MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am Frankfurter Aktienmarkt zeichnet sich am Dienstagmorgen wenig Bewegung ab.

14.12.2021 - 08:15:28

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum Bewegung - Anleger warten auf Geldpolitik. Nach starkem Wochenstart waren die Anleger am Montagmittag auf die Bremse getreten, und haben sie seither nicht wieder gelöst. Angesichts bevorstehender "Geldpolitik in Zeiten von Omikron", wie es die Devisenexperten der Commerzbank nennen, ist Defensive scheinbar doch Trumpf. Neben der US-Notenbank werden in den kommenden Tagen auch die Währungshüter aus Europa, Großbritannien und Japan den weiteren Kurs festlegen.

als Indikator für den im Dezember wieder erstarkten deutschen Leitindex steht rund eine Stunde vor dem Börsenstart 0,1 Prozent höher bei 15 642 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 tendiert ähnlich.

Analysten dürften in Einzelwerten wieder eine gewichtige Rolle für die Kursbewegung spielen. So waren die Papiere von MTU vorbörslich gefragt, nachdem mit JPMorgan und der Schweizer Großbank UBS gleich zwei Häuser eine Empfehlung ausgesprochen hatten. Das Kursziel von 220 Euro der US-Investmentbank signalisiert ein Drittel Spielraum nach oben.

Die jüngste Euphorie bei Daimler nach der Abspaltung des Nutzfahrzeuggeschäfts als Daimler Truck dürfte dagegen etwas nachlassen. Morgan Stanley strich die Empfehlung und sieht sogar etwas Rückschlagrisiko. Zuletzt waren die Papiere gut gelaufen - der Markt hofft auf eine höhere Bewertung der einzelnen Konzernteile als zuvor. Daimler Truck, am Freitag zu 28 Euro an den Start gegangen, schossen bis auf 33,48 Euro empor.

Im Auge behalten müssen Anleger auch die Software AG , bei der der US-Finanzinvestor Silver Lake eingestiegen ist. Das Investment sei Teil einer strategischen Partnerschaft, die das Wachstum des Unternehmens im Rahmen der von Vorstandschef Sanjay Brahmawar initiierten Strategie beschleunigen soll.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 19.01.2022 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Zinssorgen setzen Dax unter Druck. Anziehende Anleiherenditen waren im Gegenzug Ausdruck der neuerdings spürbaren Zinsangst. Nach einem am Vormittag erreichten Tief seit Weihnachten, das unter 15 700 Punkten lag, konnte der Leitindex seine Verluste im Verlauf aber etwas reduzieren. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag im Erwartung bald steigender Zinsen wieder deutlich Federn gelassen. (Boerse, 18.01.2022 - 18:19) weiterlesen...

WDH: Aktien Frankfurt Schluss: Zinssorgen setzen Dax unter Druck (Tippfehler im ersten Satz behoben: in rpt in) (Boerse, 18.01.2022 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Unter Druck - Zinsanstieg belastet erneut Techwerte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,8 Prozent. FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte verlor 1,36 Prozent auf 34 116 Zähler. (Boerse, 18.01.2022 - 14:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Abwärts - Steigende Zinsen belasten erneut Techwerte. Am Vortag noch in Richtung der 16 000-Punkte-Marke unterwegs, verlor der Leitindex nun 1,16 Prozent auf 15 748 Punkte und rutschte damit unter die 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend. Sie verläuft derzeit bei knapp 15 800 Punkten. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder deutlich Federn gelassen. (Boerse, 18.01.2022 - 12:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema. Der Leitindex sucht eine Richtung. Kurz nach der Eröffnung auf Xetra verlor er 0,68 Prozent auf 15 826 Punkte. Die Blicke gehen nun Richtung 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die bei gut 15 800 Punkten verläuft. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder nachgegeben. (Boerse, 18.01.2022 - 10:07) weiterlesen...