Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Dem Dax gehen nach seinem jüngsten Höhenflug scheinbar zunächst die Kräfte aus: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Freitag gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start rund 0,86 Prozent tiefer auf 11 680 Punkte.

29.05.2020 - 07:21:24

DAX-FLASH: Gewinnmitnahmen nach Erholungsrally erwartet - Hongkong im Fokus. Tags zuvor hatte der Dax mit 11 813 Punkten den höchsten Stand seit Anfang März erreicht nach seiner Erholungsrally um bis zu 8,7 Prozent seit dem Tief vom Freitag.

Mit Blick auf die Hongkong-Krise und den Konflikt zwischen den USA und China zeichnen sich Gewinnmitnahmen ab. An der Wall Street wurden zwischenzeitliche Gewinne im späten Handel bereits ausradiert. US-Präsident Donald Trump will sich am heutigen Freitag zum Konflikt mit China äußern.

Trotz massiver internationaler Kritik hatte Chinas Volkskongress die Pläne für ein neues Sicherheitsgesetz in Hongkong gebilligt. Das Vorhaben wäre der bisher weitestgehende Eingriff in die eigentlich garantierte Autonomie Hongkongs. Die USA drohen der Volksrepublik inzwischen sogar mit Sanktionen.

Bisher hatte das Hongkong-Thema nur an den lokalen Börsen eine Rolle gespielt, was sich nun zu ändern scheint. Die Credit Suisse sieht die neue Kluft zwischen den USA und China und die Trump-Rede zum weiteren Vorgehen im Fokus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax geht mit frischem Schwung in die neue Woche. Nach einem Vorwochenplus von mehr als dreieinhalb Prozent dürfte der Dax am Montag mit kräftigem Rückenwind aus Asien mit Gewinnen starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start rund zwei Prozent im Plus auf 12 775 Punkte. FRANKFURT - Getrieben von Notenbankliquidität und der Hoffnung auf einen baldigen Durchbruch bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus ziehen die Aktienmärkte weiter an. (Boerse, 06.07.2020 - 08:18) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zweites Halbjahr beginnt zwischen Hoffen und Bangen. Vielmehr wächst mit den zuletzt wieder anziehenden Kursen nach Einschätzung von Experten auch die Gefahr eines Rückschlags. FRANKFURT - Der aktuelle Kampf an den Börsen zwischen Konjunkturpessimisten und -optimisten dürfte auch in der neuen Woche noch nicht ausgestanden sein. (Boerse, 06.07.2020 - 05:47) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zweites Halbjahr beginnt zwischen Hoffen und Bangen. Vielmehr wächst mit den zuletzt wieder anziehenden Kursen nach Einschätzung von Experten auch die Gefahr eines Rückschlags. FRANKFURT - Der aktuelle Kampf an den Börsen zwischen Konjunkturpessimisten und -optimisten dürfte auch in der neuen Woche noch nicht ausgestanden sein. (Boerse, 03.07.2020 - 15:32) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: 'Leichte Indizien für neue Stärkewelle' - Index-Radar. "Der Deutsche Aktienindex zeigt leichte Indizien für eine neue kurzfristige Stärkewelle", erklärte der technische Analyst Andreas Büchler am Freitag in seinem Morgenkommentar. FRANKFURT - Im zuletzt wieder starken Dax sehen die Marktbeobachter von Index-Radar zumindest die Gefahr eines kräftigen Rückschlags zunächst gebannt. (Boerse, 03.07.2020 - 10:50) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax vor US-Arbeitsmarktbericht mit Gewinnen erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,72 Prozent im Plus auf 12 349 Punkte. Damit könnte der deutsche Leitindex abermals einen Ausbruch über den Bereich um die 12 350 Punkte versuchen, an dem er in den vergangenen Tagen mehrfach abgeprallt war. Darüber würde dann um die 12 500 Zähler die nächste größere Hürde warten. Auf der Unterseite hatte zuletzt die runde Marke von 12 000 Punkten gestützt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag ein positiver Auftakt ab. (Boerse, 02.07.2020 - 07:18) weiterlesen...

Presse: Tausende Server haben Sicherheitslücken. Das berichten die Wochenzeitung "Die Zeit" sowie das Computermagazin "c'" in ihren aktuellen Ausgaben. "Angreifer haben ein leichtes Spiel und können neben Code auch Zugangs- und Nutzerdaten abgreifen", schreibt die "c't". HAMBURG/HANNOVER - Tausende Server in Deutschland sind so fehlerhaft eingerichtet, dass Angreifer darauf sensible Daten ausspionieren können. (Boerse, 01.07.2020 - 17:31) weiterlesen...