MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Angesichts anhaltender Konjunktursorgen ist der deutsche Aktienmarkt verhalten in die neue Woche gestartet.

04.07.2022 - 14:59:27

Aktien Frankfurt: Wenig Bewegung - Konjunktursorgen halten Anleger in Schach. Der Leitindex Dax war am Montagmorgen zwar zunächst noch um bis zu 0,8 Prozent gestiegen, verlor aber schnell an Schwung und gab seine Eröffnungsgewinne zwischenzeitlich komplett ab.

der mittelgroßen Werte gab um 0,46 Prozent auf 25 718,85 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,56 Prozent.

Aus den USA kommen zu Wochenbeginn keine Impulse, da dort feiertagsbedingt nicht gehandelt wird. Insgesamt bleibt die Lage am Aktienmarkt angespannt. Die hohen Inflationsraten trübten bereits die Konsumlaune, schrieben die Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen. In Europa kämen erschwerend der sich abzeichnende Gasmangel sowie andere Folgen des Ukraine-Kriegs und die damit zusammenhängenden Sanktionen hinzu.

Insofern pendele der Dax zwischen der wichtigen Unterstützung am Jahrestief bei 12 439 Punkten und der 13 000er-Marke orientierungslos hin und her, schrieb Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Handelshaus Robomarkets. Potenzielle Käufer dürften dem Markt wegen der Rezessionsrisiken so lange fernbleiben, bis zumindest das eine oder andere Hoffnungssignal von sich entspannenden Lieferketten, sinkenden Preisen oder Lösungen des drohenden Energieproblems für Deutschland und Europa die Märkte erreicht.

Im Dax wurden Autowerte gemieden. BMW büßten 0,8 Prozent und Mercedes-Benz 1,8 Prozent ein. Chipmangel und Lieferkettenprobleme bremsen den US-Automarkt weiter aus, und auch für die deutschen Hersteller läuft es schlecht, wie Absatzzahlen für das zweite Quartal zeigten. Analysten der italienischen Bank Mediobanca sprachen von einer "recht schwachen" Entwicklung in den USA. Im Vergleich zum Vorquartal habe sich der Abwärtstrend noch etwas verschärft.

Schlusslicht im Nebenwerteindex SDax waren die Aktien von Fielmann mit einem Minus von fast zehn Prozent. Die hohe Inflation, der Krieg in der Ukraine und eine daraus resultierende schwächere Konsumstimmung werden das Ergebnis der Optikerkette im laufenden Jahr belasten. Für 2022 erwarten die Hamburger nun einen Gewinnrückgang.

Die Papiere der Shop Apotheke sackten nach einer skeptischen Studie des Investmenthauses Oddo um mehr als fünf Prozent ab. Analyst Andreas Riemann befürchtet, dass die Inflation die Gewinne der Online-Apotheke im laufenden Jahr belasten wird. Sowohl die Margenerwartungen als auch die Bewertung erschienen ambitioniert.

An der Index-Spitze im SDax zogen die Anteilsscheine von Vitesco um fast sechs Prozent an. Die Familie Schaeffler erhöhte ihren Anteil an dem Automobilzulieferer.

Der Euro kostete am Nachmittag 1,0452 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0425 (Donnerstag: 1,0387) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9592 (0,9627) Euro. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 1,28 Prozent auf 1,19 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,33 Prozent auf 133,93 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,78 Prozent auf 149,47 Punkte./la/jha/

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Verluste - Warten auf US-Inflationsdaten. "An den Börsen ist Durchatmen angesagt", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Und im deutschen Leitindex sei nach der beeindruckenden Rally um mehr als 1000 Punkte seit Anfang Juli "die Luft erst einmal raus", insbesondere inmitten der Sommerferienzeit. All jene, die nicht im Urlaub sind, warten außerdem auf Daten zur Inflation in der weltgrößten Volkswirtschaft. Sie werden zur Wochenmitte veröffentlicht. FRANKFURT - Nach einem freundlichen Wochenstart hat der Dax am Dienstag leicht nachgegeben. (Boerse, 09.08.2022 - 09:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Kleines Minus - Börse wartet auf US-Inflationsdaten. "An den Börsen ist Durchatmen angesagt", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Und im deutschen Leitindex sei nach der beeindruckenden Rally um mehr als 1000 Punkte seit Anfang Juli "die Luft erst einmal raus", insbesondere nun inmitten der Sommerferienzeit. All jene, die nicht im Urlaub sind, warten außerdem auf Daten zur Inflation in der weltgrößten Volkswirtschaft. Sie werden zur Wochenmitte veröffentlicht. FRANKFURT - Nach einem freundlichen Wochenstart hat der Dax am Dienstag zunächst wieder etwas nachgegeben. (Boerse, 09.08.2022 - 09:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax mit leichten Verlusten erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 09.08.2022 - 07:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwungvoller Wochenauftakt. Positive Impulse kamen am Montagnachmittag von einer festeren Eröffnung an der Wall Street. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen gewann am Montag letztlich 0,28 Prozent auf 27 851,67 Zähler. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Wochenstart seine Freitagsverluste mehr als wettgemacht. (Boerse, 08.08.2022 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax legt deutlich zu dank freundlich erwarteter Wall Street. Jochen Stanzl, Analyst beim Broker CMC Markets, bleibt jedoch vorsichtig gestimmt: "In dieser Woche sind alle Augen auf die neuen Daten zur Inflation in den USA gerichtet. Nach den starken US-Arbeitsmarktdaten aus den USA dürfte die US-Notenbank Fed weiter mit Volldampf in ihrem Bestreben agieren, die Inflation zu bekämpfen und die Leitzinsen aggressiv anheben." Das könnte die Anleger wieder neu verschrecken. Die US-Verbraucherpreise für Juli stehen am Mittwoch an. FRANKFURT - Der Dax hat am Montag einen Erholungskurs eingeschlagen und seine Verluste vom Freitag mehr als wettgemacht. (Boerse, 08.08.2022 - 14:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Verhalten freundlich - Anleger vor neuen US-Daten vorsichtig. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,54 Prozent. FRANKFURT - Zum Wochenstart ist es für den Dax der mittelgroßen Unternehmen legte zuletzt um 0,24 Prozent auf 27 839,06 Zähler zu. (Boerse, 08.08.2022 - 11:59) weiterlesen...