WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Die osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich zugelegt.

15.02.2018 - 18:46:25

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus. Die deutlichsten Gewinne verbuchte die russische Börse. In Polen hingegen ging es nach drei freundlichen Handelstagen nun wieder abwärts.

um 0,20 Prozent auf 1111,87 Zähler und machte seine Vortagesverluste wieder wett. Unter den Einzelwerten stachen die Aktien des Spirituosenherstellers Stock mit einem Plus von 3,65 Prozent hervor. Die Glücksspielaktie Fortuna gewann 1,39 Prozent. Die Titel der Moneta Money Bank gewannen 0,36 Prozent, die Anteilsscheine der Erste Group legten 0,25 Prozent zu und die Aktien der Komercni Banka stiegen um 0,21 Prozent. Die Papiere des Index-Schwergewichts CEZ gaben um 0,69 Prozent nach. Sie sind im Leitindex mit rund 20 Prozent gewichtet.

In Budapest stieg der ungarische Leitindex BUX um 0,18 Prozent auf 38 522,50 Punkte und legte damit den dritten Handelstag in Folge zu. Die Index-Schwergewichte schlossen allerdings mehrheitlich mit Verlusten. So gaben die Aktien der OTP Bank um 1,12 Prozent nach und die des Öl- und Gaskonzerns MOL verloren 1,04 Prozent. Die Anteilsscheine der Magyar Telekom büßten 0,86 Prozent ein. Ein Plus von 4,53 Prozent verbuchten hingegen die Papiere des Pharmakonzerns Richter Gedeon .

In Warschau sank der WIG-30 nach drei Handelstagen in Folge mit deutlichen Kursgewinnen um 0,87 Prozent auf 2790,53 Punkte. Der breiter gefasste WIG fiel um 0,67 Prozent auf 63 078,16 Einheiten. Die veröffentlichten Inflationszahlen beeinflussten den Handel dabei allerdings nicht stärker. Im Januar fiel die Inflationsrate wie von Analysten erwartet auf 1,9 Prozent, nachdem sie im Dezember noch bei 2,1 Prozent gelegen hatte.

Auf Unternehmensseite meldete die Bank Zachodni WBK für 2017 einen Anstieg des konsolidierten Nettogewinns. Die Aktie reagierte darauf mit einem Plus von 0,25 Prozent. Deutlicher nach oben ging es hingegen für die Titel der Bank Millennium mit plus 1,37 Prozent. Die Papiere des Logistikkonzerns PKP Cargo gewannen 1,19 Prozent. Die größten Verlierer waren die Rohstoffaktien PKN Orlen und JSW, die jeweils um 2,9 Prozent nachgaben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste - Nur Prag eine Ausnahme. Nur in Prag ging der Handel freundlich zu Ende. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Freitag zumeist klar im Minus geschlossen. (Boerse, 15.06.2018 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Budapest zieht stark an. Die Europäischen Zentralbank hatte den Leitzins zuvor unverändert auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent belassen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten Börsen Osteuropas hat sich nur der Budapester Aktienmarkt der europaweit guten Stimmung angeschlossen. (Boerse, 14.06.2018 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kaum bewegt vor US-Zinsentscheid - Budapest sackt ab. Lediglich in Budapest gerieten die Kurse stärker unter Druck. Insgesamt sprachen Börsianer von Zurückhaltung vor der erwarteten Leitzinsentscheidung in den USA. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas Börsen haben sich am Mittwoch überwiegend kaum bewegt. (Boerse, 13.06.2018 - 18:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste nach Trump-Kim-Gipfel. Lediglich in Prag überwogen die Gewinne. Neben dem historischen Treffen zwischen dem US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un standen die Erwartungen der Notenbankentscheidungen in den USA und der Europäischen Zentralbank im Verlauf dieser Woche im Fokus der Anleger. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 12.06.2018 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste zu Wochenbeginn. Bereits am Freitag hatten die Kurse überwiegend nachgegeben. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas Börsen sind am Montag mit Verlusten in die neue Woche gestartet. (Boerse, 11.06.2018 - 18:59) weiterlesen...