WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Mittwoch überwiegend deutliche Verluste hinnehmen müssen.

29.11.2017 - 19:05:25

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste - Prag aber recht stabil. In Moskau rutschte der Leitindex RTSI um 1,27 Prozent auf 1144,68 Punkte ab.

1,22 Prozent. Der Kurs des Pharmaunternehmens Gedeon Richter gab um 1,29 Prozent nach und die Papiere der OTP-Bank gingen 1,38 Prozent tiefer aus dem Handel. An der Index-Spitze fanden sich dagegen die Anteilsscheine von Ehep mit plus 8,24 Prozent und Forras/Oe mit plus 9 Prozent.

In Prag zeigte sich der tschechische Leitindex PX mit einem Minus von nur 0,08 Prozent auf 1053,02 Punkte vergleichsweise stabil. Rund fünf Wochen nach der Parlamentswahl reichte die tschechische Regierung am Mittwoch ihren Rücktritt ein. Bis zur Bildung einer neuen Regierung bleibt sie aber weiterhin geschäftsführend im Amt. Präsident Milos Zeman kündigte an, den Chef der populistischen Partei ANO, Andrej Babis, am kommenden Mittwoch als Regierungschef zu ernennen.

Bei den Einzelwerten in Prag sorgten unter anderem Geschäftszahlen für Impulse. Die auch an der Prager Börse notierte Vienna Insurance Group (VIG) hatte in den ersten drei Quartalen des Jahres ihren Gewinn und die Prämieneinnahmen gesteigert. Die tschechische VIG-Notierung zählte gleichwohl mit einem Minus von 0,52 Prozent zu den Verlierern. Die Anteile des Senders CETV gaben um 0,76 Prozent nach, die des Getränkekonzerns Kofola verloren 1,07 Prozent und die des Glücksspielkonzerns Fortuna gar 3,70 Prozent.

Die Warschauer Börse ging deutlich geschwächt aus dem Handel. Der polnische Wig-30 sank um 1,85 Prozent auf 2794,26 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 1,56 Prozent auf 62 962,26 Stellen. Bei den Einzelwerten im Wig-30 verloren die Anteilsscheine des Computerspiele-Konzerns CD Projekt 6,22 Prozent.

Kräftige Abschläge verzeichneten ferner Aktien aus dem Mineralölsektor, etwa PKN Orlen mit minus 4,61 Prozent sowie Grupa Lotos mit minus 3,99 Prozent. Zu den wenigen Gewinnern im Warschauer Handel zählten die Werte der Handelskette Eurocash , die sich um 2,03 Prozent verteuerten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Sämtlich schwächer - Kein Handel in Moskau. In Warschau, Prag und Budapest gaben die Leitindizes am Freitag nach. Die Vorgaben von der Wall Street und von den westeuropäischen Börsen wirkten sich kaum aus. In Moskau wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt. Dort war der RTSI Index zuletzt stark gestiegen. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Osteuropas Börsen sind mit Verlusten ins Wochenende gegangen. (Boerse, 23.02.2018 - 19:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Moskauer Börse steigt weiter. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Am Donnerstag hat es an den osteuropäischen Börsen keine einheitliche Tendenz gegeben. In Prag und Budapest gaben die Leitindizes nach, während Warschau Kursgewinne meldete. In Moskau ging es den dritten Tag in Folge aufwärts, der RTSI Index stieg um 0,76 Prozent auf 1301,01 Punkte. Damit hat das Börsenbarometer seit dem Tief vom 9. Februar um fast 10 Prozent zugelegt. Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Moskauer Börse steigt weiter (Boerse, 22.02.2018 - 19:22) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend aufwärts - Nur Warschau mit Verlusten. Mit Ausnahme der Warschauer Börse, wo der Leitindex moderat zurückfiel, meldeten die Handelsplätze Kursgewinne. Besonders kräftig nach oben ging es in Moskau. Der russische Leitindex RTSI stieg um 2,10 Prozent auf 1291,19 Punkte. Damit hat der Index die herben Verluste von Anfang Februar komplett wieder aufgeholt. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den größeren Aktienmärkten Osteuropas ist es am Mittwoch aufwärts gegangen. (Boerse, 21.02.2018 - 19:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine einheitliche Richtung. Während die Kurse in Prag und Budapest fielen, legten sie in Moskau zu. Der russische Leitindex RTSI kletterte um 0,45 Prozent auf 1264,68 Zähler. In Warschau traten die Börsenbarometer auf der Stelle. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mit uneinheitlicher Tendenz haben Osteuropas Börsen am Dienstag geschlossen. (Boerse, 20.02.2018 - 19:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kleine Verluste zum Wochenauftakt. Angesichts der Zurückhaltung an den großen westeuropäischen Aktienmärkten legten auch Osteuropas Märkte eine Pause ein. Als Grund für den verhaltenen Wochenauftakt nannten Börsianer die wegen eines Feiertags geschlossenen US-Börsen. Sie fielen als Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte aus. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mit leichten Kursabgaben sind Osteuropas Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:37) weiterlesen...