Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Angesichts wieder steigender Corona-Zahlen in immer mehr Ländern haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag zurückgehalten.

28.07.2020 - 14:49:26

Aktien Frankfurt: Vorsicht statt Risiko. Auch mit Blick auf die im Wochenverlauf anstehenden wichtigen Quartalszahlen vor allem aus dem US-Techsektor gingen sie erst einmal kein Risiko mehr ein. Der Dax verlor am Nachmittag bei 12 801,41 Punkten 0,29 Prozent, nachdem gestiegene Chancen auf ein weiteres US-Konjunkturprogramm zur Bekämpfung der Corona-Folgen den Markt zuvor noch gestützt hatten.

der mittelgroßen Werte rückte am Nachmittag um 0,12 Prozent auf 26 645,06 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,35 Prozent.

Eine an der Nasdaq vorbörslich schwache Kursreaktion der Aktien von NXP Semiconductors nach den Zahlen des Chip-Produzenten zog auch den Kurs des auf die Autobranche fokussierten Infineon-Konzerns mit nach unten. Am Dax-Ende verbilligten sich die Infineon-Titel um zweieinhalb Prozent.

Dagegen fanden im Autozuliefersektor strategische Optionen für das Autogeschäft von Rheinmetall bei den Anlegern offenes Ohr. Sie könnten Wertepotenziale des qualitativ hochwertigen Rüstungssegments freisetzen, hieß es von der Berenberg Bank. Rheinmetall gewannen im MDax zwei Prozent. Der Ausblick des Scheinwerferherstellers Hella enttäuschte, die Aktien notierten allerdings nach einem zunächst kräftigen Minus zuletzt ein halbes Prozent höher.

Nach Quartalszahlen und einer angehobenen Unternehmensprognose gewannen die Papiere des Essenslieferdienstes Delivery Hero anfangs deutlich dazu, zuletzt aber nur noch ein gutes halbes Prozent.

Im Nebenwerteindex SDax litten die Papiere des Autowaschanlagen-Herstellers Washtec unter enttäuschenden Quartalszahlen und fielen um rund fünf Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,48 Prozent am Vortag auf minus 0,51 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,15 Prozent auf 145,45 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,27 Prozent auf 177,07 Punkte zu.

Der Euro stoppte erst einmal den Höhenflug der vergangenen Tage und kostete am Nachmittag 1,1730 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1760 Dollar festgesetzt./ajx/fba

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturdaten treiben Dax wieder kräftig nach oben. Die entsprechenden Umfragen unter Einkäufern in Unternehmen signalisierten am Montag eine konjunkturelle Erholung. Das trieb den Dax um 2,71 Prozent auf 12 646,98 Zähler nach oben, womit der deutsche Leitindex einen guten Teil der Verluste aus der Vorwoche wieder aufholen konnte. FRANKFURT - Robuste Einkaufsmanager-Indizes aus China, Europa und den USA haben Anleger zum Wochenauftakt wieder zu Aktienkäufen animiert. (Boerse, 03.08.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Konjunkturdaten ermutigen die Dax-Anleger. Der Dax legte 0,69 Prozent auf 26 371,32 Punkte zu. Der EuroStoxx behauptete sich mit 0,75 Prozent im Plus. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt gehen dank frischer Konjunktursignale zuversichtlicher in die neue Woche. (Boerse, 03.08.2020 - 12:01) weiterlesen...

Finanzinvestor Cerberus gegen Vetter als Commerzbank-Aufsichtsratschef. "Wir haben ernsthafte Zweifel, dass Hans-Jörg Vetter die richtige Person für diese Aufgabe ist und über die richtige Erfahrung hierfür verfügt", heißt es in einem Brief des Finanzinvestors an das Kontrollgremium, der der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montag vorlag. Vetter, ehemaliger Chef der Landesbank LBBW, war zuvor in Medienberichten als Kandidat für die Nachfolge von Commerzbank-Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann genannt worden. FRANKFURT/NEW YORK - Die Commerzbank bekommt bei der geplanten Berufung eines neuen Aufsichtsratschefs Gegenwind von ihrem Großaktionär Ceberus. (Boerse, 03.08.2020 - 10:21) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Konjunkturdaten ermutigen die Dax-Anleger. Der Dax legte immerhin 0,36 Prozent zu auf 26 287,09 Punkte. Der EuroStoxx behauptete sich mit 0,6 Prozent im Plus. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt gehen am Montag dank frischer Konjunktursignale zuversichtlicher in die neue Woche. (Boerse, 03.08.2020 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dank China-Daten mit freundlichem Start. Der Dax legte um 0,31 Prozent auf 26 274,07 Punkte zu. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt gehen am Montag angesichts positiver Signale aus der chinesischen Wirtschaft etwas zuversichtlicher in die neue Woche. (Boerse, 03.08.2020 - 09:28) weiterlesen...

Commerzbank bemüht sich um Lösung der Führungskrise. Gesucht wird sowohl ein neuer Vorsitzender für das Kontrollgremium als auch ein neuer Konzernchef. FRANKFURT - Der Aufsichtsrat der Commerzbank nimmt an diesem Montag einen weiteren Anlauf zur Lösung der Führungskrise bei dem Frankfurter MDax -Konzern. (Boerse, 03.08.2020 - 09:11) weiterlesen...