Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax seinen Stabilisierungsversuch nach weiteren Äußerungen von Donald Trump etwas langsamer fortgesetzt.

03.12.2019 - 12:10:24

Aktien Frankfurt: Dax nach Schreck durch Trump-Aussagen wieder stabil. Der Leitindex verbuchte zuletzt ein Plus von 0,38 Prozent auf 13 013,80 Punkte, nachdem er kurzzeitig wieder unter die runde Marke von 13 000 Punkten gerutscht war. Der US-Präsident hatte am Dienstag seine Pläne für neue Strafzölle auf französische Produkte noch einmal offiziell bestätigt. Zugleich erklärte er, dass er es nicht eilig habe, ein Handelsabkommen mit China unter Dach und Fach zu bringen.

bewegte sich noch weniger.

Bereits am Montag war der deutsche Leitindex trotz eines guten Starts erstmals seit Anfang November wieder unter die Marke von 13 000 Punkten gerutscht. Auch in den USA bröckelten die Kurse, nachdem Trump zunächst die Reaktivierung von Zöllen auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien angekündigt hatte. Kurze Zeit später legte die US-Regierung nach und bezeichnete die französische Digitalsteuer als "diskriminierend" gegenüber großen US-Internetunternehmen. Daher werde nun das Verhängen von Strafzöllen auf französische Importe im Wert von rund 2,4 Milliarden Dollar vorgeschlagen, hieß es weiter.

"Die gestrigen Ereignisse sind der Beweis dafür, dass Trump unberechenbar bleibt und die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen auf wackeligen Beinen steht", schrieb Marktexperte Milan Cutkovic vom Online-Broker Axitrader. Die Hoffnungen auf eine Weihnachtsrally und einen starken Abschluss des Börsenjahres seien deutlich gesunken.

Konjunkturdaten stehen am Dienstag bei Anlegern nicht ganz so stark im Fokus. Bei den Unternehmen waren am Vormittag europaweit vornehmlich Technologiewerte gefragt. So war Wirecard im Dax mit einem Aufschlag von knapp 2 Prozent der größte Favorit. Den MDax führten die Papiere des IT-Dienstleisters Bechtle zudem mit einem Plus von eineinhalb Prozent an.

Die Titel von MTU gewannen an zweiter Stelle im Dax ebenfalls eineinhalb Prozent dazu, nachdem am Montag mehrere Analysten ihre Kursziele für den Triebwerkhersteller hochgeschraubt hatten. Die Bank of America riet darüber hinaus am Dienstagvormittag zum Kauf der Papiere. Der Konzern aus Hannover will im kommenden Jahr weiter vom Wachstum der zivilen Luftfahrt profitieren und sein operatives Ergebnis spürbar steigern. Schlusslicht war Eon mit minus 1,35 Prozent.

Im MDax sackten die Metro-Papiere um über 3 Prozent ab. CTS Eventim legten hingegen um 1,37 Prozent zu - der Veranstalter und Tickethändler will die Mehrheit am österreichischen Veranstalter Barracuda Music übernehmen.

Im Nebenwerteindex SDax setzten Rib Software , Eckert und Ziegler sowie Varta ihren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort. Der Kochboxenversender Hellofresh gewann zudem eineinhalb Prozent dazu, was Beobachter auf den baldigen Eintritt in den Stoxx-Europe-600-Index zurückführten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächelnder Dax hält sich knapp über 13 100 Punkten. Aktuell seien die Risiken für Engagements an der Börse sehr hoch. "Das klingt wenig attraktiv", erklärte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets die Unlust der Käufer. In dieser Woche nämlich warten auf die Anleger zahlreiche Unsicherheiten. FRANKFURT - Die am Montag zunächst leicht negative Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich gegen Handelsschluss verstärkt. (Boerse, 09.12.2019 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax-Anleger halten sich vor ereignisreichen Tagen zurück. Der Dax gab am Nachmittag um 0,15 Prozent auf 13 147,01 Punkte nach. Auf der Agenda in dieser Woche stehen die Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank sowie die Wahl in Großbritannien. "Die Marktteilnehmer bleiben daher erst einmal an der Seitenlinie und warten auf mögliche neue Impulse im Wochenverlauf", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. FRANKFURT - Überwiegend zurückhaltend haben sich am Montag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verhalten. (Boerse, 09.12.2019 - 14:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Unspektakulärer Start in ereignisreiche Woche. Der Dax gab in den ersten Minuten am Montag um 0,13 Prozent nach auf 13 149,92 Punkte. Aktuelle Wirtschaftsdaten aus China sind gezeichnet vom Handelsstreit mit den USA. Die chinesischen Ausfuhren im November waren überraschend gefallen. Neuigkeiten mit Blick auf eine Lösung im Zollstreit gab es zunächst nicht. FRANKFURT - Vor wichtigen Ereignissen im Wochenverlauf haben es die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart zunächst ruhig angehen lassen. (Boerse, 09.12.2019 - 11:43) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Unspektakulär vor ereignisreicher Woche (Tippfehler behoben im 6. Absatz, 1. Satz: drückte) (Boerse, 09.12.2019 - 10:01) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabile Kurse erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 09.12.2019 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten treiben Dax über 13 100 Punkte. Der Dax gewann 0,71 Prozent auf 27 343,84 Zähler. FRANKFURT - Erfreuliche Daten vom US-Arbeitsmarkt haben am Freitag dem deutschen Aktienmarkt frische Aufwärtsimpulse gegeben. (Boerse, 06.12.2019 - 18:13) weiterlesen...