Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt fehlt nach dem jüngsten Auf und Ab aktuell der Schwung.

20.10.2021 - 08:24:28

Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas schwächerer Start erwartet. Der Dax wird am Mittwoch kaum verändert erwartet, nachdem er den Verlust vom Wochenstart tags darauf eindämmen konnte. Gute Unternehmenszahlen aus den USA und auch erfreuliche Bilanzen aus Deutschland und Europa allgemein helfen nicht, den Optimismus der Anleger anzufachen. Um die Marke von 15 500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex schwer. Das dürfte auch der Sorge um die Inflationsentwicklung geschuldet sein.

profitierte im dritten Quartal unter anderem von den Turbulenzen am Strommarkt. Zudem zahlten sich auch zuletzt getätigte Übernahmen weiter aus. Die Prognosen für das laufende Jahr sowie die mittelfristigen Ziele wurden erwartungsgemäß bestätigt und Analysten wie die von JPMorgan und Jefferies äußerten sich in einer ersten Reaktion positiv. Die Aktie des Marktbetreibers gab auf Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss allerdings moderat nach.

Auch bei Sartorius liefen die Geschäfte weiter auf Hochtouren. Das Göttinger Unternehmen meldete für die abgelaufenen neun Monate einen Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert. Für das Papier des Dax-Neulings ging es vorbörslich auf Tradegate nach oben.

KWS Saat meldete ebenfalls steigende Umsätze und Gewinne und rechnet im neuen Geschäftsjahr 2021/22 sogar mit deutlich mehr Schwung. Die Aktie reagierte auf Tradegate allerdings bislang nicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung. Beobachtern zufolge zog die desaströse Prognose des Streaming-Anbieters Netflix für die Nutzerzahlen im laufenden Quartal erneut Verkäufe im Technologiesektor nach sich und drückte generell auf die Stimmung der Anleger. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 1,63 Prozent auf 4229,56 Punkte ein und fiel auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Wochen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 21.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung. Damit setzte sich die Tendenz zur Schwäche fort. Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf Verluste zu. Der EuroStoxx 50 büßte am Vormittag 1,11 Prozent auf 4251,81 Punkte ein. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Börsen schieben die Kurse an. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg um 0,73 Prozent auf 4299,61 Punkte. Damit setzte sich das jüngste Auf und Ab des Index um die Marke von 4300 Zählern fort. Auch die Handelsplätze Madrid und Mailand meldeten Kursgewinne. PARIS/LONDON - Kräftige Kursgewinne an den US-Börsen nach vier verlustreichen Handelstagen haben auch den großen europäischen Börsen am Donnerstag Anschub verliehen. (Boerse, 20.01.2022 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Etwas leichter - Risiken halten Börsen in Zaum. Erneut erwiesen sich Erholungsansätze als nicht nachhaltig. Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 0,26 Prozent auf 4256,82 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag an die Entwicklung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 20.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung verpufft am Ende fast vollständig. Am Ende reichte es für den EuroStoxx 50 noch zu einem bescheidenen Plus von 0,25 Prozent auf 4268,28 Punkte. Knapp zwei Stunden vor Handelsende hatte der Aufschlag für den Eurozonen-Leitindex noch gut ein Prozent betragen. PARIS/LONDON - Eine zunächst kräftige Erholung an den großen europäischen Börsen ist am Mittwoch im späten Handel weitgehend in sich zusammengefallen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung von anfänglicher Schwäche - Richemont gefragt. Der EuroStoxx 50 kletterte am Vormittag um 0,49 Prozent auf 4278,50 Punkte und verteidigte damit den Unterstützungsbereich um 4250 Punkte. Im frühen Handel war noch auf 4234 Punkte gefallen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten wieder nach oben gedreht. (Boerse, 19.01.2022 - 11:56) weiterlesen...