Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Erholung auch am zweiten Handelstag der Woche fortgesetzt.

24.08.2021 - 09:52:03

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax-Erholung setzt sich fort. Der Leitindex Dax legte kurz nach dem Handelsstart um 0,32 Prozent auf 15 903,36 Punkte zu. Er bleibt damit in Tuchfühlung zum Rekordhoch von Mitte August bei 16 030 Zählern.

stieg bis knapp unter 36 130 Punkte. Dann bröckelten die Gewinne etwas ab. Zuletzt stand noch ein Plus von 0,46 Prozent auf 36 114,29 Punkte zu Buche. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,40 Prozent.

"Der deutsche Leitindex hat sich stabilisiert und auch der weitere Wochenverlauf wird aller Wahrscheinlichkeit nach erfreulich ausfallen", schrieb Analyst Martin Utschneider von der Bank Donner & Reuschel. Die bisherige Konsolidierung im August wertete der Experte positiv. Das nächste Ziel von 16 200 Punkten habe weiter Bestand, nachdem sich der Dax seit Freitag wieder weitgehend vom jüngsten Rückschlag erholt hat.

Zugleich rückt das alljährliche Zentralbank-Symposium im US-amerikanischen Jackson Hole näher. Gerne haben US-Notenbankchefs diese Konferenz zum Anlass genommen, um eine Wende in ihrer Geldpolitik anzukündigen", schrieb Volkswirt Cyrus de la Rubia von der Hamburg Commercial Bank. Zuletzt hatten Sorgen um eine künftig weniger lockere US-Geldpolitik die Aktienmärkte gebremst. Am Freitag will sich US-Notenbankchef Jerome Powell zu Wort melden.

Unter den Einzelwerten im Dax zählten erneut die zuletzt gebeutelten Autowerte zu den Favoriten und hielten den Dax im Plus. So gewannen VW 1,3 Prozent, Daimler und BMW je 0,7 Prozent. Das Papier des Zulieferers Continental stieg um 1,0 Prozent.

Im MDax legten Lanxess um 0,8 Prozent zu. Der Chemiekonzern will sein Geschäft rund um Materialschutz- und Konservierungsmittel mit einer weiteren Milliarden-Übernahme in den USA ausbauen. Für rund 1,3 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro) soll das Microbial-Control-Geschäft des Herstellers von Duftstoffen und Aromen IFF gekauft werden.

Lanxess-Chef Matthias Zachert sieht den Konzern damit auf dem Weg zu einem der weltweit größten Anbieter antimikrobieller Schutzprodukte. Die Kaufpreis soll über die Ausgabe von Anleihen finanziert werden. Zudem wird das aktuell ausgesetzte Aktienrückkaufprogramm nicht fortgeführt werden. Ein Händler nannte den Übernahmepreis auf den ersten Blick "etwas teuer", ein weiterer sprach indes von einem "positiven Schritt".

CTS Eventim und Dermapharm legten Quartalsberichte vor. Der von der Coronakrise gebeutelte Ticketvermarkter CTS schwenkte im zweiten Quartal zwar auf Erholungskurs ein, ist aber nach wie vor weit entfernt vom Vorkrisenniveau. Eine konkrete Prognose für die Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr gab es zudem weiterhin nicht. Die Aktie gewann im MDax 1,2 Prozent.

Das Dermapharm-Papier sprang im SDax kurz auf ein Rekordhoch. Nachdem ein Kurs von 78,40 Euro erreicht wurde, sackte es jedoch um 4,2 Prozent ab. Hier machten einige Anleger auf dem Rekordniveau offenbar erst einmal Kasse. Eine unverändert hohe Nachfrage nach Präparaten zur Immunstärkung wie Vitamin-D-Produkte trieben die Geschäfte des Arzneimittelunternehmes weiter an. Zudem profitierte der Konzern von der Corona-Impfstoffproduktion für Biontech , und zu weiterem Wachstum trug auch die Übernahme von Allergopharma bei. Die Jahresziele wurden zudem bekräftigt.

Außerhalb der Dax-Familie schossen die Anteile von Voltabox um 13,1 Prozent hoch. Der Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen gab nicht nur Halbjahreszahlen bekannt und bestätigte den Jahresausblick. Er teilte zudem mit, dass der Verkauf des US-Geschäfts kurz vor dem Abschluss stehe. Damit geht Voltabox auch davon aus, dass zugleich der Eintritt neuer Gesellschafter kurz bevor stehe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-FLASH: Dax sinkt weiter - Charttechnik verheißt nichts Gutes. Der Dax rutschte am frühen Nachmittag bis auf rund 15 362 Punkte ab und gab damit die Hälfte seiner Kursgewinne seit dem in der Vorwoche markierten Mai-Tief wieder ab. Zuletzt sank der Dax um 1,3 Prozent auf 15 365 Zähler. FRANKFURT/PARIS - Der Cocktail aus Inflationsangst, drohende geldpolitische Straffungen und einer ausgeprägten Schwäche im Technologiesektor hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag erheblich belastet. (Boerse, 28.09.2021 - 13:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste - Dax pendelt weiter in enger Spanne. Der deutsche Leitindex stand nach den ersten Handelsminuten 0,26 Prozent tiefer bei 15 532,95 Punkten. Konjunkturdaten wie etwa das aufgehellte GfK Konsumklima brachten zunächst keine wesentlichen Impulse. FRANKFURT - Nach moderaten Gewinnen zum Wochenstart ist der Dax am Dienstagmorgen wieder zurückgefallen. (Boerse, 28.09.2021 - 10:30) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Moderate Gewinne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 28.09.2021 - 07:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt nach Wahlausgang zu - Stimmung kühlt aber ab. Mit dem Wahlergebnis sei das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland vertrieben worden, hieß es am Markt. Die erste große Freude mit einem Dax der mittelgroßen Börsenwerte rutschte sogar noch knapp mit 0,02 Prozent ins Minus. Er schloss bei 35 274,14 Punkten. FRANKFURT - Nach der Bundestagswahl war am Montag bei Anlegern eine gewisse Erleichterung spürbar. (Boerse, 27.09.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Stimmung kühlt sich etwas ab - Dax dämmt Gewinne ein. Mit dem Ausgang der Bundestagswahl sei zwar das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland vertrieben, hieß es am Markt. Doch die Anleger stellten sich nunmehr auf längere Koalitionsverhandlungen ein. In den kommenden Tagen sei mit stärkeren Kursschwankungen zu rechnen, schrieb Analyst Timo Emden von Emden Research. Er sieht auch die Krise um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande als weiter schwelenden Belastungsfaktor für die Märkte. FRANKFURT - Die Gewinne am deutschen Aktienmarkt sind am Montag im Handelsverlauf etwas abgeschmolzen. (Boerse, 27.09.2021 - 15:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax behauptet Gewinne - Sorge vor Hängepartie nach Wahl. Der Dax stand am Montagmittag mit 0,59 Prozent im Plus bei 15 623,59 Zählern. Mit dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl steht zwar noch längst keine Regierungskoalition fest, doch das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland ist vertrieben. Das zumindest beruhigt laut Beobachtern die Gemüter. FRANKFURT - Zum Wochenstart hat der deutsche Aktienmarkt sich in der Gewinnzone behauptet. (Boerse, 27.09.2021 - 12:24) weiterlesen...