Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Biotest Aktiengesellschaft, AGM

Biotest Aktiengesellschaft,

30.03.2021 - 15:08:54

Biotest Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 11.05.2021 in Dreieich mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gem?? ?121 AktG

Biotest Aktiengesellschaft Dreieich - ISIN DE0005227201, DE0005227235 -- WKN 522720, 522723 - Einladung zur ordentlichen, virtuellen Hauptversammlung 2021ohne physische Pr?senz

Wir laden hiermit unsere Aktion?re zu der am Dienstag, dem 11. Mai 2021, 10:00 Uhr (MESZ), am Sitz der Gesellschaft, Biotest AG, Landsteinerstra?e 5, 63303 Dreieich, stattfindenden

ordentlichen, virtuellen Hauptversammlung?

ohne physische Pr?senz der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten ein.

Tagesordnung 1.

VORLAGE DES FESTGESTELLTEN JAHRESABSCHLUSSES DER BIOTEST AG UND DES GEBILLIGTEN KONZERNABSCHLUSSES ZUM 31. DEZEMBER 2020, DES LAGEBERICHTS F?R DIE BIOTEST AG UND DEN KONZERN, DES BERICHTS DES AUFSICHTSRATS F?R DAS GESCH?FTSJAHR 2020 SOWIE DES ERL?UTERNDEN BERICHTS DES VORSTANDS ZU DEN ANGABEN NACH ?? 289A ABS. 1, 315A ABS. 1 HGB

Die genannten Unterlagen k?nnen im Internet unter

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm

eingesehen werden.

Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und den Konzernabschluss gebilligt; der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Die Hauptversammlung hat zu diesem Tagesordnungspunkt 1 deshalb keinen Beschluss zu fassen.

2.

BESCHLUSSFASSUNG ?BER DIE VERWENDUNG DES BILANZGEWINNS

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Bilanzgewinn des Gesch?ftsjahres 2020 in H?he von EUR 791.429,04 wie folgt zu verwenden:

Aussch?ttung einer Dividende von EUR 0,04 je dividendenberechtigter Vorzugsaktie auf19.785.726 St?ck Vorzugsaktien ohne Stimmrecht EUR 791.429,04 Aussch?ttung insgesamt EUR 791.429,04 Gewinnvortrag auf neue Rechnung EUR - Bilanzgewinn EUR 791.429,04

Gem?? ? 58 Abs. 4 Satz 2 AktG ist der Anspruch auf die Dividende am dritten auf den Hauptversammlungsbeschluss folgenden Gesch?ftstag, das hei?t am 17. Mai 2021, f?llig. Die Dividende wird am 17. Mai 2021 ausgezahlt.

3.

BESCHLUSSFASSUNG ?BER DIE ENTLASTUNG DER MITGLIEDER DES VORSTANDS F?R DAS GESCH?FTSJAHR 2020

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands f?r das Gesch?ftsjahr 2020 Entlastung zu erteilen.

4.

BESCHLUSSFASSUNG ?BER DIE ENTLASTUNG DER MITGLIEDER DES AUFSICHTSRATS F?R DAS GESCH?FTSJAHR 2020

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats f?r das Gesch?ftsjahr 2020 Entlastung zu erteilen.

5.

WAHL DES ABSCHLUSSPR?FERS F?R DAS GESCH?FTSJAHR 2021

Der Aufsichtsrat schl?gt auf Empfehlung seines Pr?fungsausschusses vor, die KPMG Wirtschaftspr?fungsgesellschaft AG, Berlin, Deutschland, zum Abschlusspr?fer f?r das Gesch?ftsjahr 2021 zu w?hlen.

Der Pr?fungsausschuss hat in seiner Empfehlung erkl?rt, dass diese frei von ungeb?hrlicher Einflussnahme durch Dritte ist und ihm keine Klausel der in Art. 16 Abs. 6 der EU Abschlusspr?ferverordnung genannten Art auferlegt wurde (Verordnung (EU) Nr. 537/2014 des Europ?ischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 ?ber spezifische Anforderungen an die Abschlusspr?fung bei Unternehmen von ?ffentlichem Interesse und zur Aufhebung des Beschlusses 2005/909/EG der Kommission).

6.

BESCHLUSSFASSUNG ?BER DIE BILLIGUNG DES SYSTEMS ZUR VERG?TUNG F?R DIE MITGLIEDER DES VORSTANDS

Nach ? 120a AktG hat die Hauptversammlung einer b?rsennotierten Gesellschaft bei jeder wesentlichen ?nderung, mindestens jedoch alle vier Jahre, ?ber die Billigung des nach ? 87a AktG vom Aufsichtsrat beschlossenen Verg?tungssystem f?r die Vorstandmitglieder zu beschlie?en.

