Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich auch am Donnerstag ein eher zäher Handel ab.

16.01.2020 - 08:20:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax bleibt in enger Spanne nach Handelsdeal. Gut eine Stunde vor dem Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,14 Prozent auf 13 450 Punkte.

wird am Donnerstag 0,1 Prozent höher erwartet.

Die Unterzeichnung des ersten Handelsabkommens zwischen den USA und China am Mittwoch, die ohne größere Überraschungen blieb, brachte zumindest dem deutschen Aktienmarkt keine frischen Impulse. Es gebe unter Investoren keine einheitliche Leseart des Deals, erklärte Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC Markets. Die Details erschienen eher wie ein Waffenstillstand, denn wie eine richtige Lösung des Konflikts.

Dass die Regierung von US-Präsident Donald Trump einem Medienbericht zufolge mit Strafzöllen auf Autos aus der EU drohte, um im Atomstreit mit dem Iran Druck auf Europas Regierungen zu machen, könnte den Autosektor belasten. Bereits am Vortag war der Sektor unter Druck geraten nach Bekanntwerden von Details zum US-chinesischen Handelsabkommen.

Im Dax richten sich die Blicke auf Beiersdorf . Der Konsumgüterkonzern hatte im vergangenen Jahr dank guter Geschäfte mit seinen Hautpflegemarken Nivea, Eucerin und La Prairie beim Umsatz zugelegt. Bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe lag das Plus im Rahmen der Unternehmensprognose. Vorbörslich ging es auf der Handelsplattform Tradegate um 1 Prozent nach unten zum Xetra-Schluss.

Die Papiere von Delivery Hero rückten um 0,6 Prozent vor. Der Essenslieferant hatte sich am Kapitalmarkt frisches Geld besorgt. Mit der Platzierung von Wandelschuldverschreibungen sowie durch eine Kapitalerhöhung wurden brutto insgesamt rund 2,3 Milliarden Euro eingenommen,

Der Batteriehersteller Varta baut wegen der ungebrochen steigenden Nachfrage nach Lithium-Ionen-Zellen seine Produktion schneller als ursprünglich gedacht aus. Vorbörslich reagierten die Aktien darauf mit einem Plus von mehr als 4 Prozent.

Besonders deutliche Kursaufschläge von mehr als 10 Prozent auf Tradegate gab es bei den Anteilen des Kochboxenversenders Hellofresh , der im abgelaufenen Jahr bei Umsatz und Gewinn die eigenen Erwartungen übertroffen hatte.

Bei einigen Werten könnten zudem neue Analysteneinstufungen bewegen, darunter Infineon, Aixtron, Telefonica Deutschland, Vonovia und Grand City Properties.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Scharfe Korrektur wegen Virus und Ifo (Im 5. Absatz, wurde im 1. Satz ein Redigierfehler behoben.) (Boerse, 27.01.2020 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Scharfe Korrektur wegen Coronavirus und Ifo-Daten. Überraschend schwache Konjunkturdaten beschleunigten die Talfahrt. Der Dax rutschte zeitweise unter 13 200 Punkte auf den tiefsten Stand seit fast drei Wochen. FRANKFURT - Aus Sorge vor der rasanten Verbreitung des Coronavirus sind die Anleger am Montag aus dem deutschen Aktienmarkt geflüchtet. (Boerse, 27.01.2020 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax sackt ab - Virussorgen und eingetrübter Ifo-Ausblick. Der deutsche Leitindex sackte bis zum Montagmittag um 2,20 Prozent auf 13 277,84 Punkte ab und entfernte sich damit wieder von der jüngst erreichten Rekordmarke von 13 640 Punkten. Am Freitag hatte am Markt noch Zuversicht geherrscht, nun fiel das Börsenbarometer auf das tiefste Niveau seit Anfang Januar zurück. FRANKFURT - Die Sorgen vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus und überraschend eingetrübte Konjunkturdaten haben den Dax zu Wochenbeginn auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 27.01.2020 - 15:15) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Markt ins Minus (Überflüssiges Wort im ersten Satz des sechsten Absatzes entfernt) (Boerse, 27.01.2020 - 09:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Markt wieder ins Minus. Der deutsche Leitindex sackte am Montag um 1,44 Prozent auf 13 381,62 Punkte ab und entfernte sich damit wieder von der jüngst erreichten Rekordmarke von 13 640 Punkten. Am Freitag hatte am Markt noch Zuversicht geherrscht. FRANKFURT - Die Sorgen vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus haben den Dax wieder fest im Griff. (Boerse, 27.01.2020 - 09:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Coronavirus verängstigt die Anleger wieder FRANKFURT - Die Daxwird ähnlich schwach erwartet. (Boerse, 27.01.2020 - 08:18) weiterlesen...