Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft, AGM

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft,

01.09.2020 - 15:08:55

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 08.10.2020 in Berlin mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gem?? ?121 AktG

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft Frankfurt am Main ISIN DE000A1X3X33WKN A1X3X3 Einberufung zur ordentlichen Hauptversammlung 2020 Die Aktion?re unserer Gesellschaft werden hiermit zu der amDonnerstag, den 8. Oktober 2020um 10:00 Uhr (MESZ)unter https://ir.wcm.deunter dem Men?punkt 'Hauptversammlung'virtuell abzuhaltenden ordentlichen Hauptversammlung 2020 ohne physische Pr?senz der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten eingeladen('virtuelle Hauptversammlung'). Versammlungsort wird der Aufenthaltsort desVersammlungsleiters in den Gesch?ftsr?umen der Gesellschaft amHausvogteiplatz 12, 10117 Berlin, sein. ?

Abhaltung im Wege einer virtuellen Hauptversammlung

?

Der Vorstand der Gesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft f?r das Gesch?ftsjahr 2020 als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Pr?senz der Aktion?re der Gesellschaft oder ihrer Bevollm?chtigten abzuhalten. Diese Beschl?sse erfolgten auf Grundlage des am 28. M?rz 2020 in Kraft getretenen Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. M?rz 2020 ('COVID-19-Abmilderungsgesetz').

?

Eine physische Teilnahme der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten an der Hauptversammlung ist ausgeschlossen.

?

Die Mitglieder des Vorstands, der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft und der die Niederschrift der Hauptversammlung durchf?hrende Notar werden am Aufenthaltsort des Versammlungsleiters zugegen sein.

I.

Tagesordnung

1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des vom Aufsichtsrat gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2019, der Lageberichte f?r die Gesellschaft und den Konzern einschlie?lich des Berichts des Aufsichtsrats f?r das Gesch?ftsjahr 2019 sowie des erl?uternden Berichts des Vorstands zu den Angaben gem?? der ?? 289a Absatz 1, 289f Absatz 1 und 315a Absatz 1 des Handelsgesetzbuchs in der auf das Gesch?ftsjahr 2019 anwendbaren Fassung zum 31. Dezember 2019

Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und den Konzernabschluss gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Eine Beschlussfassung der Hauptversammlung zu diesem Tagesordnungspunkt 1 ist deshalb nicht vorgesehen und auch nicht notwendig. Die genannten Unterlagen sind der Hauptversammlung vielmehr lediglich zug?nglich zu machen und vom Vorstand beziehungsweise - im Falle des Berichts des Aufsichtsrats - vom Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu erl?utern. Im Rahmen ihres Auskunftsrechts haben die Aktion?re die Gelegenheit, Fragen zu den Vorlagen zu stellen.

2.

Beschlussfassung ?ber die Verwendung des Bilanzgewinns f?r das Gesch?ftsjahr 2019 der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im festgestellten Jahresabschluss f?r das zum 31. Dezember 2019 endende Gesch?ftsjahr ausgewiesenen Bilanzgewinn in H?he von EUR 8.322.234,13 wie folgt zu verwenden:

Verteilung an die Aktion?re: ? ? Aussch?ttung einer Dividende in H?he von EUR 0,06 je Inhaberaktie mit der ISIN DE000A1X3X33, die f?r das Gesch?ftsjahr 2019 dividendenberechtigt ist; bei 136.802.552 Inhaberaktien entspricht dies insgesamt EUR 8.208.153,12 Gewinnvortrag EUR 114.081,01 Bilanzgewinn EUR 8.322.234,13

Bei den angegebenen Betr?gen f?r die Gewinnaussch?ttung und den Gewinnvortrag wurden die zum Zeitpunkt der Ver?ffentlichung dieser Einberufung vorhandenen dividendenberechtigten St?ckaktien zugrunde gelegt. Sollte sich die Anzahl der f?r das Gesch?ftsjahr 2019 dividendenberechtigten St?ckaktien mit der ISIN DE000A1X3X33 bis zum Tag der Hauptversammlung erh?hen, werden der Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung einen an diese Erh?hung angepassten Beschlussvorschlag unterbreiten, der unver?ndert einen Dividendenbetrag je dividendenberechtigter St?ckaktie von EUR 0,06 vorsieht. Sofern sich die Anzahl der dividendenberechtigten St?ckaktien und damit die Gesamtsumme der ausgesch?tteten Dividende um EUR 0,06 je ausgegebener neuer Aktie erh?ht, vermindert sich der Gewinnvortrag entsprechend.

Bei entsprechender Beschlussfassung ist der Anspruch auf die Dividende gem?? ? 58 Absatz 4 Satz 2 Aktiengesetz am dritten auf den Hauptversammlungsbeschluss folgenden Gesch?ftstag, das hei?t am 13. Oktober 2020, f?llig.

Die unter diesem Tagesordnungspunkt 2 vorgeschlagene Dividende ist auf den unter dem bestehenden Beherrschungsvertrag zwischen der Gesellschaft und der TLG IMMOBILIEN AG von der TLG IMMOBILIEN AG f?r das zum 31. Dezember 2019 endende Gesch?ftsjahr zu zahlenden Ausgleichsbetrag anzurechnen.

3.

Beschlussfassung ?ber die Entlastung der Mitglieder des Vorstands f?r das Gesch?ftsjahr 2019

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Gesch?ftsjahr 2019 amtierenden Mitgliedern des Vorstands f?r dieses Gesch?ftsjahr Entlastung zu erteilen.

4.

Beschlussfassung ?ber die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats f?r das Gesch?ftsjahr 2019

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Gesch?ftsjahr 2019 amtierenden Mitgliedern des Aufsichtsrats f?r dieses Gesch?ftsjahr Entlastung zu erteilen.

5.

Beschlussfassung ?ber die Bestellung des Abschlusspr?fers und Konzernabschlusspr?fers sowie des Pr?fers f?r die etwaige pr?ferische Durchsicht des verk?rzten Abschlusses und des Zwischenlageberichts sowie f?r eine etwaige pr?ferische Durchsicht zus?tzlicher unterj?hriger Finanzinformationen

Der Aufsichtsrat schl?gt vor, die Ernst & Young GmbH, Wirtschaftspr?fungsgesellschaft, Stuttgart, B?ro Berlin,

a)

zum Abschlusspr?fer und Konzernabschlusspr?fer f?r das Gesch?ftsjahr 2020;

b)

f?r den Fall einer pr?ferischen Durchsicht des verk?rzten Abschlusses und des Zwischenlageberichts (?? 115 Absatz 5, 117 Nr. 2 Wertpapierhandelsgesetz) f?r das erste Halbjahr des Gesch?ftsjahrs 2020 zum Pr?fer f?r eine solche pr?ferische Durchsicht; sowie

c)

f?r den Fall einer pr?ferischen Durchsicht zus?tzlicher unterj?hriger Finanzinformationen (? 115 Absatz 7 Wertpapierhandelsgesetz) f?r das erste und/oder dritte Quartal des Gesch?ftsjahres 2020 und/oder f?r das erste Quartal des Gesch?ftsjahres 2021 zum Pr?fer f?r eine solche pr?ferische Durchsicht

zu bestellen.

6.

Beschlussfassung ?ber die Neufassung von ? 14 Absatz 2 der Satzung

Durch das Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktion?rsrechterichtlinie (ARUG II) werden die Voraussetzungen f?r den zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Aus?bung des Stimmrechts zu erbringenden Nachweis mit Wirkung ab dem 3. September 2020 ge?ndert. Nach dem neuen ? 123 Absatz 4 Satz 1 Aktiengesetz soll bei Inhaberaktien b?rsennotierter Gesellschaften f?r die Teilnahme an der Hauptversammlung oder die Aus?bung des Stimmrechts ein Nachweis des Letztintermedi?rs in Textform nach dem neueingef?gten ? 67c Absatz 3 Aktiengesetz ausreichen.

