MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Das Ausbleiben einer weiteren Eskalation des Syrien-Konflikts hat die Anleger am Montag beruhigt.

16.04.2018 - 09:42:24

Frankfurt Eröffnung: Gewinne nach begrenztem Angriff auf Syrien. Der Dax knüpfte im frühen Handel mit einem Plus von 0,17 Prozent auf 12 463,59 Punkte an seine jüngste Erholung an.

hielt sich knapp in der Gewinnzone.

An den Finanzmärkten war mit einem militärischen Angriff gegen Syrien als Antwort auf einen vermeintlichen Giftgaseinsatz in dem Land gerechnet worden. Zudem hatte US-Präsident Donald Trump kurz nach den Militärschlägen mitgeteilt, dass die "Mission vollendet" sei. Auch der britische Außenminister Boris Johnson hatte die Militärschläge als eine einmalige Aktion bezeichnet. Die Gefahr einer Eskalation der Lage im Nahen Osten wird daher als gering eingeschätzt.

Wie viel Kraft der Dax nach der Erholung der vergangenen Wochen kurzfristig noch hat, bleibt Händlern zufolge aber abzuwarten. So war der Index bereits vor dem Wochenende am Widerstand um die 12 515 Punkte abgeprallt. Darüber läge bei der 200-Tage-Linie bei derzeit etwa 12 660 Zählern die nächste größere Hürde. Dieser 200-Tage-Durchschnittkurs gilt als ein Indikator für den längerfristigen Trend.

Die Aktien der Software AG brachen nach überraschend schwachen Zahlen für das erste Quartal um fast 7 Prozent ein. Grund war unter anderem ein schwächelndes Geschäft mit Integrationssoftware (DBP). Dass der Konzern an seinen Jahreszielen festhielt und das Geschäft mit der Vernetzung von Maschinen (IoT - Internet of Things) und der Software zur Miete aus dem Internet (Cloud) nach einem rasanten Wachstum sogar schneller wachsen soll, half den Aktien nicht.

Die Papiere des Medizintechnikunternehmens Carl Zeiss Meditec fielen um rund 2 Prozent, nachdem die britische Bank HSBC ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte.

Für die Anteilsscheine der Start-up-Schmiede Rocket Internet ging es nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs um dreieinhalb Prozent nach oben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt trotz Handelszwist. Er stieg um 0,51 Prozent auf 12 157,67 Punkte, obwohl China auf neue Strafzölle der USA prompt reagiert und seinerseits neue Zölle auf Waren aus den USA angekündigt hatte. Händler sagten, es sei nun lediglich das Szenario eingetreten, mit dem man wohl ohnehin habe rechnen müssen. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag einer weiteren Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China getrotzt. (Boerse, 18.09.2018 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Gewinne bröckeln - Zalando-Aktien brechen ein. Zuletzt lag der Leitindex noch mit 0,20 Prozent im Plus bei 12 120,66 Punkten. Angesichts der neuerlichen Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China wurden Anleger im Tagesverlauf wieder etwas vorsichtiger. FRANKFURT - Der Dax hat Gewinne aus dem frühen Handel bis zum Nachmittag großteils wieder abgegeben. (Boerse, 18.09.2018 - 14:42) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Gewinne - Anleger gehen Handelsstreit gelassen an. Zuletzt stand der deutsche Leitindex mit 0,32 Prozent im Plus bei 12 134,67 Punkten. Den lodernden Handelsstreit zwischen den USA und China, der zuletzt noch für Verunsicherung gesorgt hatte, sehen die Anleger nun gelassener. Die Investoren hätten zu den Gerüchten bereits verkauft und stiegen nun zu den Fakten wieder bei günstigeren Kursen ein, schrieb Michael Hewson von CMC Markets. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Dienstag bis zum Mittag in der Gewinnzone halten können. (Boerse, 18.09.2018 - 12:19) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Anleger kommen wieder aus der Deckung. Der zunächst schwach gestartete Dax arbeitete sich im frühen Handel in die Gewinnzone vor. Zuletzt stand der deutsche Leitindex mit 0,61 Prozent im Plus bei 12 170,38 Punkten. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger nach einer kurzen Denkpause dem lodernden Handelsstreit zwischen China und den Vereinigten Staaten die kalte Schulter gezeigt. (Boerse, 18.09.2018 - 10:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger warten nach Eskalation im Zollstreit ab. Nach dem schwachen Wochenstart trat der deutsche Dax nach den ersten Handelsminuten mit minus 0,01 Prozent bei 12 095,04 Punkten nahezu auf der Stelle. Etwas Unterstützung kam von den Börsen in Asien, die Marktplätze in China und und Japan hatten in ihrer jüngsten Sitzung dem Zollzwist getrotzt und Gewinne verbucht. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auf den lodernden Handelsstreit zwischen den USA und China am Dienstagmorgen zunächst unschlüssig reagiert. (Boerse, 18.09.2018 - 09:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Neue US-Zölle gegen China schicken Dax abwärts. Nach dem bereits schwächeren Wochenbeginn dürfte der Dax am Dienstag weiter abtauchen. Rund eine Dreiviertelstunde vor der Eröffnung signalisierte der X-Dax zeichnete sich zum Auftakt ein leichter Verlust ab. FRANKFURT - Der Handelsstreit zwischen den USA und China ist als Schreckgespenst der Börsen zurück. (Boerse, 18.09.2018 - 08:20) weiterlesen...