MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Dem Dax winkt nach den jüngsten Turbulenzen am Freitag zunächst ruhiges Fahrwasser.

05.10.2018 - 08:22:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Zunächst wenig Bewegung vor US-Arbeitsmarktbericht. Später könnte allerdings der monatliche US-Arbeitsmarktbericht für Bewegung sorgen. Marktstratege Thomas Meißner von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sprach von einem "spannungsgeladenen Wochenausklang".

zeichnet sich am Freitag ebenfalls ein wenig bewegter Auftakt ab.

Sollte die US-Privatwirtschaft ohne die Landwirtschaft im September mehr als 200 000 neue Stellen geschaffen haben, drohten den US-Staatsanleihen weitere Verluste, befürchtet LBBW-Experte Meißner. In den vergangenen Tagen waren deren Kurse wegen starker amerikanischer Konjunkturdaten und Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell deutlich unter Druck geraten. Anleger hatten sie als Zeichen einer möglicherweise schnelleren Straffung der Geldpolitik als gemeinhin erwartet interpretiert. Die Renditen der festverzinslichen Wertpapiere waren daraufhin auf den höchsten Stand seit Jahren geklettert. Höhere Renditen könnten die Attraktivität von Aktien aber schmälern.

Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Helaba hob derweil die US-Stundenlöhne als entscheidend für die Entwicklung der Zinserwartungen hervor. Sie seien zuletzt stärker als erwartet gestiegen.

Am deutschen Aktienmarkt droht mit Stratec Biomedical einem Wert aus den hinteren Börsenreihen ein herbes Minus: Auf der Handelsplattform Tradegate sackten die Aktien im Vergleich zum Xetra-Schluss um über 15 Prozent ab, nachdem der Laborgerätehersteller seine Aktionäre mit gesenkten Jahreszielen verschreckt hatte.

Bei Scout24 stand ein Minus von knapp drei Prozent zu Buche, nachdem die britische Investmentbank HSBC ihre Kaufempfehlung für die Aktie gestrichen hatte. Die eventuell drohende Ausweitung des sogenannten Bestellerprinzips beim Immobilienkauf gefährde das Geschäftsmodell der Immobilienmakler und steigere die Unsicherheit der Anleger des Internetportal-Betreibers mit seiner Immobilienanzeigen-Sparte, schrieb Analyst Christopher Johnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich - Viele Hürden bleiben aber im Weg. Der Leitindex fiel mit 11 459 Punkten zuerst auf den tiefsten Stand seit Januar 2017, konnte sich dann aber stabilisieren und ging mit 11 614,16 Zählern in Reichweite des Tageshochs aus dem Handel. Gestützt auf die ins Plus gedrehte Wall Street brachte er so einen Aufschlag von 0,78 Prozent über die Ziellinie. FRANKFURT - Nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche hat sich der Dax am Montag in schwierigem Fahrwasser vorwärts bewegt. (Boerse, 15.10.2018 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert - Aber weiter viele Baustellen FRANKFURT - Nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche hat sich der Dax als Leitindex der Eurozone gewann 0,34 Prozent. (Boerse, 15.10.2018 - 14:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax knapp im Plus - Aber weiter viele Baustellen. Der Dax als Leitindex der Eurozone notierte gegen Mittag prozentual unverändert. FRANKFURT - Nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche steht der deutsche Aktienmarkt am Montag weiter unter Druck. (Boerse, 15.10.2018 - 11:53) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Düstere Börsenwoche bringt knapp 5 Prozent Verlust. Nach mehreren Tagen, an denen es für den deutschen Leitindex rasant abwärts ging, hielten sich die Anleger nun vor dem Wochenende lieber zurück. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag den höchsten Wochenverlust seit Anfang Februar dieses Jahres eingefahren. (Boerse, 12.10.2018 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Wenig Licht am Ende einer düsteren Börsenwoche. Nach den hohen Verlusten im Verlauf dieser Woche stieg der Index am frühen Nachmittag um 0,60 Prozent auf 11 608,23 Zähler. Im frühen Handel hatte der Dax noch mehr als doppelt so stark zugelegt. FRANKFURT - Zu mehr als einer kleinen Erholung hat es am Freitag am deutschen Aktienmarkt nicht gereicht. (Boerse, 12.10.2018 - 15:00) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax gibt Gewinne größtenteils wieder ab. Lag der Dax im frühen Handel noch mit 1,3 Prozent im Plus, so ist dieser Zugewinn gegen Mittag auf nurmehr 0,52 Prozent zusammengeschmolzen, so dass der Index jetzt bei 11 599,78 Punkten steht. Im Verlauf dieser düsteren Börsenwoche zeichnet sich ein Verlust von mehr als vier Prozent ab. Der Dax droht auf dem tiefsten Stand seit Februar 2017 ins Wochenende zu gehen. FRANKFURT - Der Erholung am deutschen Aktienmarkt droht am Freitag wieder etwas die Luft auszugehen. (Boerse, 12.10.2018 - 12:03) weiterlesen...