Die Regelung in ? 14 Absatz 2 der Satzung der Gesellschaft zum Nachweis des Aktienbesitzes, die sich noch an der bis zum 3. September 2020 geltenden Fassung des ? 123 Absatz 4 Satz 1 Aktiengesetz orientiert, sollte daher an die ge?nderte gesetzliche Grundlage angepasst werden.

Derzeit lautet ? 14 Absatz 2 der Satzung wie folgt:

?

'Aktion?re haben dar?ber hinaus ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Aus?bung des Stimmrechts nachzuweisen. Dies hat durch Vorlage eines in Textform in deutscher oder englischer Sprache erstellten Nachweises ?ber den Anteilsbesitz durch das depotf?hrende Institut zu erfolgen. Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung beziehen und der Gesellschaft unter der in Einberufung hierf?r mitgeteilten Adresse mindestens sechs Tage vor der Hauptversammlung zugehen. Der Tag der Hauptversammlung und der Tag des Zugangs sind nicht mitzurechnen.'

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher folgenden Beschluss vor:

?

? 14 Absatz 2 der Satzung wird aufgehoben und wie folgt neu gefasst:

?

'Aktion?re haben dar?ber hinaus ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Aus?bung des Stimmrechts nachzuweisen. Dies hat durch Vorlage eines durch den Letztintermedi?r in Textform in deutscher oder englischer Sprache erstellten Nachweises ?ber den Anteilsbesitz oder eines Nachweises gem?? ? 67c Absatz 3 AktG zu erfolgen. Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung beziehen und der Gesellschaft unter der in Einberufung hierf?r mitgeteilten Adresse mindestens sechs Tage vor der Hauptversammlung zugehen. Der Tag der Hauptversammlung und der Tag des Zugangs sind nicht mitzurechnen.'

Der Vorstand wird angewiesen, die unter Tagesordnungspunkt 6 beschlossene Satzungs?nderung im Handelsregister anzumelden. Dabei wird der Vorstand erm?chtigt, die Satzungs?nderung unabh?ngig von den ?brigen Beschl?ssen der Hauptversammlung zur Eintragung im Handelsregister anzumelden

7.

Beschlussfassung ?ber die Zustimmung zum Abschluss des Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrags zwischen der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft und der WCM Properties1 GmbH

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft als herrschende Gesellschaft und die WCM Properties1 GmbH als abh?ngige Gesellschaft haben am 24. August 2020 einen Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrag abgeschlossen. Der Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrags beinhaltet im Wesentlichen die Unterstellung der WCM Properties1 GmbH unter die Leitung der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft, eine Pflicht zur Abf?hrung des ganzen Gewinns der WCM Properties1 GmbH an die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft sowie eine Verpflichtung der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft zur ?bernahme von Verlusten der WCM Properties1 GmbH. Der Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrag dient insbesondere der Begr?ndung einer steuerlichen Organschaft zur steuerlichen Optimierung des WCM-Konzerns.

Die Gesellschafterversammlung der WCM Properties1 GmbH hat dem Vertrag am 24. August 2020 notarieller Form zugestimmt. Der Vertrag bedarf zu seiner Wirksamkeit auch der Zustimmung der Hauptversammlung der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft und der Eintragung in das Handelsregister der WCM Properties1 GmbH.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor, dem Abschluss des Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrags zwischen der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft und der WCM Properties1 GmbH zuzustimmen.

Der Vertrag hat den folgenden wesentlichen Inhalt:

'Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrag

zwischen

der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft,Hausvogteiplatz 12, 10117 Berlin

einer im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter HRB 55695 eingetragenen Aktiengesellschaft,

nachstehend 'herrschende Gesellschaft' -

und

der WCM Properties1 GmbHHausvogteiplatz 12, 10117 Berlin, einer im Handelsregister des Amtsgerichts Charlottenburg unter HRB 216828 B eingetragenen Gesellschaft mit beschr?nkter Haftung

nachstehend ,,abh?ngige Gesellschaft' -beide nachstehend auch ,,Vertragsparteien'-

Pr?ambel

Die herrschende Gesellschaft h?lt s?mtliche Gesch?ftsanteile an der abh?ngigen Gesellschaft und verf?gt ?ber s?mtliche Stimmrechte. Zwischen den Vertragsparteien besteht daher ein 100 %-iges Mutter-Tochter-Verh?ltnis. Diese finanzielle Eingliederung der abh?ngigen Gesellschaft in die herrschende Gesellschaft besteht ununterbrochen seit dem Beginn des laufenden Gesch?ftsjahres der abh?ngigen Gesellschaft. Insbesondere zum Zwecke der Begr?ndung einer k?rperschaft- und gewerbesteuerlichen Organschaft schlie?en die Vertragsparteien den nachfolgenden Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrag (der 'Vertrag').

? 1. Leitung der abh?ngigen Gesellschaft 1)

Die abh?ngige Gesellschaft unterstellt die Leitung ihrer Gesellschaft der herrschenden Gesellschaft.

2)

Die herrschende Gesellschaft ist durch ihren Vorstand oder durch einen von diesem Beauftragten berechtigt, der Gesch?ftsf?hrung der abh?ngigen Gesellschaft sowohl allgemeine als auch einzelfallbezogene Weisungen hinsichtlich der Leitung der abh?ngigen Gesellschaft zu erteilen. Die abh?ngige Gesellschaft ist verpflichtet, die Weisungen zu befolgen. Unbeschadet des Weisungsrechts obliegen die Gesch?ftsf?hrung und Vertretung der abh?ngigen Gesellschaft weiterhin der Gesch?ftsf?hrung der abh?ngigen Gesellschaft.

3)

Weisungen bed?rfen der Textform oder sind, soweit sie m?ndlich erteilt werden, unverz?glich in Textform zu best?tigen.

? 2. Gewinnabf?hrung 1)

Die abh?ngige Gesellschaft verpflichtet sich, ihren ganzen nach Ma?gabe der handelsrechtlichen Vorschriften ermittelten Gewinn an die herrschende Gesellschaft abzuf?hren. Abzuf?hren ist, vorbehaltlich der Bildung oder Aufl?sung von R?cklagen nach ? 2 Absatz 2 dieses Vertrages, der sich gem?? ? 301 Aktiengesetz (oder einer entsprechenden Nachfolgevorschrift) in der jeweils g?ltigen Fassung ergebende H?chstbetrag der Gewinnabf?hrung.

2)

Die abh?ngige Gesellschaft kann mit Zustimmung der herrschenden Gesellschaft Betr?ge aus dem Jahres?berschuss insoweit in andere Gewinnr?cklagen (? 272 Absatz 3 Handelsgesetzbuch (HGB)) einstellen, als dies handelsrechtlich und steuerrechtlich zul?ssig und bei vern?nftiger kaufm?nnischer Beurteilung wirtschaftlich begr?ndet ist. Soweit ? 301 Aktiengesetz (oder eine entsprechende Nachfolgevorschrift) in seiner jeweils g?ltigen Fassung nicht entgegensteht, sind w?hrend der Dauer dieses Vertrages gebildete andere Gewinnr?cklagen nach ? 272 Absatz 3 HGB auf Verlangen der herrschenden Gesellschaft - soweit rechtlich zul?ssig - aufzul?sen und als Gewinn abzuf?hren. Die Abf?hrung von Betr?gen aus der Aufl?sung von sonstigen R?cklagen - auch soweit sie w?hrend der Vertragsdauer gebildet wurden sowie die Abf?hrung von vor Beginn dieses Vertrages gebildeten Gewinnr?cklagen (? 272 Abs. 3 HGB) oder Gewinnvortr?gen ist ausgeschlossen.

