Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Konsolidierung am Dienstag fortgesetzt.

17.08.2021 - 10:07:02

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste - Konsolidierung nach Rekordrally hält an. Der Leitindex Dax weitete seine leichten Vortagesverluste aus und gab im frühen Handel um 0,62 Prozent auf 15 827,51 Punkte nach. Im Zuge seiner monatelangen Rally hatte das Börsenbarometer am Freitag erstmals die Marke von 16 000 Punkten geknackt.

fiel um 0,4 Prozent.

Schon zu Wochenbeginn habe sich der Eindruck aufgedrängt, als würde die Luft am Aktienmarkt zunehmend dünner, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba. Bereits zuvor seien unter anderem unterdurchschnittliche Handelsumsätze bei steigenden Kursen und eine neuerliche Abschwächung der Trendintensität zu beklagen gewesen. Darüber hinaus habe es an neuen, positiven Impulsen gefehlt, während sich auf der anderen Seite die in Asien wieder zunehmenden Corona-Zahlen sowie enttäuschende Konjunkturdaten aus China die Stimmung belastetet hätten.

Am Nachmittag stehen mit den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion wichtige Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda. Am Abend könnten dann Aussagen des US-Notenbank-Chefs Jerome Powell Hinweise geben zu der vom Markt erwarteten möglichen Reduzierung der konjunkturstützenden Wertpapierkäufe durch die Fed.

"Die Entscheidung über den Beginn einer Rückführung der Fed-Anleihekäufe rückt näher", hieß es von den Devisen-Experten der Commerzbank. Uneins seien die Notenbanker aber wohl noch bezüglich des Zeitpunktes und des Tempos einer Rückführung. Powells Aussagen würden daher mit Spannung erwartet. Eine geldpolitische Straffung kann den Aktienmarkt unter Druck setzen, weil andere Anlageklassen dann wieder attraktiver werden.

Im Dax setzten die Aktien von Delivery Hero ihren jüngsten Abwärtstrend nach Geschäftszahlen des Wettbewerbers Just Eat Takeaway fort und fielen um rund ein Prozent. Der Expansionskurs von Just Eat Takeaway hatte den niederländischen Essenslieferdienst im ersten Halbjahr tief in die Verlustzone gezogen. Das Unternehmen gab viel für Werbung aus. Delivery Hero selbst hatte die Investoren erst vor wenigen Tagen mit einem gesenkten Margenziel ernüchtert. Dies hatte den Abwärtstrend noch einmal beschleunigt.

An der MDax-Spitze zogen die Papiere von Varta um gut drei Prozent an, nachdem Analyst Michael Punzet von der DZ Bank die Anteilsscheine des Batteriekonzerns zum Kauf empfohlen hatte. Der Fachmann rechnet mit einer spürbaren Geschäftsbelebung in der zweiten Jahreshälfte, insbesondere bei Lithium-Ion Solutions & Microbatterien. Zudem dürfte es tendenziell positive Nachrichten hinsichtlich der neuen V4Drive-Zelle geben.

Positive Kommentare eines Analysten schoben auch die Aktien der Autozulieferer Norma Group und Stabilus an. Die Papiere gewannen knapp zwei beziehungsweise fast drei Prozent und waren damit die Favoriten im Nebenwerteindex SDax . Der Experte Philippe Lorrai von der Privatbank Berenberg hatte die Kursziele für die Anteilsscheine der beiden Unternehmen erhöht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne nach Bundestagswahl (Wiederholung: Wochentag ergänzt.) (Boerse, 27.09.2021 - 09:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne nach Bundestagswahl. Der Dax als Leitindex der Eurozone verbuchte ein Plus von 0,90 Prozent auf 4195,81 Zähler. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl mit klaren Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet. (Boerse, 27.09.2021 - 09:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.09.2021 - 07:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung. Zudem ist der Ifo-Geschäftsklimaindex im September den dritten Monat in Folge gesunken, und dies etwas stärker als von Analysten erwartet. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit Kursverlusten auch von Adidas und Puma und die weiterhin fragile Lage des chinesischen Immobilienriesen Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vor Bundestagswahl tiefer - Nike und Evergrande verunsichern. Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, das Ifo-Geschäftsklima, war zudem im September etwas stärker gefallen als von Analysten erwartet. Zusätzlich unter Druck setzen konnte dies den Dax aber nicht. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 14:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Trübe Nike-Prognosen und Evergrande halten die Anleger zurück FRANKFURT - Der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 11:52) weiterlesen...