WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte sind am Dienstag überwiegend unter Druck geraten.

13.03.2018 - 18:54:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Moskau legt zu. Nur in Moskau legten die Kurse moderat zu. Im übrigen Europa wiederum ging es mit den Kursen zumeist nach unten. Internationales Aufsehen erregte die Nachricht von der Entlassung des US-Außenministers Rex Tillerson. Seinen Posten soll der derzeitige CIA-Direktor Mike Pompeo übernehmen.

verlor 0,41 Prozent auf 38 663,61 Punkte. Unternehmensseitig rückten die Papiere von MOL in den Fokus. Der Vorstand des Mineralölkonzerns hatte sich darauf geeinigt, bei der Hauptversammlung eine höhere Dividende von 127,5 Forint je Aktie vorzuschlagen. Die Anteilsscheine gaben dennoch leicht nach.

Der tschechische Leitindex PX büßte 0,33 Prozent auf 1124,41 Punkte ein. Unternehmensnachrichten waren dünn gesät. Unter den Einzelwerten zeigten sich Bankaktien mehrheitlich in der Verlustzone. So fielen die Anteilsscheine der Moneta Money Bank um 0,65 Prozent. Die Papiere von CEZ , die am Vortag noch um 1,5 Prozent gestiegen waren, gaben nun um 0,29 Prozent nach. Die Aktien des Medienunternehmens CETV büßten fast 2 Prozent ein.

In Moskau hingegen legte der russische RTS-Index um 0,20 Prozent auf 1285,80 Punkte zu.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Hochkochender Handelsstreit belastet spürbar. Mit Ausnahme der Prager Börse, die am Freitag zugelegt hatte, weiteten die Aktienmärkte ihre Verluste aus und folgten damit den Börsen in Westeuropa, Asien und den USA. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Leitindizes haben am Montag überwiegend sehr schwach geschlossen. (Boerse, 18.06.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste - Nur Prag eine Ausnahme. Nur in Prag ging der Handel freundlich zu Ende. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Freitag zumeist klar im Minus geschlossen. (Boerse, 15.06.2018 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Budapest zieht stark an. Die Europäischen Zentralbank hatte den Leitzins zuvor unverändert auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent belassen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten Börsen Osteuropas hat sich nur der Budapester Aktienmarkt der europaweit guten Stimmung angeschlossen. (Boerse, 14.06.2018 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kaum bewegt vor US-Zinsentscheid - Budapest sackt ab. Lediglich in Budapest gerieten die Kurse stärker unter Druck. Insgesamt sprachen Börsianer von Zurückhaltung vor der erwarteten Leitzinsentscheidung in den USA. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas Börsen haben sich am Mittwoch überwiegend kaum bewegt. (Boerse, 13.06.2018 - 18:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste nach Trump-Kim-Gipfel. Lediglich in Prag überwogen die Gewinne. Neben dem historischen Treffen zwischen dem US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un standen die Erwartungen der Notenbankentscheidungen in den USA und der Europäischen Zentralbank im Verlauf dieser Woche im Fokus der Anleger. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 12.06.2018 - 19:02) weiterlesen...