3)

Der Anspruch auf Gewinnabf?hrung entsteht und wird f?llig jeweils am Schluss eines Gesch?ftsjahres der abh?ngigen Gesellschaft ('Bilanzstichtag').

4)

Im Falle der K?ndigung aus wichtigem Grund gem?? ? 5 Abs. 5 dieses Vertrags ist die abh?ngige Gesellschaft lediglich zur Abf?hrung des anteiligen Gewinns, der bis zur handelsrechtlichen Beendigung des Vertrags entstanden ist, verpflichtet.

? 3. Verlust?bernahme 1)

Die Vertragsparteien vereinbaren eine Verlust?bernahme entsprechend den Vorschriften des ? 302 Aktiengesetz in ihrer Gesamtheit (oder einer entsprechenden Nachfolgevorschrift) in der jeweils g?ltigen Fassung.

2)

Der Ausgleichsanspruch des abh?ngigen Unternehmens ist jeweils am Bilanzstichtag f?llig.

? 4. Auskunftsrecht 1)

Die herrschende Gesellschaft ist jederzeit berechtigt, B?cher und sonstige Gesch?ftsunterlagen der abh?ngigen Gesellschaft einzusehen. Die Gesch?ftsf?hrungsorgane der abh?ngigen Gesellschaft sind verpflichtet, der herrschenden Gesellschaft jederzeit alle gew?nschten Ausk?nfte ?ber s?mtliche rechtlichen, gesch?ftlichen und organisatorischen Angelegenheiten der abh?ngigen Gesellschaft zu geben.

2)

Unbeschadet der vorstehend vereinbarten Rechte hat die abh?ngige Gesellschaft der herrschenden Gesellschaft laufend ?ber die gesch?ftliche Entwicklung zu berichten, insbesondere ?ber wesentliche Gesch?ftsvorf?lle.

? 5. Wirksamkeit, Vertragsdauer, K?ndigung 1)

Dieser Vertrag wird unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der herrschenden Gesellschaft und der Gesellschafterversammlung der abh?ngigen Gesellschaft geschlossen. Der Zustimmungsbeschluss der abh?ngigen Gesellschaft bedarf der notariellen Beurkundung.

2)

Der Vertrag wird mit Eintragung in das Handelsregister der abh?ngigen Gesellschaft wirksam.

3)

Die Verpflichtungen zur Gewinnabf?hrung und zur Verlust?bernahme gelten erstmals f?r den ganzen Gewinn bzw. Verlust des Gesch?ftsjahres der abh?ngigen Gesellschaft, in dem der Vertrag durch Eintragung im Handelsregister der abh?ngigen Gesellschaft wirksam wird.

4)

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann ordentlich zum Ende eines Gesch?ftsjahres unter Einhaltung einer Frist von sechs Monaten gek?ndigt werden, erstmals jedoch zum Ende des Gesch?ftsjahres der abh?ngigen Gesellschaft, mit dessen Ablauf die steuerliche Mindestlaufzeit im Sinne der ? 14 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 i.V.m. ? 17 KStG, ? 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG in der jeweils g?ltigen Fassung erf?llt ist (nach derzeitiger Rechtslage f?nf Zeitjahre; nachfolgend die 'Mindestlaufzeit' genannt). Wird der Vertrag nicht gek?ndigt, so verl?ngert er sich bei gleicher K?ndigungsfrist jeweils um ein Gesch?ftsjahr.

5)

Das Recht jeder Vertragspartei zur vorzeitigen K?ndigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt unber?hrt. Als wichtige Gr?nde gelten insbesondere

a.

ein Vorgang, der zur Folge hat, dass die herrschende Gesellschaft nicht mehr die Mehrheit der Stimmrechte aus Anteilen an der abh?ngigen Gesellschaft h?lt, z.B.im Falle der Ver?u?erung oder Einbringung der Beteiligung der herrschenden Gesellschaft an der abh?ngigen Gesellschaft durch die herrschende Gesellschaft, oder

b.

die Umwandlung der herrschenden Gesellschaft oder der abh?ngigen Gesellschaft durch Verschmelzung, Spaltung oder Liquidation.

Dar?ber hinaus sind die Vertragsparteien berechtigt, den Vertrag ohne Einhaltung einer K?ndigungsfrist aus wichtigem Grund zu k?ndigen, wenn ein wichtiger Grund im steuerlichen Sinne f?r die Beendigung des Vertrages gegeben ist oder die Anerkennung der steuerlichen Organschaft im Sinne der ma?gebenden steuerrechtlichen Vorschriften - gleich aus welchen Gr?nden - versagt wird oder entf?llt.

6)

Die K?ndigung bedarf in jedem Fall der Schriftform.

7)

Wird die Wirksamkeit dieses Vertrages oder seine ordnungsgem??e Durchf?hrung steuerlich nicht oder nicht vollst?ndig anerkannt, so sind sich die Vertragsparteien dar?ber einig, dass die Mindestlaufzeit jeweils erst am ersten Tag desjenigen Gesch?ftsjahres der abh?ngigen Gesellschaft beginnt, f?r welches die Voraussetzungen f?r die steuerliche Anerkennung seiner Wirksamkeit oder seiner ordnungsgem??en Durchf?hrung erstmalig oder erstmalig wieder vorliegen.

? 6. Schlussbestimmungen 1)

Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht.

2)

Alle ?nderungen und Erg?nzungen dieses Vertrages, einschlie?lich dieser Regelung, bed?rfen der Schriftform.

3)

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise ung?ltig oder undurchf?hrbar sein oder werden, so ber?hrt dies die G?ltigkeit, Durchf?hrbarkeit und Durchf?hrung der ?brigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht. Die Vertragsparteien werden eine ung?ltige oder undurchf?hrbare Bestimmung durch eine solche g?ltige und durchf?hrbare Regelung ersetzen, die die wirtschaftlichen Ziele der ung?ltigen oder undurchf?hrbaren Bestimmung soweit wie m?glich erreicht. Entsprechendes gilt im Falle von Vertragsl?cken. Das gilt auch, wenn die Ung?ltigkeit einer Bestimmung auf ein im Vertrag vorgeschriebenes Ma? der Leistung oder Zeit (Frist oder Termin) beruht. Es soll dann ein dem Gewollten m?glichst nahekommendes, rechtlich zul?ssiges Ma? der Leistung oder Zeit als vereinbart gelten.

4)

Bei der Auslegung dieses Vertrages oder einzelner Bestimmungen dieses Vertrages sind die ertragsteuerlichen Vorgaben f?r die Anerkennung einer Organschaft, insbesondere die der ?? 14 bis 19 des K?rperschaftsteuergesetzes in ihrer jeweils g?ltigen Fassung zu beachten.

5)

Erf?llungsort f?r die beiderseitigen Verpflichtungen und Ort des ausschlie?lichen Gerichtsstands ist f?r beide Vertragsparteien - soweit rechtlich zul?ssig - Berlin.'

Die Gesch?ftsanteile an der WCM Properties1 GmbH werden zu 100 % unmittelbar von der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft gehalten. Mangels au?enstehender Gesellschafter sind daher von der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft weder Ausgleichszahlungen (? 304 Aktiengesetz) zu leisten noch Abfindungen (? 305 Aktiengesetz) zu gew?hren. Aus dem gleichen Grunde ist eine Pr?fung des Vertrags durch einen Vertragspr?fer (? 293b Absatz 1 Aktiengesetz) nicht erforderlich.

