Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am Tag des sogenannten Hexensabbat herrscht Ruhe am deutschen Aktienmarkt.

18.09.2020 - 11:39:57

Frankfurt Eröffnung: Ruhe vor 'Hexensabbat' - Covestro stark. Der Dax lag am Freitag im frühen Handel mit 0,10 Prozent im Minus bei 13 195 Zählern auf der Stelle. Beim großen Verfall laufen einmal im Quartal Terminkontrakte und Optionen auf die großen Aktienindizes und auf Einzelwerte aus. Investoren versuchen dann, die Kurse in die für sie vorteilhafte Richtung zu bewegen. Das führt nicht selten zu Kursausschlägen, die fundamental nicht zu begründen sind.

der mittelgroßen Börsentitel lag mit 0,04 Prozent im Minus bei 27 612 Punkten. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte wie der Dax um ein Viertelprozent zu.

Nach anfänglichen Kursgewinnen drehten die Aktien des Leasing-Anbieters Grenke wieder mit 4 Prozent ins Minus. Am Dienstag und Mittwoch war der Kurs nach einer sogenannten Short-Attacke eines spekulativen Investors um mehr als 50 Prozent eingebrochen. Viceroy Research hatte dem Unternehmen unter anderem Bilanzfälschung vorgeworfen. Grenke weist die Vorwürfe zurück und will an diesem Freitag dazu detailliert Stellung beziehen.

Für Fraport -Aktien ging es nach zwei starken Börsentagen wieder um 5 Prozent nach unten. Lufthansa büßten 3 Prozent ein. Händler verwiesen auf steigende Zahlen von mit dem Coronavirus Neuinfizierten, vor allem in Frankreich.

Eine milliardenschwere Kapitalerhöhung des Shoppingcenter-Betreibers Unibail-Rodamco-Westfield vom Vortag belastete erneut auch die Kurse deutscher Branchentitel. So büßten Deutsche Euroshop 7 Prozent ein und Aroundtown 4 Prozent. Letztere führt im Portfolio auch Hotel- und Einzelhandelsimmobilien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Corona-Ängste sorgen für massive Verluste. Am Mittwochnachmittag bestätigten sich die Befürchtungen: Mit strengen Kontaktbeschränkungen für die Bürger und einem weitgehenden Herunterfahren aller Freizeitaktivitäten wollen Bund und Länder die zweite Corona-Infektionswelle brechen. Dies beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Videokonferenz am Mittwoch. FRANKFURT - Die Furcht der Anleger vor einem erneuten Corona-Lockdown hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte vergrault. (Boerse, 28.10.2020 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Ausverkaufswelle rollt. Die stark sinkenden Kurse spiegeln die Furcht der Anleger vor einem neuen Lockdown wider. Der Dax fiel mit 11 555 Punkten auf den tiefsten Stand seit Ende Mai. Zuletzt verbuchte er ein Minus von 4,05 Prozent auf 11 575,48 Punkten. Vom Zwischenhoch von Anfang September bei 13 460 Punkten ist der Leitindex nun 14 Prozent entfernt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt rollt am Mittwoch die Ausverkaufswelle mit hohem Tempo weiter. (Boerse, 28.10.2020 - 14:36) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Drohende Lockdowns sorgen für Verkaufswelle. Der Dax fiel mit 11 637 Punkten auf den tiefsten Stand seit Mitte Juni. Gegen Mittag notierte er noch 2,85 Prozent schwächer bei 11 719,89 Punkten. Vom Zwischenhoch von Anfang September bei 13 460 Punkten ist der Leitindex nun rund 13 Prozent entfernt. FRANKFURT - Stark sinkende Kurse am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch die Furcht der Anleger vor einem neuen Lockdown widergespiegelt. (Boerse, 28.10.2020 - 12:02) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Hohe Verluste - Lockdown schockt Anleger. Der Dax rutschte in der ersten Stunde nach der Xetra-Eröffnung um 3,25 Prozent auf 11 671,54 Punkte ab und damit erstmals seit Juni auch wieder unter die 12 000er-Marke. Das Chartbild ist schwer angeschlagen. Vom Zwischenhoch von Anfang September bei 13 460 Punkten ist er bereits über 13 Prozent entfernt. FRANKFURT - Die sich verschärfende Corona-Krise mit schnell steigenden Infektionszahlen und einem drohenden Lockdown in Deutschland haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch stark belastet. (Boerse, 28.10.2020 - 09:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax sackt weit unter 12 000 Punkte - Lockdown droht. Der Dax sackte im frühen Handel um 2,75 Prozent auf 11 731,92 Punkte ab und rutschte damit erstmals seit Juni wieder unter die 12 000er-Marke. FRANKFURT - Die sich verschärfende Corona-Krise mit rasant steigenden Infektionszahlen und einem drohenden Lockdown in Deutschland drücken die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch kräftig nach unten. (Boerse, 28.10.2020 - 09:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax unter 12 000 Punkte erwartet - Lockdown droht. Auch die US-Präsidentschaftswahl in der kommenden Woche und der Brexit schmecken den Anlegern als Unsicherheitsfaktoren nicht. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Xetra-Start einen Abschlag von 1,24 Prozent auf 11 914 Punkte. FRANKFURT - Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt schlecht: Angesichts der verschärften Corona-Krise wird der Dax am Mittwoch wohl erstmals seit Juni wieder unter 12 000 Punkte fallen. (Boerse, 28.10.2020 - 08:17) weiterlesen...