Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich überraschend robuste Konjunkturdaten aus China zum Wochenstart positiv bemerkbar gemacht.

02.12.2019 - 12:03:24

Aktien Frankfurt: Dax setzt Aufwärtsbewegung nach guten China-Daten fort. Der Dax für mittelgroße Werte stieg um 0,41 Prozent auf 27 573,96 Punkte. Damit nähert er sich seinem jüngsten Rekordhoch von rund 27 637 Punkten an. Der EuroStoxx 50 gewann 0,55 Prozent dazu.

mit 2,68 Prozent besonders deutlich ins Dax-Minus, was Beobachter auf die befürchteten Unsicherheiten aus der Vorsitzendenwahl der SPD zurückführten. Mit Esken und Walter-Borjans drifte die Regierung nun wieder nach links und werde gleichzeitig grüner, schrieb Kepler-Analyst Ingo Becker in einer ersten Reaktion am Montag. Damit würden auch die Erwartungen an die Kompensationszahlungen für den Austritt aus der Kohleverstromung kleiner werden.

Die Versorger-Branche verbuchte denn auch insgesamt europaweit die größten Verluste. Demgegenüber ging es für die Rohstofferzeuger deutlich bergauf - Heidelbergcement waren etwa mit einem Plus von 2,27 Prozent größter Favorit im Dax.

Die Deutsche Post gewann zudem 1,58 Prozent dazu, nachdem die britische Investmentbank HSBC ihr Kursziel für die Papiere hochgeschraubt hatte. Direkt hinter der Post landete die Deutsche Lufthansa , nachdem der Chef der staatlichen katarischen Fluggesellschaft Qatar Airways, Akbar Al-Baker, am Wochenende Interesse an einer Beteiligung zum Ausdruck gebracht hatte. "Wenn es eine Möglichkeit gibt, in Lufthansa zu investieren, dann würden wir das gern machen", hatte der Manager am Rande eines Besuchs von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in Doha gesagt. Die Lufthansa-Papiere gewannen zuletzt 1,57 Prozent dazu.

Im MDax stiegen die Aktien von ProsiebenSat.1 ebenfalls deutlich um 2,42 Prozent. Der Medienkonzern und sein Branchenkollege Mediaset werden über den kürzlichen Einstieg der Italiener bei den Münchnern reden. "Wir treffen uns an diesem Montag und besprechen, wie Mediaset sich das Engagement insgesamt vorstellt", sagte Vorstandschef Max Conze der "Süddeutsche Zeitung" (Montagausgabe). Mediaset hatte zuletzt in zwei Schritten gut 15 Prozent der ProSiebenSat.1-Aktien erworben. Conze sagte weiter, ihn würde es nicht überraschen, wenn Mediaset den Anteil noch weiter aufstocken würde. Gleichzeitig rechnet er damit, dass auch andere Investoren einsteigen könnten.

Im SDax gewannen die Papiere von Rib Software über 7 Prozent dazu. Der Bausoftwarehersteller wächst derzeit vor allem wegen seines starken Cloud-Geschäfts - im dritten Quartal hatte er seine Umsätze fast verdoppelt. Ende vergangener Woche hatte er denn auch den Abschluss eines Phase-II-Auftrags mit einer Tochter des skandinavischen Generalunternehmens Arcona AB über die Nutzung einer cloud-basierten Managementplattform bekanntgegeben. Der Batteriehersteller Varta setzte seinen Rekordlauf mit einem Aufschlag von 5 Prozent ebenfalls fort./kro/jha/

Von Karolin Rothbart, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Berg- und Talfahrt etwas schwächer. Wie so oft bestimmte der US-chinesische Handelskrieg das Geschehen. Bis zum Mittag war der Dax der mittelgroßen Börsentitel schloss 0,37 Prozent niedriger mit 27 276,36 Zählern. FRANKFURT - Zwei unterschiedliche Gesichter hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag gezeigt. (Boerse, 10.12.2019 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax-Anleger halten sich vor ereignisreichen Tagen zurück. Der Dax gab am Nachmittag um 0,15 Prozent auf 13 147,01 Punkte nach. Auf der Agenda in dieser Woche stehen die Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank sowie die Wahl in Großbritannien. "Die Marktteilnehmer bleiben daher erst einmal an der Seitenlinie und warten auf mögliche neue Impulse im Wochenverlauf", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. FRANKFURT - Überwiegend zurückhaltend haben sich am Montag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verhalten. (Boerse, 10.12.2019 - 14:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax verliert vorerst Kontakt zur 13 000-Punkte-Marke. Händler sprachen von Zurückhaltung vor wichtigen Ereignissen in dieser Woche. Bereits in der ersten Handelsstunde rutschte der Leitindex unter die runde Marke und weitete anschließend seine Verluste mit einem Rutsch bis auf 12 905 Zähler aus, ehe überraschend gute ZEW-Konjunkturerwartungen dem Index zur Stabilisierung verhalfen. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag deutlich nachgegeben und den Kontakt zur Marke von 13 000 Punkten zunächst verloren. (Boerse, 10.12.2019 - 11:46) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax sinkt unter 13000 Punkte. Der deutsche Leitindex rutschte unter die runde Marke von 13 000 Punkten und verbuchte zuletzt ein Minus von 0,90 Prozent auf 12 987,91 Punkte. FRANKFURT - Im Dax hat sich am Dienstag der Abwärtsschwung fortgesetzt. (Boerse, 10.12.2019 - 10:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax sinkt in Richtung 13000 Punkte. Der deutsche Leitindex sank in den ersten Minuten nach der Eröffnung um 0,71 Prozent auf 13 012,15 Punkte. FRANKFURT - Nach seinem schwächeren Wochenauftakt droht dem Dax am Dienstag der Rutsch unter die runde Marke von 13 000 Punkten. (Boerse, 10.12.2019 - 09:15) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 10.12.2019 - 07:29) weiterlesen...