Die WCM Properties1 GmbH wurde erst am 8. April 2020 gegr?ndet. F?r sie liegend daher keine Jahresabschl?sse vor. Daher k?nnen im Zusammenhang mit diesem Tagesordnungspunkt 7 keine Jahresabschl?sse der WCM Properties1 GmbH zug?nglich gemacht werden.

Von dem Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung an sind die im Einzelnen unter Ziffer II.11 dieser Hauptversammlungseinladung zu Tagesordnungspunkt 7 aufgef?hrten Unterlagen im Internet unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' abrufbar. Die vorgenannten Unterlagen werden auch w?hrend der Hauptversammlung am Donnerstag, den 8. Oktober 2020, zug?nglich sein. Zus?tzlich werden die Unterlagen jedem Aktion?r auf Verlangen einmalig kostenlos und unverz?glich per einfacher Post zugesandt.

II.

Weitere Angaben zur Einberufung

1.

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung

Zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung betr?gt das Grundkapital der Gesellschaft EUR 136.802.552,00 und ist eingeteilt in 136.802.552 St?ckaktien. Jede St?ckaktie gew?hrt in der Hauptversammlung eine Stimme. Die Gesamtzahl der teilnahme- und stimmberechtigten Aktien im Zeitpunkt der Einberufung betr?gt somit 136.802.552. Die Gesellschaft h?lt zum Zeitpunkt der Einberufung keine eigenen Aktien.

2.

Durchf?hrung der Hauptversammlung als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Pr?senz der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten

Der Vorstand der Gesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft f?r das Gesch?ftsjahr 2020 als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Pr?senz der Aktion?re der Gesellschaft oder ihrer Bevollm?chtigten abzuhalten. Dieser Beschluss erfolgte auf Grundlage des am 28. M?rz 2020 in Kraft getretenen COVID-19-Abmilderungsgesetzes.

Eine physische Teilnahme der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten an der Hauptversammlung ist ausgeschlossen.

Die Aktion?re haben die M?glichkeit, selbst oder durch Bevollm?chtigte ihr Stimmrecht schriftlich oder im Wege elektronischer Kommunikation sowie ihre Fragerecht und ihr Widerspruchsrecht im Wege elektronischer Kommunikation auszu?ben. Sie k?nnen die gesamte Hauptversammlung im Wege der Bild- und Ton?bertragung auf der daf?r von der Gesellschaft bereitgestellten passwortgesch?tzten Internetseite (das 'Online-Portal') unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' verfolgen.

3.

Voraussetzungen f?r die Aus?bung des Stimm- und Fragerechts

Zur Aus?bung des Fragerechts im Zusammenhang mit der virtuellen Hauptversammlung (siehe unten), zur Aus?bung des Stimmrechts per Briefwahl sowie zur Vollmachtserteilung sind nur diejenigen Aktion?re berechtigt, die sich rechtzeitig angemeldet haben.

Die Anmeldung muss der Gesellschaft daher sp?testens am Donnerstag, den 1. Oktober 2020, 24:00 Uhr MESZ, unter der nachstehenden Adresse

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandE-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de

zugegangen sein, und die Inhaberaktion?re m?ssen der Gesellschaft gegen?ber den besonderen Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht haben, dass sie zu Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung, also am Donnerstag, den 17. September 2020, 0:00 Uhr MESZ (Nachweisstichtag), Aktion?r der Gesellschaft waren. F?r den Nachweis des Anteilsbesitzes reicht ein durch das depotf?hrende Institut erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes aus.

Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss der Gesellschaft unter der vorgenannten Adresse sp?testens am Donnerstag, den 1. Oktober 2020, 24:00 Uhr MESZ, zugehen. Die Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes bed?rfen der Textform (? 126b des B?rgerlichen Gesetzbuchs) und m?ssen in deutscher oder englischer Sprache erfolgen.

Nach ordnungsgem??er Anmeldung werden Stimmrechtskarten f?r die Hauptversammlung inklusive der Zugangsdaten f?r das passwortgesch?tzte Online-Portal von der Gesellschaft ?bersandt. Um einen rechtzeitigen Erhalt der Stimmrechtskarten, zu gew?hrleisten, werden Aktion?re gebeten, fr?hzeitig f?r die Anmeldung und die ?bersendung des Nachweises ihres Anteilsbesitzes an die Gesellschaft Sorge zu tragen.

Unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' wird die Gesellschaft ab Donnerstag, dem 17. September 2020, ein Online-Portal unterhalten. ?ber das Online-Portal k?nnen die ordnungsgem?? angemeldeten Aktion?re sowie deren Bevollm?chtigte unter anderem ihr Stimmrecht aus?ben, Vollmachten erteilen und Fragen einreichen. Um das Online-Portal nutzen zu k?nnen, m?ssen Aktion?re sich mit dem Zugangscode einloggen, den sie mit ihrer Stimmrechtskarte erhalten. Die verschiedenen M?glichkeiten zur Aus?bung von Rechten erscheinen dann in Form von Schaltfl?chen und Men?s auf der Benutzeroberfl?che des Online-Portals.

4.

Bedeutung des Nachweisstichtags

Im Verh?ltnis zur Gesellschaft gilt f?r die Aus?bung des Stimmrechts als Aktion?r nur, wer den besonderen Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht hat. Der Umfang des Stimmrechts bemisst sich dabei ausschlie?lich nach dem Anteilsbesitz zum Nachweisstichtag. Mit dem Nachweisstichtag geht keine Sperre f?r die Ver?u?erbarkeit des Anteilsbesitzes einher. Auch im Falle der vollst?ndigen oder teilweisen Ver?u?erung des Anteilsbesitzes nach dem Nachweisstichtag ist f?r den Umfang des Stimmrechts ausschlie?lich der Anteilsbesitz des Aktion?rs zum Nachweisstichtag ma?geblich (das hei?t Ver?u?erungen von Aktien nach dem Nachweisstichtag haben keine Auswirkungen auf den Umfang des Stimmrechts). Entsprechendes gilt f?r Erwerbe und Zuerwerbe von Aktien nach dem Nachweisstichtag. Personen, die zum Nachweisstichtag noch keine Aktien besitzen und erst danach Aktion?r werden, sind f?r die von ihnen gehaltenen Aktien nur stimmberechtigt, wenn und soweit sie sich von dem am Nachweisstichtag Berechtigten bevollm?chtigen oder zur Rechtsaus?bung erm?chtigen lassen.

5.

Verfahren f?r die Stimmabgabe durch die Aktion?re

Aktion?re k?nnen ihr Stimmrecht nur im Wege der Briefwahl und zwar entweder per Post oder im Wege elektronischer Kommunikation per E-Mail oder durch Nutzung des Online-Portals sowie durch Vollmachtserteilung aus?ben. Zur Aus?bung des Stimmrechts der Aktion?re im Wege der Briefwahl sowie zur Vollmachtserteilung sind nur diejenigen Aktion?re berechtigt, die sp?testens am Donnerstag, den 1. Oktober 2020, 24:00 Uhr MESZ, ordnungsgem?? angemeldet sind und den Nachweis des Anteilsbesitzes ordnungsgem?? erbracht haben (wie oben angegeben). F?r die per Briefwahl ausge?bten Stimmrechte ist der zum Nachweisstichtag nachgewiesene Aktienbestand ma?geblich.

Vorbehaltlich der Stimmabgabe im Online-Portal kann die Stimmabgabe im Wege der Briefwahl in Textform in deutscher oder englischer Sprache per Post oder im Wege elektronischer Kommunikation (per E-Mail) unter folgender Adresse

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandoder per E-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de

erfolgen. F?r die Aus?bung des Stimmrechts im Wege der Briefwahl steht den Aktion?ren das mit der Stimmrechtskarte ?bersandte Briefwahlformular zur Verf?gung. Das Briefwahlformular kann zudem auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' heruntergeladen werden.

