alexander Thiel in einer Ersteinschätzung. Der Deal steigere zudem erheblich die Wachstumsbasis des Unternehmens./edh/mis

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Investoren bleiben vorsichtig - Lockdown-Unsicherheit. So zeichnen sich in der Corona-Krise weitere Lockdown-Verschärfungen ab. Darüber beraten wollen Bund und Länder am Dienstag. Hinzu kommen Verzögerungen bei der Impfstoff-Auslieferung, was die Fortschritte im Kampf gegen das Virus hemmt. Gleichzeitig fehlen Impulse aus den USA, wo der Aktienhandel zum Wochenstart wegen eines Feiertages ruht. Nach schwachem Start schaffte es der Leitindex zuletzt aber immerhin mit 0,06 Prozent ins Plus auf 13 796,52 Punkte. Vor dem Wochenende hatte er deutlicher nachgegeben. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt wagen sich zu Wochenbeginn vor wichtigen Ereignissen nur vorsichtig zurück aufs Parkett. (Boerse, 18.01.2021 - 12:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Investoren halten sich weiter zurück. In der Corona-Krise zeichnen sich in Deutschland weitere Verschärfungen ab und in den USA rückt die Machtübergabe näher. Vor diesem Hintergrund knüpfte der Dax mit weiteren Verlusten an seinen Kursrutsch vom vergangenen Freitag an. Der Leitindex fiel im Frühhandel um 0,28 Prozent auf 13 749,35 Punkte. FRANKFURT - Die Anleger bleiben zu Wochenbeginn vor wegweisenden Ereignissen in Deckung. (Boerse, 18.01.2021 - 09:42) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Späte Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende. Börsianer sprachen am Freitag von einer Konsolidierung nach dem starken Jahresauftakt, die sich auch an der Leitbörse in New York zeigte. Es hieß, Anleger scheuten nach der Rekordrally des Dax bis über 14 100 Punkte neue Risiken wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und der Diskussion über eine zeitnahe Verschärfung von Restriktionen. FRANKFURT - Die Anleger haben sich am Ende einer bis dahin zögerlichen Börsenwoche bei deutschen Aktien doch noch für Gewinnmitnahmen entschieden. (Boerse, 15.01.2021 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Pandemie belastet auch zum Wochenende. Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen und -Todesfälle sorgen unter Anlegern für Vorsicht. Der Leitindex Dax gab am späten Vormittag um 0,4 Prozent auf 13 932 Punkte nach. Auf Wochensicht steht somit ein Minus von knapp einem Prozent zu Buche. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag für Gewinnmitnahmen auf hohem Kursniveau entschieden. (Boerse, 15.01.2021 - 14:44) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Pandemie belastet zum Wochenende. Die Aussicht auf ein weiteres, billionenschweres Konjunkturpaket in den USA bewegte die Investoren nicht mehr zu neuen Käufen, denn man hatte mit diesem gerechnet. Der Leitindex Dax gab im frühen Handel um 0,36 Prozent auf 13 938 Punkte nach. Auf Wochensicht steht somit ein Minus von knapp einem Prozent zu Buche. Am Freitag vor einer Woche war der Dax auf ein Rekordhoch deutlich über 14 000 Zähler gestiegen. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag zurückgehalten. (Boerse, 15.01.2021 - 09:38) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: US-Hilfspaket treibt nicht mehr und Corona belastet. Auch die Aussicht auf ein weiteres, billionenschweres Konjunkturpaket in den USA scheint die Investoren nicht mehr zu Aktienkäufen zu bewegen, denn es war bereits erwartet worden. Der Leitindex Dax gab in den ersten Handelsminuten um 0,54 Prozent auf 13 913 Punkte nach. Auf Wochensicht steht somit ein Minus von rund einem Prozent zu Buche. Am Freitag vor einer Woche war der Dax auf ein Rekordhoch deutlich über 14 000 Zähler gestiegen. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag zurückgehalten. (Boerse, 15.01.2021 - 09:10) weiterlesen...