DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Angesichts der abflauenden Berichtssaison bei den Unternehmen und der eher dünnen Datenlage auf konjunktureller Seite dürfte es der deutsche Aktienmarkt in der neuen Woche tendenziell ruhig angehen lassen.

12.08.2022 - 15:47:30

WOCHENAUSBLICK: Trotz Dax-Erholung noch keine Entwarnung. Entspannung sollte auch deshalb angesagt sein, weil sich das Inflationsgespenst in den Vereinigten Staaten nach den jüngsten Statistiken etwas zurückgezogen hat. Weniger Inflation dürfte das Zinserhöhungstempo verlangsamen und könnte das Konjunkturwachstum wieder steigern.

werden am Montag die Zahlen von Hellofresh und Henkel erwartet./edh/jcf/he

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax weiter auf Bodensuche - Italien-Wahl neuer Sorgenpunkt. Indikationen lassen den Leitindex, der auf seinem niedrigsten Niveau seit fast zwei Jahren angekommen ist, tiefer erwarten: Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Xetra-Start 0,77 Prozent schwächer auf 12 189 Punkte. Ein neues Tief würde er damit aber zunächst noch nicht markieren: Am Freitag stand er im Verlauf noch etwas tiefer bei 12 180 Punkten. FRANKFURT - Der jüngste Kursrutsch beim Dax ist am Montag vermutlich noch nicht vorbei. (Boerse, 26.09.2022 - 07:27) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zinserhöhungen bleiben der Anlegerschreck. Hierzulande rutschte der Dax vor dem Wochenende auf den tiefsten Stand seit November 2020. Die Anleger verunsichert vor allem, mit welcher Vehemenz die Währungshüter gegen die anhaltend hohe Teuerung vorgehen. Damit hatten viele bis vor kurzem noch nicht gerechnet. FRANKFURT - Die Straffung der Geldpolitik durch die Notenbanken weltweit setzt die Aktienmärkte derzeit massiv unter Druck. (Boerse, 26.09.2022 - 05:54) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zinserhöhungen bleiben der Anlegerschreck. Hierzulande rutschte der Dax vor dem Wochenende auf ein Tief seit November 2020. Die Anleger verunsichert vor allem, mit welcher Vehemenz die Währungshüter gegen die anhaltend hohe Teuerung vorgehen. Damit hatten viele bis vor kurzem noch nicht gerechnet. FRANKFURT - Die Straffung der Geldpolitik durch die Notenbanken weltweit setzt die Aktienmärkte derzeit massiv unter Druck. (Boerse, 23.09.2022 - 15:40) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten. (Indexklarstellung im letzten Satz des ersten Absatzes: 12 781 rpt 12 781 Punkte.) WDH/DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten (Boerse, 23.09.2022 - 08:26) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start kaum verändert auf 12 533 Punkte. Damit droht weiter ein neuerlicher Test der runden Marke von 12 500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Am Mittwoch und Donnerstag waren Erholungsversuche auf bis zu 15 781 Punkte wieder abgebrochen worden. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch vom Vortag tut sich der Dax am Freitag mit einer Stabilisierung schwer. (Boerse, 23.09.2022 - 06:54) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kursrutsch erwartet wegen straffer Geldpolitik der Fed. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 2 Prozent tiefer auf 12 509 Punkte. Damit droht ein weiterer Test der runden Marke von 12 500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Kurzzeitig war sie auf ein Jahrestief von 12 390 Punkten unterschritten worden, das jetzt wieder in den Fokus rückt. FRANKFURT - Nach der dritten Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed um 0,75 Prozentpunkte in Folge lässt der Dax am Donnerstag wieder deutlich Federn. (Boerse, 22.09.2022 - 06:53) weiterlesen...