Auf diese Weise abgegebene Briefwahlstimmen m?ssen der Gesellschaft sp?testens bis zum Ablauf des Mittwoch, 7. Oktober 2020, 24.00 Uhr MESZ, zugehen. Bis zu diesem Datum k?nnen sie auch in der vorgenannten Weise ge?ndert oder widerrufen werden.

Die Abgabe von Stimmen per Briefwahl kann auch ab Donnerstag, dem 17. September 2020 unter Nutzung des passwortgesch?tzten Online-Portals auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' erfolgen. Hierf?r ist im Online-Portal die Schaltfl?che 'Briefwahl' vorgesehen. Auf diesem Weg k?nnen Briefwahlstimmen noch am Tag der Hauptversammlung und zwar bis zum Beginn der Abstimmung abgegeben, ge?ndert oder widerrufen werden.

Bei mehrfach eingehenden Erkl?rungen hat die zuletzt eingegangene Stimmabgabe Vorrang. Gehen auf unterschiedlichen ?bermittlungswegen voneinander abweichende Erkl?rungen ein und ist nicht erkennbar, welche Erkl?rungen zuletzt abgegeben wurde, werden die per E-Mail abgegebenen Erkl?rungen ber?cksichtigt, soweit nicht am Tag der Hauptversammlung eine Stimmabgabe im Online-Portal erfolgt.

Die Abgabe von Stimmen per Briefwahl ist auf die Abstimmung ?ber die in der Einberufung zur Hauptversammlung bekanntgemachten Beschlussvorschl?ge von Vorstand und/oder Aufsichtsrat und auf mit einer etwaigen Erg?nzung der Tagesordnung gem?? ? 122 Abs. 2 Aktiengesetz bekannt gemachte Beschlussvorschl?ge von Aktion?ren beschr?nkt. Eine Stimmabgabe per Briefwahl zu Tagesordnungspunkt 2 gilt auch f?r einen angepassten Gewinnverwendungsvorschlag infolge einer etwaigen ?nderung der Anzahl dividendenberechtigter Aktien.

6.

Verfahren f?r die Stimmabgabe durch einen Bevollm?chtigten

Aktion?re k?nnen ihr Stimmrecht nach entsprechender Vollmachtserteilung auch durch einen Bevollm?chtigten, beispielsweise einen Intermedi?r, eine Aktion?rsvereinigung, einen Stimmrechtsberater oder eine Person, die sich gesch?ftsm??ig gegen?ber Aktion?ren zur Aus?bung des Stimmrechts in der Hauptversammlung erbietet ('gesch?ftsm??ig Handelnder'), aus?ben lassen. Auch im Falle der Vertretung eines Aktion?rs sind die fristgerechte Anmeldung des Aktion?rs und der rechtzeitige Nachweis des Anteilsbesitzes wie vorstehend beschrieben erforderlich.

Auch Bevollm?chtige k?nnen nicht selbst physisch an der Hauptversammlung teilnehmen, sondern sind auf die Aus?bung des Stimmrechts wie unter Ziffer II.5 dieser Einberufung beschrieben beschr?nkt. Sie m?ssen ihre Stimmen daher wie vorstehend f?r die Aktion?re selbst beschrieben per Briefwahl oder durch Stimmrechtsuntervollmacht und Weisungen an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft aus?ben. Im Hinblick auf die Aus?bung des Frage- und Widerspruchsrechts finden Ziffer II.8.d) bzw. Ziffer II.9 dieser Einberufung f?r Bevollm?chtigte von Aktion?ren gleicherma?en Anwendung.

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollm?chtigung gegen?ber der Gesellschaft bed?rfen der Textform, wenn weder ein Intermedi?r noch nach ? 135 Absatz 8 Aktiengesetz eine Aktion?rsvereinigung, ein Stimmrechtsberater oder ein gesch?ftsm??ig Handelnder zur Aus?bung des Stimmrechts bevollm?chtigt wird.

Wird eine Vollmacht zur Stimmrechtsaus?bung an einen Intermedi?r, eine Aktion?rsvereinigung, einen Stimmrechtsberater oder einen gesch?ftsm??ig Handelnden erteilt, besteht kein Textformerfordernis; jedoch ist die Vollmachtserkl?rung vom Bevollm?chtigten nachpr?fbar festzuhalten. Sie muss zudem vollst?ndig sein und darf nur mit der Stimmrechtsaus?bung verbundene Erkl?rungen enthalten. Aktion?re, die einen Intermedi?r, eine Aktion?rsvereinigung, einen Stimmrechtsberater oder einen gesch?ftsm??ig Handelnden bevollm?chtigen wollen, werden gebeten, sich mit dem Vollmachtnehmer ?ber die Form der Vollmacht abzustimmen. Auch diese Personen k?nnen sich unter Einhaltung der genannten Fristen der Aus?bung des Stimmrechts durch Briefwahl, wie unter Ziffer II.5 dieser Einberufung beschrieben oder Untervollmacht bedienen.

Bevollm?chtigt der Aktion?r mehr als eine Person, so kann die Gesellschaft einen oder mehrere von diesen Bevollm?chtigten zur?ckweisen.

Aktion?re, die einen Vertreter bevollm?chtigen m?chten, werden gebeten, zur Erteilung der Vollmacht das Formular zu verwenden, welches die Gesellschaft hierf?r bereith?lt. Ein Vollmachtsformular befindet sich auch auf der Stimmrechtskarte, die dem Aktion?r nach erfolgreicher Anmeldung ?bersandt wird. Zus?tzlich wird ein Formular f?r die Erteilung einer Vollmacht auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zum Download bereitgehalten.

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis ?ber die Bestellung eines Bevollm?chtigten m?ssen der Gesellschaft in Textform in deutscher oder englischer Sprache sp?testens bis zum Ablauf des Mittwoch, 7. Oktober 2020, 24.00 Uhr MESZ per Post oder im Wege der elektronischen Kommunikation (per E-Mail) unter der folgenden Adresse zugehen:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandoder per E-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis ?ber die Bestellung eines Bevollm?chtigten gegen?ber der Gesellschaft kann ab Donnerstag, dem 17. September 2020 zum anderen auch unter Nutzung des passwortgesch?tzten Online-Portals auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' gem?? dem daf?r vorgesehenen Verfahren erfolgen. Hierf?r ist im Online-Portal die Schaltfl?che 'Vollmacht an Dritte' vorgesehen. Auf diesem Weg k?nnen bis zum Beginn der Abstimmungen am Tag der Hauptversammlung die vorgenannten Erkl?rungen in Bezug zur Vollmacht vorgenommen werden.

Die elektronische Zuschaltung des Bevollm?chtigten ?ber das Online-Portal setzt voraus, dass der Bevollm?chtigte vom Vollmachtgeber den mit der Stimmrechtskarte versendeten Zugangscode erh?lt. Die Nutzung des Zugangscodes durch den Bevollm?chtigten gilt zugleich als Nachweis der Bevollm?chtigung.

Intermedi?ren, Aktion?rsvereinigungen, Stimmrechtsberatern oder anderen Personen im Sinne von ? 135 Abs. 8 AktG, die eine Mehrzahl von Aktion?ren vertreten, wird empfohlen sich im Vorfeld der Hauptversammlung hinsichtlich der Aus?bung des Stimmrechts mit der Gesellschaft unter der oben genannten Kontaktadresse in Verbindung zu setzen.

7.

