Stoxx 50, EU0009658160

(Fehler in der Überschrift bereinigt)

18.05.2018 - 11:39:24

WDH/ANALYSE/Merrill Lynch: Investoren stoßen europäische Aktien ab

NEW YORK - Trotz der Rally an Europas Börsen: Anleger haben zuletzt reichlich Kapital aus europäischen Aktien abgezogen. In den vergangenen zehn Wochen summierten sich die Abflüsse auf gut 22 Milliarden US-Dollar, wie aus der wöchentlichen Erhebung der Bank of America Merrill Lynch zu den Kapitalflüssen an den weltweiten Finanzmärkten hervorgeht. Der Dax hat in diesem Zeitraum um gut 6 Prozent zugelegt auf den höchsten Stand seit Anfang Februar. In der zu Ende gehenden Woche zogen Anleger 800 Millionen US-Dollar aus europäischen Aktien ab.

Angesagt waren dagegen Aktien von Pharma- und Technologie-Unternehmen. Diese verbuchten weltweit Zuflüsse von 700 beziehungsweise 500 Millionen Dollar. "Investoren bevorzugen Wachstumswerte", lautete die Begründung der Analysten.

Ganz vorn in der Gunst der Anleger lagen den Angaben zufolge Zinspapiere von Banken. Der Zufluss in diese Assets sei mit 900 Millionen Dollar der höchste seit mehr als einem Jahr gewesen. Bankenanleihen hätten von der zunehmenden Erwartung profitiert, dass die Federal Reserve die Leitzinsen in diesem Jahr mehr als drei mal erhöhen könnte.

Gleichzeitig hätten Anleger jedoch aus Finanzwerten insgesamt, also über alle Anlageklassen hinweg, in den vergangenen drei Wochen 1,6 Milliarden Dollar abgezogen. Das sei insofern relevant, als Mittelabflüsse aus Finanzwerten in den Jahren 2017 und 2013 jeweils den Zinshochs an den Anleihemärkten vorausgegangen sein, hieß es weiter.

Am wenigsten angesagt seien Barmittel gewesen. Nur knapp 10 Prozent des verwalteten Vermögens der Privatkunden der Bank of America Merrill Lynch sei in Cash angelegt - so wenig wie noch nie zuvor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: EuroStoxx stabilisiert sich nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex der Eurozone grenzte bis zum späten Dienstagvormittag anfängliche Gewinne ein und legte zuletzt noch um 0,12 Prozent auf 3214,12 Punkte zu. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich nach seiner Erholung zu Wochenbeginn knapp im Plus gehalten. (Boerse, 16.10.2018 - 11:45) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kleine Erholung zu Wochenbeginn. Der EuroStoxx 50 an der Wall Street. PARIS/LONDON - Nach einem bislang sehr schwachen Börsenmonat Oktober sind Europas Aktienmärkte mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx schüttelt Verluste ab - Doch Anleger bleiben nervös. Der EuroStoxx 50 schaffte es nach einer sehr schwachen Woche am Montag sogar knapp in positives Terrain. Mit Blick auf die anstehenden Einzelhandelsdaten aus den USA und die Handelseröffnung an der Wall Street seien die Anleger allerdings nervös, erklärte Marktanalyst James Hughes von AxiTrader. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihre anfänglichen Verluste zum Wochenstart eingedämmt. (Boerse, 15.10.2018 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholungsversuch gescheitert. Der Auslöser kam einmal mehr aus den USA, wo nach enttäuschenden Konjunkturdaten das Plus im New Yorker Leitbarometer Dow Jones Industrial kleiner geworden war. PARIS/LONDON - Nach den kräftigen Einbußen der vergangenen zwei Handelstage haben die europäischen Aktienmärkte am Freitagnachmittag ihren ohnehin nur halbherzigen Erholungsversuch abgebrochen und schwächer geschlossen. (Boerse, 12.10.2018 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Börsen berappeln sich etwas zum Wochenschluss. Der EuroStoxx 50 stieg am Freitag um 0,74 Prozent auf 5144,34 Zähler. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,59 Prozent auf 7048,62 Punkte nach oben. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag nach den Einbußen in dieser Woche einen nur halbherzigen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 12.10.2018 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verkaufswelle rollt weiter. Zins- und Inflationsängste und der globale Handelskrieg machen den Anlegern weiter zu schaffen und waren der Auslöser für den Ausverkauf in New York zur Wochenmitte. Auch in Asien hatten die Kurse daraufhin kräftige Verluste verzeichnet. Druck kam am Donnerstagnachmittag für Europas Börsen erneut vom weiter nachgebenden US-Aktienmarkt. Zudem verschrecken die italienischen Verschuldungspläne. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen hat die jüngste Verkaufswelle am Donnerstag an Kraft gewonnen. (Boerse, 11.10.2018 - 18:20) weiterlesen...