Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Auch am Dienstag ist es am deutschen Aktienmarkt mit den Kursen aufwärts gegangen.

31.08.2021 - 11:48:26

Aktien Frankfurt: Dax schrammt knapp an Rekordhoch vorbei. Nach weiteren Rekordmarken im US-Handel am Vortag baute der Leitindex Dax moderate Anfangsgewinne aus und rückte zuletzt um 0,69 Prozent auf 15 996 Punkte vor. Zwischenzeitlich stieg er über die Marke von 16 000 Punkten und verpasste ein Rekordhoch nur knapp. Dieses datiert von Mitte August bei 16 030 Zählern.

der mittelgroßen Börsentitel blieb am Dienstagvormittag mit plus 0,11 Prozent auf 36 308 Zähler hinter dem Dax zurück.

Als entscheidendes Signal für die Aktienmärkte machte Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets die Aussagen des Fed-Chefs Jerome Powell vom Freitag aus. Demnach dürfte die US-Notenbank zwar die Anleihekäufe reduzieren, aber die Zinsen noch nicht erhöhen. "Mit dieser Beruhigungspille ist seitdem ein wahrer Kaufrausch bei Aktien ausgebrochen", schrieb der Experte mit Blick auf die Kursrekorde an der Wall Street.

Die meisten anderen europäischen Börsen präsentierten sich am Dienstag etwas schwächer als der deutsche Aktienmarkt. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag zuletzt mit 0,5 Prozent im Plus bei 4220 Zählern.

An der Spitze des Dax stiegen die Aktien von Delivery Hero um 2,8 Prozent. Der Essenauslieferer profitierte von Rekordaufträgen der südkoreanischen Tochter Woowa. Die Anteilscheine der Deutschen Post legten um 2,6 Prozent zu auf ein Rekordhoch. Dem Logistikkonzern kommen unverändert der starke Online-Handel und hohe Frachtraten zugute.

Zu den Gewinnern im Dax zählten auch Infineon mit einem Plus von 1,6 Prozent, gestützt von einer Kaufempfehlung des Brokers Stifel. Der Kurs steht kurz vor einem weiteren Hoch seit 20 Jahren.

Dagegen verloren die Papiere des Triebwerkherstellers MTU Aero Engines 0,9 Prozent. Händler begründeten die Schwäche mit der Ausbreitung des Coronavirus in vielen Ländern und den damit drohenden Restriktionen im internationalen Luftverkehr. Lufthansa fielen im MDax um 1,2 Prozent, belastet von einer Verkaufsempfehlung des Bankhauses Metzler. Dessen Analyst Guido Hoymann argumentierte ebenfalls mit der sich verschlechternden Corona-Lage.

Zu den größten Gewinnern im MDax zählten ProSiebenSat.1 mit einem Aufschlag von 2,7 Prozent. Analyst Jerome Bodin von der Finanzgruppe Oddo BHF zeigte sich optimistischer hinsichtlich der Werbeeinnahmen von ProSiebenSat.1 und riet daher zum Kauf der Aktien.

Aktien von Thyssenkrupp verteuerten sich um 1,6 Prozent. Die Deutschen Bank schrieb von einer Profitabilität auf Rekordniveau in der europäischen Stahlbranche. Das gute Geschäftsumfeld dürfte auch im kommenden Jahr fortdauern. Salzgitter-Aktien stiegen um 1,4 Prozent.

Auf Rang eins im SDax der kleineren Börsenwerte lagen SAF-Holland mit plus 4,4 Prozent. Die Berenberg Bank erhöhte das Kursziel für die Aktien des Nutzfahrzeugzulieferers. Die Papiere der Adler Group verteuerten sich um 2,9 Prozent. Die Immobiliengruppe hat die Geschäftsziele für das laufende Jahr erhöht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt nach Wahlausgang zu - Stimmung kühlt aber ab. Mit dem Wahlergebnis sei das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland vertrieben worden, hieß es am Markt. Die erste große Freude mit einem Dax der mittelgroßen Börsenwerte rutschte sogar noch knapp mit 0,02 Prozent ins Minus. Er schloss bei 35 274,14 Punkten. FRANKFURT - Nach der Bundestagswahl war am Montag bei Anlegern eine gewisse Erleichterung spürbar. (Boerse, 27.09.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Stimmung kühlt sich etwas ab - Dax dämmt Gewinne ein. Mit dem Ausgang der Bundestagswahl sei zwar das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland vertrieben, hieß es am Markt. Doch die Anleger stellten sich nunmehr auf längere Koalitionsverhandlungen ein. In den kommenden Tagen sei mit stärkeren Kursschwankungen zu rechnen, schrieb Analyst Timo Emden von Emden Research. Er sieht auch die Krise um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande als weiter schwelenden Belastungsfaktor für die Märkte. FRANKFURT - Die Gewinne am deutschen Aktienmarkt sind am Montag im Handelsverlauf etwas abgeschmolzen. (Boerse, 27.09.2021 - 15:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax behauptet Gewinne - Sorge vor Hängepartie nach Wahl. Der Dax stand am Montagmittag mit 0,59 Prozent im Plus bei 15 623,59 Zählern. Mit dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl steht zwar noch längst keine Regierungskoalition fest, doch das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland ist vertrieben. Das zumindest beruhigt laut Beobachtern die Gemüter. FRANKFURT - Zum Wochenstart hat der deutsche Aktienmarkt sich in der Gewinnzone behauptet. (Boerse, 27.09.2021 - 12:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne nach Bundestagswahl. Der Dax als Leitindex der Eurozone verbuchte ein Plus von 0,90 Prozent auf 4195,81 Zähler. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl mit klaren Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet. (Boerse, 27.09.2021 - 10:18) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne nach Bundestagswahl (Wiederholung: Wochentag ergänzt.) (Boerse, 27.09.2021 - 09:18) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.09.2021 - 07:35) weiterlesen...