Verfahren f?r die Stimmabgabe durch Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft

Dar?ber hinaus bietet die Gesellschaft ihren Aktion?ren an, von der Gesellschaft benannte Personen als weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter zu bevollm?chtigen. Die Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgem?? abzustimmen; sie k?nnen die Stimmrechte nicht nach eigenem Ermessen aus?ben. Dabei ist zu beachten, dass die Stimmrechtsvertreter das Stimmrecht nur zu denjenigen Punkten der Tagesordnung aus?ben k?nnen, zu denen Aktion?re eindeutige Weisung erteilen und dass die Stimmrechtsvertreter weder im Vorfeld noch w?hrend der Hauptversammlung Weisungen zu Verfahrensantr?gen entgegennehmen k?nnen. Ebenso wenig k?nnen die Stimmrechtsvertreter Weisungen zu Wortmeldungen, zur Einlegung von Widerspr?chen gegen Hauptversammlungsbeschl?sse oder zum Stellen von Fragen oder Antr?gen entgegennehmen.

Die Erteilung einer solchen Vollmacht mit Weisungen an die Stimmrechtsvertreter ist im Vorfeld der Hauptversammlung nur mittels des Vollmachts- und Weisungsformulars m?glich, das die ordnungsgem?? angemeldeten Aktion?re zusammen mit der Eintrittskarte zur Hauptversammlung erhalten. Das entsprechende Formular steht auch auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zum Download bereit.

Die Bevollm?chtigung, die Weisungserteilung und ihr Widerruf an die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter m?ssen der Gesellschaft in Textform in deutscher oder englischer Sprache sp?testens am Mittwoch, den 7. Oktober 2020, 24:00 Uhr MESZ, per Post oder im Wege der elektronischen Kommunikation (per E-Mail) unter der folgenden Adresse zugehen:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandE-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de

Die Bevollm?chtigung der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft, ihren Widerruf sowie die Erteilung von Weisungen kann auch ab Donnerstag, dem 17. September 2020, unter Nutzung des passwortgesch?tzten Online-Portals auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' erfolgen. Hierf?r ist im Online-Portal die Schaltfl?che 'Vollmacht an Stimmrechtsvertreter' vorgesehen. Auf diesem Wege k?nnen bis zum Beginn der Abstimmungen am Tag der Hauptversammlung die Erteilung, die ?nderung oder der Widerruf von Stimmrechtsvollmachten und Weisungen an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft erfolgen.

8.

Weitere Rechte der Aktion?re

a)

Antr?ge von Aktion?ren auf Erg?nzung der Tagesordnung gem?? ? 122 Absatz 2 Aktiengesetz

Gem?? ? 122 Absatz 2 Aktiengesetz k?nnen Aktion?re, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals oder den anteiligen Betrag von EUR 500.000,00 (dies entspricht 500.000 Aktien) erreichen, verlangen, dass Gegenst?nde auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht werden. Jedem neuen Gegenstand muss eine Begr?ndung oder eine Beschlussvorlage beiliegen.

Ein solches Erg?nzungsverlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten und muss der Gesellschaft mindestens 30 Tage vor der Hauptversammlung zugehen; der Tag des Zugangs und der Tag der Hauptversammlung sind dabei nicht mitzurechnen. Letztm?glicher Zugangstermin ist also Montag, der 7. September 2020, 24:00 Uhr MESZ. Sp?ter zugegangene Erg?nzungsverlangen werden nicht ber?cksichtigt.

Die betreffenden Aktion?re haben nachzuweisen, dass sie seit mindestens 90 Tagen vor dem Tag des Zugangs des Verlangens bei der Gesellschaft Inhaber der Aktien sind und dass sie die Aktien bis zur Entscheidung des Vorstands ?ber das Erg?nzungsverlangen halten, wobei ? 70 Aktiengesetz f?r die Berechnung der Aktienbesitzzeit Anwendung findet. Eine Verlegung des vorgenannten Stichtags von einem Sonntag, einem Sonnabend oder einem Feiertag auf einen zeitlich vorausgehenden oder nachfolgenden Werktag kommt nicht in Betracht. Die ?? 187 bis 193 des B?rgerlichen Gesetzbuchs sind nicht entsprechend anzuwenden.

Etwaige Erg?nzungsverlangen bitten wir an folgende Adresse zu ?bermitteln:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AktiengesellschaftVorstandc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschland

Bekanntzumachende Erg?nzungen der Tagesordnung werden unverz?glich nach Zugang des Verlangens im Bundesanzeiger bekannt gemacht. Sie werden au?erdem auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' bekannt gemacht und den Aktion?ren nach ? 125 Absatz 1 Satz 3, Absatz 2 Aktiengesetz mitgeteilt.

b)

Gegenantr?ge von Aktion?ren gem?? ? 126 Absatz 1 Aktiengesetz

Jeder Aktion?r hat das Recht, einen Gegenantrag gegen die Vorschl?ge von Vorstand und/oder Aufsichtsrat zu bestimmten Punkten der Tagesordnung zu stellen.

Gegenantr?ge, die der Gesellschaft unter der nachstehend angegebenen Adresse mindestens 14 Tage vor der Hauptversammlung, wobei der Tag des Zugangs und der Tag der Hauptversammlung nicht mitzurechnen sind, also sp?testens am Mittwoch, den 23. September 2020, 24:00 Uhr MESZ, zugegangen sind, werden einschlie?lich des Namens des Aktion?rs sowie einer etwaigen Begr?ndung und/oder Stellungnahme der Verwaltung unverz?glich ?ber die Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zug?nglich gemacht (vgl. ? 126 Absatz 1 Satz 3 Aktiengesetz).

In ? 126 Absatz 2 Aktiengesetz nennt das Gesetz Gr?nde, bei deren Vorliegen ein Gegenantrag und dessen etwaige Begr?ndung nicht ?ber die Internetseite zug?nglich gemacht werden m?ssen. Diese Gr?nde sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' beschrieben. Eine etwaige Begr?ndung braucht insbesondere dann nicht zug?nglich gemacht zu werden, wenn sie insgesamt mehr als 5.000 Zeichen betr?gt.

F?r die ?bermittlung von Gegenantr?gen nebst etwaiger Begr?ndung ist ausschlie?lich folgende Adresse ma?geblich:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandE-Mail: antraege@linkmarketservices.de

Anderweitig adressierte Gegenantr?ge werden nicht zug?nglich gemacht. Aktion?re werden gebeten, ihre im Zeitpunkt der ?bersendung des Gegenantrags oder Wahlvorschlags bestehende Aktion?rseigenschaft nachzuweisen. W?hrend der Hauptversammlung k?nnen keine Gegenantr?ge gestellt werden.

c)

Wahlvorschl?ge von Aktion?ren gem?? ?? 126, 127 Aktiengesetz

Jeder Aktion?r hat das Recht, in der Hauptversammlung Wahlvorschl?ge zur Wahl des Abschlusspr?fers (Tagesordnungspunkt 5) zu unterbreiten.

Wahlvorschl?ge von Aktion?ren, die der Gesellschaft unter der nachstehend angegebenen Adresse mindestens 14 Tage vor der Hauptversammlung, wobei der Tag des Zugangs und der Tag der Hauptversammlung nicht mitzurechnen sind, also sp?testens am Mittwoch, den 23. September 2020, 24:00 Uhr MESZ, zugegangen sind, werden unverz?glich ?ber die Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zug?nglich gemacht. Wahlvorschl?ge von Aktion?ren brauchen nicht zug?nglich gemacht zu werden, wenn sie nicht den Namen, den ausge?bten Beruf und den Wohnort der vorgeschlagenen Person enthalten. Wahlvorschl?ge brauchen nicht begr?ndet zu werden.

