Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Am letzten Handelstag der Woche scheint die Luft endgültig raus zu sein aus dem deutschen Aktienhandel.

10.08.2018 - 08:19:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax etwas schwächer vor dem Wochenende. Der seit Tagen schwerfällige Dax wird am Freitag etwas schwächer erwartet, wie der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex rund eine Stunde vor dem Start mit einem Minus von 0,50 Prozent auf 12 612 Punkten signalisierte.

wird am Freitag ebenfalls ein halbes Prozent tiefer erwartet.

Die ganze Woche über pendelte der Dax in einer engen Spanne um die Marke von 12 650 Punkten. Auch eine Flut an Quartalsberichten brachte keine klare Richtung. Auf Wochensicht bleibt der Dax damit unverändert.

"Die Verunsicherung hinsichtlich des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China sowie die saisonale Schwäche während der Sommermonate stehen einem Höhenflug an der Börse zurzeit im Weg", analysierte Experte Christian Henke vom Broker IG. Charttechnik-Experten werten zudem als negatives Zeichen, dass dem Dax in dieser Woche der Sprung über die den längerfristigen Trend abbildende 200-Tage-Linie bei aktuell 12 754 Zählern versagt blieb.

Quartalszahlen gibt es am Freitag von Innogy , LEG Immobilien und Hella aus dem MDax sowie von Carl Zeiss Meditec und Bechtle aus dem TecDax . Hapag-Lloyd und TLG Immobilien - beide im SDax - öffnen ebenfalls ihre Bücher.

Die Papiere des IT-Dienstleisters Bechtle gewannen vorbörslich auf Tradegate 4,4 Prozent zum Xetra-Schluss und profitierten dabei von der Anhebung der Jahresziele.

Den Anteilen des Lichttechnikkonzerns Osram kam ein positiver Analystenkommentar der Bank Morgan Stanley zugute. Sie rückten vorbörslich auf Tradegate um 1,7 Prozent vor. Deutsche Bank verloren hingegen 1,5 Prozent. Morgan Stanley hatte die Papiere abgestuft auf "Underweight".

Mit 1,5 Prozent im Plus bewegten sich vorbörslich auch die Papiere von Hella . Der Zulieferer rechnet weiter mit guten Geschäften mit der Autoindustrie.

Sehr schwach mit vorbörslich minus 5,4 Prozent präsentierten sich die Aktien von K+S . Der Dünger- und Salzproduzent wird seinen operativen Gewinn in diesem Jahr wohl nicht so stark steigern wie von Analysten erhofft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Erholung von Vortagesrutsch. So legte der EuroStoxx 50 um 0,25 Prozent auf 3201,97 Punkte zu. Am Montag hatte der Leitindex der Eurozone noch unter Sorgen um die politische und wirtschaftliche Entwicklung gelitten. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Dienstag etwas von ihren zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. (Boerse, 13.11.2018 - 11:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Miese Stimmung - Technologiewerte besonders schwach. Überall ging es deutlich abwärts, wobei Technologieaktien die größten Verlierer waren. PARIS/LONDON - Sorgen um die politische und wirtschaftliche Entwicklung haben am Montag die europäischen Börsen belastet. (Boerse, 12.11.2018 - 19:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Italiensorgen trüben zu Wochenbeginn die Stimmung. Der Leitindex der Eurozone drehte nach einem freundlichen Start ins Minus und gab zuletzt um 0,32 Prozent auf 3219,17 Punkte nach. Damit knüpfte das Börsenbarometer wieder an seine jüngsten Verluste an. PARIS/LONDON - Die Sorgen über die Haushaltslage Italiens haben den EuroStoxx 50 am Montag leicht belastet. (Boerse, 12.11.2018 - 11:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zu viele Hiobsbotschaften kosten Anleger Nerven. Die Angst vor weiteren US-Zinssenkungen, die politische Situation in Italien sowie einige negative Unternehmensnachrichten haben den Anlegern die Laune verdorben, sagte Analyst David Madden von CMC Markets. PARIS/LONDON - Die wichtigsten Aktienmärkte Europas sind mit moderaten Verlusten ins Wochenende gegangen. (Boerse, 09.11.2018 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Zu viele Hiobsbotschaften kosten Anleger Nerven. Nachdem der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 schon am Vortag die anfänglichen Gewinne nicht halten konnte, ging es am Freitagvormittag um 0,68 Prozent nach unten auf 3215,53 Punkte. Damit deutet sich für diese Woche eine Stagnation an. PARIS/LONDON - Eine Reihe schlechter Nachrichten großer europäischer Konzerne hat den Anlegern vor dem Wochenende die Freude an Aktien verdorben. (Boerse, 09.11.2018 - 11:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Richtungslos. "Im derzeitigen Bärenmarkt laden sämtliche Erholungen zum Verkauf von Aktien ein. Für den Moment muss daher von einer Wiederaufnahme der Korrektur ausgegangen werden", sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. PARIS/LONDON - Nach den klaren Vortagesgewinnen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag ohne klaren Trend präsentiert. (Boerse, 08.11.2018 - 18:31) weiterlesen...