Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Klimaerw?rmung, Erneuerbare Energien

Die IG Windkraft begr??t die Ank?ndigung von Kommissionspr?sidentin Von der Leyen, die Reduktionsziele der Treibhausgase bis 2030 auf 55 Prozent anzuheben.

16.09.2020 - 13:58:21

EU-Kommission fordert Erh?hung der Treibhausgas-Reduktionsziele

St. P?lten (pts015/16.09.2020/13:55) - Die IG Windkraft begr??t die Ank?ndigung von Kommissionspr?sidentin Von der Leyen, die Reduktionsziele der Treibhausgase bis 2030 auf 55 Prozent anzuheben. "Die IG Windkraft freut sich, dass Klimaschutzministerin Leonore Gewessler bereits ihre Unterst?tzung zugesagt hat", so Stefan Moidl, Gesch?ftsf?hrer der IG Windkraft: "Nun sind die Bundesl?nder in ?sterreich gefordert, ihre Ziele ebenfalls zu erh?hen und die n?tigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit wir die Klimakrise bek?mpfen k?nnen und nicht Gefahr laufen, bei Verfehlung der Ziele Strafzahlungen leisten zu m?ssen."

Heute hat Kommissionspr?sidentin Von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der EU best?tigt, dass die Kommission das Reduktionsziel f?r Treibhausgase bis 2030 von 40 auf 55 Prozent bezogen auf das Jahr 1990 anheben will. Erst letzte Woche hat der Umweltausschuss des EU-Parlamentes sich f?r eine Reduktion der Treibhausgase um 60 Prozent ausgesprochen. "Diese Anhebung der Ziele kommt nicht ?berraschend. Sie spiegeln nur die Notwendigkeiten beim Klimaschutz wieder. Schlie?lich hat die EU ja auch das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet", bemerkt Moidl.

?sterreich k?ndigt Unterst?tzung f?r hohe Ziele an

Damit die Erh?hung der Ziele auch seine legislative Wirkung entfalten kann, muss nun im Trialog zwischen-EU Parlament, EU-Kommission und EU-Rat eine Einigung erzielt werden. "Wir begr??en, dass Klimaschutzministerin Leonore Gewessler bereits angek?ndigt hat, hohe Ziele auf europ?ischer Ebene zu unterst?tzen", bemerkt Moidl: "Die Erh?hung der Ziele ist dringend n?tig, damit wir die Klimakrise aufhalten k?nnen."

Bundesl?nder sind jetzt am Zug

Nun sind die Bundesl?nder am Zug und m?ssen ihre Ziele anpassen und die Ma?nahmen verst?rken. "Hier sind die Landeshauptleute gefordert, rasch den ?nderungsprozess zu starten, damit ?sterreich nicht Gefahr l?uft, Strafzahlungen abf?hren zu m?ssen und das Pariser Klimaabkommen zu brechen", fordert Moidl.

Damit die Treibhausgase so stark reduziert werden k?nnen, sind auch weitreichende ?nderungen der Rahmenbedingungen in den Bundesl?ndern f?r den Ausbau der erneuerbaren Energien n?tig. "Die IG Windkraft steht sehr gerne zur Verf?gung, damit der Ausbau der erneuerbaren Energien in den Bundesl?ndern auch wirklich gelingen kann", bemerkt Moidl: "Die Energiewende und der Klimaschutz m?ssen jetzt angegangen werden. Die erneuerbaren Energien k?nnen dann in der wirtschaftlich schwierigen Corona-Situation Arbeitspl?tze und heimische Wertsch?pfung in hohem Ausma? bereitstellen."

(Ende)

Aussender: IG Windkraft Ansprechpartner: Mag. Evelyn Wei? Tel.: +43 660 20 50 757 E-Mail: e.weiss@igwindkraft.at Website: www.igwindkraft.at

St. P?lten (pts015/16.09.2020/13:55)

@ pressetext.de