Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Auch am Freitag bestimmt die Lustlosigkeit der vergangenen Tage den Dax gewann 0,23 Prozent auf 33 851 Punkte.

11.06.2021 - 10:08:27

Frankfurt Eröffnung: Schwunglos, kraftlos, lustlos. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,3 Prozent vor.

eine Kaufempfehlung aus, worauf die Anteile des Düngerproduzenten an der Index-Spitze mit einem Aufschlag von fast sieben Prozent reagierten.

Morphosys gaben am MDax-Ende um 2,9 Prozent nach. Die US-Bank JPMorgan stufte die Titel des Antikörperspezialisten angesichts des Kaufs von Constellation Pharma und des Finanzierungsdeals mit Royalty von "Overweight" auf "Neutral" ab. Es werde wohl 18 Monate dauern, bis in der Medikamenten-Pipeline des neu aufgestellten Unternehmens mehr Klarheit herrsche, schrieb Analyst James Gordon.

Die Aktien des Spezialchemiekonzerns Evonik sanken nach einer Abstufung durch die französische Großbank Societe Generale um 0,8 Prozent. Analyst Thomas Swoboda sieht das Risiko weiterer Anteilsplatzierungen durch den Mehrheitseigentümer RAG-Stiftung.

Eine Kreisemeldung über ein Übernahmeangebot von Intel für den Chipdesigner SiFive für mehr als zwei Milliarden US-Dollar sollte laut Händlern der Stimmung in der Halbleiterbranche förderlich sein. Die Konsolidierung im Sektor gehe weiter. Infineon profitierten davon nur wenig mit plus 0,2 Prozent, hatten aber am Vortag nach der Prognoseanhebung von Aixtron merklich zugelegt. Bei Aixtron wiederum, die am Donnerstag 18,5 Prozent in die Höhe geschnellt waren auf das höchste Niveau seit 2011, fanden sich weitere Käufer. Der Kurs stieg um vier Prozent.

Deutsche Bank lagen mit minus 3,1 Prozent hinten im Dax. Die gesamte Bankenbranche zeigte am Freitag Schwäche. Der entsprechende europäische Sektor war der größte Verlierer in der Stoxx-600-Übersicht. Vorne im Dax waren die Anteile des Essenslieferdienstes Delivery Hero , die mit plus 1,4 Prozent die 21-Tage-Linie für den kurzfristigen Trend verteidigten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax dicht am Rekordhoch - MDax über 34000 Punkte. Kurzzeitig übersprang der deutsche Leitindex dabei wieder die Marke von 15 700 Punkten und näherte sich seinem am Montag erreichten Rekordhoch deutlich. Der MDax , in dem sich die mittelgroßen Unternehmen finden, übersprang zudem erstmals in seiner Geschichte die Marke von 34 000 Punkten. FRANKFURT - Nach einem zunächst schleppenden Freitagshandel hat der Dax doch noch Auftrieb erhalten. (Boerse, 11.06.2021 - 17:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax tendiert ohne viel Schwung Richtung 15 600 Punkte. Gegen Mittag notierte der Leitindex mit plus 0,17 Prozent auf 15 597 Punkten. "Dynamik sieht anders aus", schrieb Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets zum aktuellen Handelsgeschehen. FRANKFURT - Auch am Freitag hat sich die Kaufbereitschaft der Dax-Anleger in Grenzen gehalten. (Boerse, 11.06.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ist weiter schwunglos. Im frühen Handel notierte der Leitindex Dax mit 33 785 Punkten. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,1 Prozent vor. FRANKFURT - Auch am Freitag scheint die Lustlosigkeit der vergangenen Tage den deutschen Aktienmarkt zu prägen. (Boerse, 11.06.2021 - 09:19) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 11.06.2021 - 07:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Stabil - EZB-Aussagen und US-Inflation bewegen kaum. Unter dem Strich bewegte sich der Dax nur wenig. FRANKFURT - Die mit Spannung erwarteten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) und auch die Inflationsdaten aus den USA haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag kaum beeinflusst. (Boerse, 10.06.2021 - 17:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vor EZB und Inflationsdaten in ruhigen Bahnen. Dax trat quasi auf der Stelle. FRANKFURT - Noch ohne größere Turbulenzen ist am Donnerstag hierzulande der Aktienhandel vor den am Nachmittag erwarteten US-Inflationsdaten und geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) verlaufen. (Boerse, 10.06.2021 - 11:50) weiterlesen...