In ? 127 Satz 1 Aktiengesetz in Verbindung mit ? 126 Absatz 2 Aktiengesetz sowie in ? 127 Satz 3 Aktiengesetz in Verbindung mit ?? 124 Absatz 3 Satz 4, 125 Absatz 1 Satz 5 Aktiengesetz sind weitere Gr?nde genannt, bei deren Vorliegen die Wahlvorschl?ge von Aktion?ren nicht ?ber die Internetseite zug?nglich gemacht werden m?ssen. Diese Gr?nde sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' beschrieben.

F?r die ?bermittlung von Wahlvorschl?gen ist folgende Adresse ma?geblich:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o Link Market Services GmbHLandshuter Allee 1080637 M?nchenDeutschlandE-Mail: antraege@linkmarketservices.de

Anderweitig adressierte Wahlvorschl?ge werden nicht zug?nglich gemacht. W?hrend der Hauptversammlung k?nnen keine Wahlvorschl?ge unterbreitet werden.

d)

Fragem?glichkeit gem?? Art. 2 ? 1 Abs. 2 Nr. 3 COVID-19-Abmilderungsgesetz

Gem?? den Vorgaben des COVID-19-Abmilderungsgesetzes besteht f?r Aktion?re, die sich ordnungsgem?? angemeldet und den Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht haben, im Zusammenhang mit der Hauptversammlung die M?glichkeit, im Wege der elektronischen Kommunikation Fragen zu stellen, ohne dass dieses Fragerecht zugleich ein Auskunftsrecht darstellt.

Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats entschieden, dass alle Fragen vor der Hauptversammlung und bis sp?testens Dienstag, den 6. Oktober 2020, 24:00 Uhr MESZ, im Wege elektronischer Kommunikation in deutscher Sprache unter Nutzung des passwortgesch?tzten Online-Portals auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' gem?? dem daf?r vorgesehenen Verfahren einzureichen sind.

Das Stellen von Fragen nach Ablauf der Frist und w?hrend der Hauptversammlung ist nicht vorgesehen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt 'in' der Versammlung, sofern nicht Fragen schon vorab auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' beantwortet worden sind.

Der Vorstand entscheidet abweichend von ? 131 Aktiengesetz nach pflichtgem??em, freiem Ermessen, welche Fragen er beantwortet. Die Verwaltung muss nicht alle Fragen beantworten, sie kann zusammenfassen und im Interesse der anderen Aktion?re sinnvolle Fragen ausw?hlen. Sie kann dabei Aktion?rsvereinigungen und institutionelle Investoren mit bedeutenden Stimmanteilen bevorzugen. Die Fragsteller werden im Rahmen der Fragenbeantwortung ggf. namentlich genannt, sofern diese der namentlichen Nennung nicht ausdr?cklich widersprochen haben.

e)

Weitergehende Erl?uterungen

Weitergehende Erl?uterungen zu den Rechten der Aktion?re nach ? 122 Abs. 2, ?? 126 Abs. 1, 127, Aktiengesetz und Art. 2 ? 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 des COVID-19-Abmilderungsgesetzes stehen auf der folgenden Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zur Verf?gung.

9.

Bild- und Ton?bertragung der gesamten Hauptversammlung

Die Aktion?re der Gesellschaft k?nnen die gesamte Hauptversammlung (einschlie?lich Generaldebatte und Abstimmungen) am Donnerstag, den 8. Oktober 2020, ab 10:00 Uhr MESZ nach Eingabe der Zugangsdaten im passwortgesch?tzten Online-Portal auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' verfolgen.

Die M?glichkeit, dass Aktion?re gem?? ? 118 Abs. 1 Satz 2 Aktiengesetz an der Hauptversammlung auch ohne Anwesenheit am Versammlungsort und ohne einen Bevollm?chtigten teilnehmen, besteht nicht. Insbesondere erm?glicht die Live?bertragung keine Teilnahme an der Hauptversammlung im Sinne des ? 118 Abs. 1 Satz 2 Aktiengesetz.

F?r die Verfolgung der virtuellen Hauptversammlung sowie zur Nutzung des Online-Portals unter und zur Aus?bung von Aktion?rsrechten sind eine Internetverbindung und ein internetf?higes Endger?t erforderlich. Um die Bild- und Ton?bertragung der Hauptversammlung optimal wiedergeben zu k?nnen, wird eine stabile Internetverbindung mit einer ausreichenden ?bertragungsgeschwindigkeit empfohlen.

F?r den Zugang zum Online-Portal ben?tigen Aktion?re ihre Stimmrechtskarte, die ihnen nach ordnungsgem??er Anmeldung ?bermittelt wird. Auf dieser Stimmrechtskarte befinden sich individuelle Zugangsdaten, mit denen sich Aktion?re im Online-Portal anmelden k?nnen.

Weitere Einzelheiten zum Online-Portal erhalten die Aktion?re zusammen mit ihrer Stimmrechtskarte bzw. auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung'.

Die Gesellschaft kann keine Gew?hr f?r die Funktionsf?higkeit und st?ndige Verf?gbarkeit der in Anspruch genommenen Internetdienste, der in Anspruch genommenen Netzelemente Dritter, der Bild- und Ton?bertragung sowie f?r die jederzeitige Verf?gbarkeit des Online-Portals ?bernehmen. Die Gesellschaft empfiehlt den Aktion?ren daher, fr?hzeitig von den oben genannten M?glichkeiten, insbesondere zur Aus?bung des Stimmrechts, Gebrauch zu machen.

10.

Widerspruch gegen Beschl?sse

Aktion?ren, die ihr Stimmrecht im Wege der Briefwahl oder per Vollmachtserteilung ausge?bt haben, wird unter Verzicht auf das Erfordernis des Erscheinens in der Hauptversammlung eine M?glichkeit zum Widerspruch gegen Beschl?sse der Hauptversammlung einger?umt. Der Widerspruch ist bis zum Ende der Hauptversammlung ?ber das Online-Portal zug?nglich unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' im Wege der elektronischen Kommunikation zu Protokoll des Notars zu erkl?ren. Hierf?r ist im Online-Portal die Schaltfl?che 'Widerspruch einlegen' vorgesehen.

11.

Ver?ffentlichungen auf der Internetseite der Gesellschaft gem?? ? 124a Aktiengesetz

Ab Einberufung der Hauptversammlung sind zusammen mit dieser Einberufung insbesondere folgende Unterlagen auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' abrufbar:

Zum Tagesordnungspunkt 1:

*

Der festgestellte Jahresabschluss und der vom Aufsichtsrat gebilligte Konzernabschluss zum 31. Dezember 2019, der Lagebericht f?r die Gesellschaft und den Konzern einschlie?lich des Berichts des Aufsichtsrats f?r das Gesch?ftsjahr 2019 sowie der erl?uternde Bericht des Vorstands zu den Angaben gem?? der ?? 289a Absatz 1, 289f Absatz 1 und 315a Absatz 1 des Handelsgesetzbuches in der auf das Gesch?ftsjahr 2019 anwendbaren Fassung zum 31. Dezember 2019.

Zum Tagesordnungspunkt 7:

*

Beherrschungs- und Gewinnabf?hrungsvertrag zwischen der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft und der WCM Properties1 GmbH vom 24. August 2020;

*

die Jahresabschl?sse und Konzernabschl?sse der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft f?r die Gesch?ftsjahre 2017, 2018 und 2019 sowie die Lageberichte der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft und die Konzernlageberichte f?r die Gesch?ftsjahre 2017, 2018 und 2019; sowie

*

der nach ? 293a Aktiengesetz erstattete Bericht des Vorstands der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft.

Die vorgenannten Unterlagen werden auch w?hrend der Hauptversammlung am Donnerstag, den 8. Oktober 2020 auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' zug?nglich sein.

