Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Arbeitsmarkt, Personaldienstleister

Arbeitgeber in acht von insgesamt zehn Wirtschaftssektoren erwarten einen Anstieg der Mitarbeiterzahl im letzten Quartal des Jahres.

11.09.2019 - 17:01:30

ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer Q4/2019: Österreichische Arbeitgeber melden zögerliche Einstellungsabsichten. Die Tourismusbranche erwartet mit +10% den höchsten Mitarbeiterzuwachs. Arbeitgeber in allen neun Bundesländern erwarten einen leichten Mitarbeiteranstieg in den nächsten drei Monaten.

Wien (pts022/11.09.2019/17:00) - Arbeitgeber in acht von insgesamt zehn Wirtschaftssektoren erwarten einen Anstieg der Mitarbeiterzahl im letzten Quartal des Jahres. Die Tourismusbranche erwartet mit +10% den höchsten Mitarbeiterzuwachs. Arbeitgeber in allen neun Bundesländern erwarten einen leichten Mitarbeiteranstieg in den nächsten drei Monaten.

Laut dem aktuellen ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer, für das in Österreich rund 750 Personalisten befragt wurden, liegt der Netto-Beschäftigungsausblick für die Monate September bis Dezember bei +5%. Im Vergleich zum 3. Quartal 2019 sind die Einstellungsabsichten ein wenig stärker (+2%). Im Vorjahr Q3/2018 meldeten die Arbeitgeber hingegen eher gleichbleibende Mitarbeiterstände.

Auf die Frage "Erwarten Sie, dass im 4. Quartal 2019 die Mitarbeiteranzahl an Ihrem Standort im Vergleich zum laufenden 3. Quartal eher steigen, abnehmen oder gleichbleiben wird?", antworteten 6% der befragten Arbeitgeber mit "eher steigen", 2% sagten die Mitarbeiteranzahl wird sicher "eher verringern" and 92% der Befragten meinten der Mitarbeiterstand bleibt "eher gleich".

"Generell ist die österreichische Wirtschaft in eine moderate Wachstumsphase übergegangen. Die starke Wachstumsdynamik der letzten Jahre hat sich abgeschwächt und die Unternehmen schauen mit weniger Optimismus in die Zukunft", sagt Ronald Österreich, Director Manpower Operation.

Wirtschaftssektoren im Vergleich

Arbeitgeber in acht von insgesamt zehn Wirtschaftssektoren erwarten einen Anstieg der Mitarbeiterzahl im letzten Quartal des Jahres. Die Tourismusbranche erwartet mit +10% den höchsten Mitarbeiterzuwachs. Das ist verglichen mit dem laufenden Q3 ein Anstieg von 15% und somit der optimistischste Ausblick seit mehr als drei Jahren.

"Wir können diese Studie nur bestätigen. Unsere Kunden avisieren uns schon jetzt einen hohen Personalbedarf für Q4. Aber durch ganzjährige Trainings von neuem Servicepersonal sind wir bestens gewappnet und freuen uns auf die bevorstehende Hochsaison", sagt Katharina Münchmeyer, Operation Manager Manpower Hospitality.

Bundesländervergleich: Kärnten, Tirol und Wien erwarten den größten Zuwachs

Arbeitgeber in allen neun Bundesländern erwarten einen leichten Mitarbeiteranstieg im 4. Quartal. Die stärksten Arbeitsmärkte bieten Kärnten, Tirol und Wien mit einem Netto-Beschäftigungsausblick von +7. Burgenland und die Steiermark erwarten ein Plus von 5% und Oberösterreich liegt bei +4% Anstieg. Den schwächsten Anstieg (+1%) gibt es in Niederösterreich und Vorarlberg zu verzeichnen.

Personalzuwachs bei Groß und Mittelbetrieben*

Groß-und Mittelbetriebe prognostizieren ein Wachstum von +10%, lediglich die Kleinunternehmen erwarten einen gleichbleibenden Mitarbeiterstand. [ * 0-9 Mitarbeiter: Kleinstunternehmen, 10-49 Mitarbeiter: Kleinunternehmen, 50-249 Mitarbeiter: mittlere Unternehmen, über 250 Mitarbeiter: Großunternehmen ]

Auch weltweit wollen Firmen mehrheitlich Personal aufstocken

Insgesamt wurden 59.238 Arbeitgeber in den 44 Ländern und Gebieten von der ManpowerGroup befragt, um die Einstellungsabsichten der Arbeitgeber für das letzte Quartal 2019 zu messen. Arbeitgeber in 43 der 44 untersuchten Länder und Gebiete erwarten für den Zeitraum Oktober bis Dezember einen Mitarbeiteranstieg. Die stärksten Netto-Beschäftigungsaussichten werden in Japan, Taiwan, den USA, Indien und Griechenland gemeldet. Die schwächsten Einstellungsabsichten gibt es in Spanien, der Tschechischen Republik, Argentinien, Costa Rica und der Schweiz.

