Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten setzen die Anleger auf die politischen und wirtschaftlichen Versprechen von Joe Biden.

20.01.2021 - 11:51:31

Aktien Frankfurt: Anleger setzen am Tag der US-Machtübergabe auf Biden. Der Dax und SDax reichte es mit Anstiegen um 0,79 respektive 0,93 Prozent sogar für neue Bestmarken. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,68 Prozent.

mit starken Eckdaten zu einer Stütze für den gesamten Chemiesektor. Die Ludwigshafener haben im Schlussquartal besser abgeschnitten als erwartet und dies hievte die Aktien mit zwei Prozent ins Plus. Jefferies-Analyst Laurence Alexander sieht in dem Abschneiden einen Vorgeschmack der zyklischen Erholung. Aus der Branche wurden Covestro mit plus 3,1 Prozent sogar zum größten Dax-Gewinner.

Ansonsten gab es Gesprächsstoff in der Chip- und Autobranche. Eine optimistische Wachstumsprognose des Branchenausrüsters ASML trieb die Aktien von Infineon um 1,9 Prozent nach oben. Auch die Aktien von Aixtron und Dialog Semiconductor wurden davon gestützt.

Im Autosektor halfen laut Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect positive Äußerungen des VW -Managements zum chinesischen Absatzmarkt. Der VW-Anstieg um 1,5 Prozent wurde aber noch getoppt von Daimler mit einem 2,5-prozentigen Plus. Zum zusätzlichen Treiber für die Stuttgarter wurde eine Kaufempfehlung durch die britische Großbank HSBC.

Im MDax setzten sich die fast sechs Prozent höheren Aktien von Hugo Boss trotz des verlängerten Lockdowns an die Spitze. Eine Anteilserhöhung auf mehr als 15 Prozent durch die britische Fraser Group sorgte bei Anlegern für Fantasie. Die Anteilsscheine erreichten ihr höchstes Kursniveau seit Juni.

Ein Minus von zwei Prozent mussten im SDax die Aktionäre von Borussia Dortmund einstecken. Wegen einer Niederlage im Top-Duell mit Bayer Leverkusen wackelt der Platz für eine Qualifikation zur lukrativen Champions League. Außerdem gibt der verlängerte Lockdown weiter keine Perspektive für eine Rückkehr der Zuschauer in die Stadien.

An der SDax-Spitze ritten die Anleger der Global Fashion Group weiter auf ihrer Rekordwelle, die Aktien des Online-Händlers zogen um 5,5 Prozent an. In der Spitze wurden sie knapp über 13 Euro gehandelt. Neue Kursfantasie brachte hier eine optimistische Erstbewertung durch Goldman Sachs. Analyst Richard Edwards sieht noch Luft nach oben bis 16 Euro./tih/mis

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt auf Konsolidierungskurs FRANKFURT - Der Dax sank um 1,17 Prozent auf 31 270,86 Punkte. (Boerse, 26.02.2021 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: EZB-Aussagen stützen Bullen im Kampf gegen die Bären. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen gab zuletzt um 0,57 Prozent auf 31 459,12 Punkte nach. FRANKFURT - Äußerungen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die wachsenden Inflationssorgen am deutschen Aktienmarkt am Freitag gedämpft. (Boerse, 26.02.2021 - 12:05) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Moderates Minus - Bullen bekämpfen die Bären. Allerdings verringerten sich die Auftaktverluste rasch, und so geht der Kampf zwischen Bullen und Bären in die nächste Runde. Die Pessimisten fürchten einen sich weiter beschleunigenden Zinsanstieg am US-Anleihemarkt. Der hatte am Vorabend die US-Börsen und schließlich auch Asiens Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Die Optimisten indes setzen auf eine Wirtschaftserholung weltweit im Zuge der Impfkampagnen und sehen Kaufgelegenheiten in fallenden Kursen am Aktienmarkt. Zudem intervenieren aktuell viele Notenbanker verbal, dass der Renditeanstieg keine Gefahr sei und auch weiterhin Spielraum für eine extrem lockere Geldpolitik bestehe. FRANKFURT - Inflationssorgen haben am Freitagmorgen den deutschen Aktienmarkt belastet. (Boerse, 26.02.2021 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach - Inflationssorgen belasten. Damit schlug er dieselbe Richtung ein, wie bereits die US-Börsen am Donnerstag und anschließend auch die Aktienmärkte in Asien. Auslöser ist der beschleunigte Zinsanstieg am US-Anleihemarkt, wo die Rendite richtungsweisender zehnjähriger Staatsanleihen am Vorabend bis auf 1,55 Prozent und damit den höchsten Stand seit einem Jahr geklettert war. FRANKFURT - Inflationssorgen haben am Freitag den deutschen Aktienmarkt belastet. (Boerse, 26.02.2021 - 09:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Plus erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.02.2021 - 07:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt wieder nach - 14 000 Punkte eine hohe Hürde. Anders als am Vortag gingen letztere wieder als Sieger hervor, wie der Dax mit einem Minus von 0,69 Prozent auf 13 879,33 Punkte zeigte. Zu Beginn war der Leitindex nach gut einer Woche wieder über die Marke von 14 000 Punkten gestiegen, kam dort aber schnell an seine Grenzen. Am Nachmittag wurden die schwachen US-Börsen zur Belastung. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben Bullen und Bären am Donnerstag weiter um die Oberhand gekämpft. (Boerse, 25.02.2021 - 18:02) weiterlesen...