Etwaige im Sinne der vorgenannten Fristen rechtzeitig bei der Gesellschaft eingehende und ver?ffentlichungspflichtige Gegenantr?ge, Wahlvorschl?ge und Erg?nzungsverlangen von Aktion?ren werden ebenfalls ?ber die oben genannte Internetseite zug?nglich gemacht werden.

12.

Aktion?rshotline

Bei allgemeinen Fragen zum Ablauf der virtuellen Hauptversammlung der Gesellschaft k?nnen sich die Aktion?re und Intermedi?re per E-Mail an

wcm_hv2020@linkmarketservices.de

wenden. Zus?tzlich steht Ihnen von Montag bis einschlie?lich Freitag (au?er an Feiertagen) zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr (MESZ) die Aktion?rshotline unter der Telefonnummer +49 (89) 21027-220 zur Verf?gung.

13.

Informationen zum Datenschutz f?r Aktion?re

Verantwortlicher im Sinne von Artikel 4 Nr. 7 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europ?ischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz nat?rlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) ('DSGVO'), der ?ber die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet, ist:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AktiengesellschaftHausvogteiplatz. 1210117 BerlinDeutschlandTel.: +49 (0)30 - 2470 50E-Mail: kontakt@tlg.de

Den Datenschutzbeauftragten der Gesellschaft erreichen Aktion?re (auch f?r Fragen zum Datenschutz) wie folgt:

?

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaftc/o TLG IMMOBILIEN AGTorsten BerndsenDatenschutzbeauftragterHausvogteiplatz. 1210117 BerlinDeutschlandE-Mail: datenschutz@tlg.de

Im Rahmen der Vorbereitung, Durchf?hrung und Nachbereitung der Hauptversammlung werden regelm??ig folgende Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet:

*

Vor und Nachname, Titel, Anschrift, E-Mailadresse;

*

Aktienanzahl, Aktiengattung, Besitzart der Aktien und Nummer der Stimmrechtskarte, einschlie?lich den Zugangsdaten, zur virtuellen Hauptversammlung;

*

bei einem von einem Aktion?r etwaig benannten Stimmrechtsvertreter auch dessen personenbezogene Daten (insbesondere dessen Name und Wohnort sowie im Rahmen der Stimmabgabe angegebenen Kontaktdaten);

*

sofern ein Aktion?r oder ein Vertreter von den Fragem?glichkeiten nach Art. 2 ? 1 Abs. 2 Nr.3 COVID-19-Abmilderungsgesetz Gebrauch macht oder sonst mit der der Gesellschaft in Kontakt tritt, zudem diejenigen personenbezogenen Daten, die erforderlich sind, um etwaige Anliegen zu beantworten (etwa die von Aktion?ren oder ihren Vertretern angegebenen Kontaktdaten, wie zum Beispiel Telefonnummern und E-Mailadressen); sowie

*

Informationen zu Pr?senz, Antr?gen, Wahlvorschl?gen und Verlangen von Aktion?ren zu der Hauptversammlung.

Im Falle von zug?nglich zu machenden Gegenantr?gen, Wahlvorschl?gen oder Erg?nzungsverlangen werden diese einschlie?lich des Namens des Aktion?rs zudem im Internet unter

https://ir.wcm.de

unter dem Men?punkt 'Hauptversammlung' ver?ffentlicht. Sofern Aktion?re von der M?glichkeit Gebrauch machen, im Vorfeld der Hauptversammlung Fragen zu stellen und ihre Fragen dort behandelt werden, kann dies unter Nennung ihres Namens erfolgen. Der Nennung des Namens k?nnen Aktion?re jedoch widersprechen.

Im ?brigen werden personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften den Aktion?ren und Aktion?rsvertretern zur Verf?gung gestellt, namentlich ?ber das Teilnehmerverzeichnis. Das Teilnehmerverzeichnis kann von Aktion?ren und Aktion?rsvertretern bis zu zwei Jahre nach der Hauptversammlung (? 129 Absatz 4 Satz 2 Aktiengesetz) eingesehen werden.

Rechtsgrundlagen f?r die Verarbeitung personenbezogener Daten sind gem?? Artikel 6 Absatz 1 lit. c DSGVO die Vorschriften des Aktiengesetzes und des COVID-19-Abmilderungsgesetzes, insbesondere ?? 118 ff. Aktiengesetz sowie die relevanten Vorschriften des COVID-19-Abmilderungsgesetzes (Art. 2 ? 1), um die Hauptversammlung vorzubereiten, durchzuf?hren und nachzubereiten sowie um den Aktion?ren die Aus?bung ihrer Rechte im Zusammenhang mit der Hauptversammlung zu erm?glichen. Zudem erfolgt die Verarbeitung personenbezogener Daten gem?? Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSGVO aufgrund des berechtigten Interesses der Gesellschaft an der ordnungsgem??en Durchf?hrung der Hauptversammlung, einschlie?lich der Erm?glichung der Aus?bung von Aktion?rsrechten sowie der Kommunikation mit den Aktion?ren.

Die Dienstleister der Gesellschaft, die zum Zwecke der Ausrichtung der Hauptversammlung im Wege der Auftragsverarbeitung eingesetzt werden, erhalten von der Gesellschaft nur solche personenbezogenen Daten, die f?r die Ausf?hrung der beauftragten Dienstleistung erforderlich sind, und verarbeiten die Daten ausschlie?lich nach Weisung der Gesellschaft.

Die Gesellschaft beziehungsweise die damit beauftragten Dienstleister erhalten die personenbezogenen Daten eines Aktion?rs in der Regel ?ber die Anmeldestelle von dem Intermedi?r, den der Aktion?r mit der Verwahrung seiner Aktien der Gesellschaft beauftragt hat (sog. Depotbank).

F?r die im Zusammenhang mit der Hauptversammlung erfassten Daten betr?gt die Speicherdauer regelm??ig bis zu drei Jahre, soweit nicht gesetzliche Nachweis- und Aufbewahrungsvorschriften die Gesellschaft zu einer weiteren Speicherung verpflichten oder die Gesellschaft ein berechtigtes Interesse an der Speicherung hat, etwa im Falle gerichtlicher oder au?ergerichtlicher Streitigkeiten aus Anlass der Hauptversammlung. Nach Ablauf des entsprechenden Zeitraums werden die personenbezogenen Daten gel?scht.

Unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen haben Aktion?re mit Blick auf ihre personenbezogenen Daten beziehungsweise deren Verarbeitung Rechte auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO), Berichtigung (Artikel 16 DSGVO), L?schung (Artikel 17 DSGVO), Einschr?nkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO) und auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO). Ferner haben die Aktion?re ein Recht auf Daten?bertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO.

Diese Rechte k?nnen Aktion?re gegen?ber der Gesellschaft unentgeltlich geltend machen, indem sie den oben genannten Datenschutzbeauftragten der Gesellschaft kontaktieren.

Zudem steht den Aktion?ren ein Beschwerderecht bei den Datenschutz-Aufsichtsbeh?rden nach Artikel 77 DGSVO zu.

Die f?r die Gesellschaft zust?ndige Datenschutz-Aufsichtsbeh?rde ist:

?

Berliner Beauftragte f?r Datenschutz und InformationsfreiheitFriedrichstra?e 21910969 BerlinDeutschlandTel.: +49 30 13889 0Fax: +49 30 2155050E-Mail: mailbox@datenschutz berlin.de

Diese Einberufung wurde solchen Medien zur Ver?ffentlichung zugeleitet, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europ?ischen Union verbreiten.

?

Berlin, im September 2020

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft

Der Vorstand

01.09.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft Bleichstrasse 64-66 60313 Frankfurt am Main

Deutschland E-Mail: ir@tlg.de Internet: https://www.wcm.de ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1126165??01.09.2020?

@ dgap.de