Details zu den Studienergebnissen inklusive Infographik aller teilnehmenden Länder finden sie unter:

https://www.manpowergroup.com/workforce-insights/data-driven-workforce-insights/manpowergroup-employment-outlook-survey-results

Details zu den Studienergebnissen inklusive Infographik von Österreich finden sie unter:

https://www.manpower.at/studien-research/ https://www.experis.at/studien-research/

Die nächste "Manpower Employment Outlook"-Umfrage wird am 10. Dezember 2019 veröffentlicht, mit den Prognoseaussichten für das erste Quartal 2020.

Über die Studie

ManpowerGroup veröffentlicht vierteljährlich das ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer, eine Studie über die zukünftige Arbeitsmarktentwicklung für das jeweils kommende Quartal. Es ist die weltweit umfangreichste Arbeitsmarktstudie mit fast 60.000 Interviews von Arbeitgebern in 44 Ländern und Regionen. Für den ManpowerGroup-Beschäftigungsausblick auf das 4. Quartal 2019 wurden 750 Personalverantwortliche in Österreich telefonisch interviewt. Den Teilnehmern wurde folgende Frage gestellt: "Erwarten Sie, dass im 4. Quartal 2019 die Mitarbeiteranzahl an Ihrem Standort im Vergleich zum laufenden 3. Quartal 2019 eher steigen, abnehmen oder gleichbleiben wird?"

Netto-Beschäftigungsausblick

Der Netto-Beschäftigungsausblick errechnet sich aus dem Prozentsatz jener Unternehmen, die einen Beschäftigungsanstieg erwarten, abzüglich des Prozentsatzes jener Unternehmen, die einen Personalabbau erwarten. Er wird sowohl nach Ländern und Regionen als auch nach Branchen aufgeschlüsselt. Zudem wird er saisonal bereinigt, um jahreszeitlich bedingte Schwankungen herauszurechnen.

ManpowerGroup Österreich

In Österreich operiert die ManpowerGroup unter den Marken Manpower und Experis. ManpowerGroup bietet Kandidaten und Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Personallösungen - von kurzfristigen Stellenbesetzungen über projektbezogene Einsätze bis zur Vermittlung von Direktanstellungen. Manpower hat sich auf die Fachbereiche administrative, kaufmännische, technischeund gewerbliche Berufesowie Events, Hotellerie und Gastronomie spezialisiert. Der Branchenfokus von Experis umfasst IT, Engineering, Finance und Banking, Sales und Marketing sowie Executive Search.

Details dazu unter http://www.manpower.at und http://www.experis.at sowie http://www.manpowergroup.at

Über die ManpowerGroup international

ManpowerGroup® (NYSE: MAN), der globale Marktführer für Personallösungen, unterstützt Unternehmen bei ihrer Transformation in der sich stetig wandelnden Welt der Arbeit: Wir stellen umfassende Lösungen für das Rekrutieren, Managen und Entwickeln der für den nachhaltigen Erfolg notwendigen Fachkräfte bereit. Global mehr als 400.000 Kundenunternehmen vertrauen auf unser innovatives Lösungsportfolio, mit dem wir zudem mehr als drei Millionen Menschen zu sinnvoller Arbeit verhelfen - in einem breiten Spektrum von Branchen und Berufen. Seit 70 Jahren schaffen wir über unsere Markenfamilie - Manpower®, Experis®, Right Management® und ManpowerGroup® Solutions - echten Mehrwert für unsere Kunden und Kandidaten in mehr als 80 Ländern. 2019 wurde ManpowerGroup zum 17. Mal in Folge unter den "Fortune's Most Admired Companies" und seit 10 Jahren gehört Manpowergroup auch zu den "World's Most Ethical Companies" Ein weiter Beweis für die führende Rolle als verantwortungsvolle und "most trusted Brand " der Branche. Erfahren Sie mehr darüber, wie und warum die ManpowerGroup® eine zentrale Rolle für die Zukunft der Arbeitswelt spielt: http://www.manpowergroup.com

(Ende)

Aussender: ManpowerGroup GmbH Ansprechpartner: Romana Sindler Tel.: +43 1 516 76-2752 E-Mail: romana.sindler@manpowergroup.at Website: www.manpower.at

Wien (pts022/11.09.2019/17:00)

@ pressetext.de