Der Aufsichtsrat hat mit Wirkung zum 1. Januar 2021 und unter Ber?cksichtigung der Vorgaben des ? 87a Abs. 1 AktG das im Anschluss an die Tagesordnung unter "ERL?UTERUNGEN ZU TAGESORDNUNGSPUNKT 6 - Verg?tungssystem f?r die Mitglieder des Vorstands" wiedergegebene System zur Verg?tung der Vorstandsmitglieder beschlossen.

Der Aufsichtsrat schl?gt vor zu beschlie?en:

Das vom Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Januar 2021 beschlossene Verg?tungssystem f?r die Vorstandsmitglieder wird gebilligt.

7.

BESCHLUSSFASSUNG ?BER DIE BEST?TIGUNG DES VERG?TUNGSSYSTEMS F?R DIE MITGLIEDER DES AUFSICHTSRATS

Gem?? ? 113 Abs. 3 AktG hat die Hauptversammlung einer b?rsennotierten Gesellschaft mindestens alle vier Jahre ?ber die Verg?tung der Aufsichtsratsmitglieder zu beschlie?en, wobei ein die Verg?tung best?tigender Beschluss zul?ssig ist. Die derzeitige Verg?tung des Aufsichtsrats wurde durch Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung vom 7. Mai 2014 sowie der Hauptversammlung vom 15. Mai 2018 in ? 16 der Satzung festgelegt.

Die Verg?tung des Aufsichtsrats ist gem?? der Anregung G.18 Satz 1 DCGK eine reine Festverg?tung und wird vollst?ndig in bar ausgezahlt.

Vorstand und Aufsichtsrat sind der Auffassung, dass die H?he der Verg?tung und die konkrete Ausgestaltung des Verg?tungssystems f?r den Aufsichtsrat im Hinblick auf die Aufgaben der Aufsichtsratsmitglieder und die Situation des Unternehmens angemessen sind.

Der Wortlaut von ? 16 der Satzung sowie die Angaben gem?? ?? 113 Abs. 3 Satz 3, 87a Abs. 1 Satz 2 AktG sind im Anschluss an diesen Tagesordnungspunkt unter "ERL?UTERUNGEN ZU TAGESORDNUNGSPUNKT 7 - Verg?tungssystem f?r die Mitglieder des Aufsichtsrats" wiedergegeben.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor zu beschlie?en:

Die Verg?tung der Aufsichtsratsmitglieder, wie sie in ? 16 der Satzung der Gesellschaft festgelegt ist, einschlie?lich des Systems, auf dem diese Verg?tung basiert, wird best?tigt.

ERL?UTERUNGEN ZU TAGESORDNUNGSPUNKT 6 - Verg?tungssystem f?r die Mitglieder des Vorstands

Der Aufsichtsrat hat in seinen Sitzungen vom 1. Juli 2020 und 4. Dezember 2020 das System zur Verg?tung der Vorstandsmitglieder beschlossen. Durch das Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktion?rsrechterichtlinie ARUG II und ?nderung des ? 120 AktG ist der Hauptversammlung das Verg?tungssystem bei jeder ?nderung, mindestens jedoch alle 4 Jahre, zur Billigung vorzulegen.

Dementsprechend legt der Aufsichtsrat dieses Verg?tungssystem zur erstmaligen Beschlussfassung vor. Dieses wurde mit Unterst?tzung eines externen Beratungsunternehmens erarbeitet und entspricht den durch das ARUG II neu eingef?hrten ?nderungen sowie weitestgehend den Empfehlungen und Anregungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) in der Fassung vom 20. M?rz 2020.

1. Grunds?tze des Verg?tungssystems

Bei der Ausgestaltung des Verg?tungssystems sowie bei den Festlegungen zur Struktur und H?he der Verg?tung der einzelnen Vorstandsmitglieder ber?cksichtigt der Aufsichtsrat insbesondere die folgenden Grunds?tze:

-

Die Ausgestaltung der Verg?tung der Vorstandsmitglieder leistet einen wesentlichen Anteil zur F?rderung der Gesch?ftsstrategie, indem profitablem Wachstum bei gleichzeitiger Beachtung von Nachhaltigkeitszielen eine besondere Bedeutung zukommt.

-

Die Struktur der Verg?tung der Vorstandsmitglieder stellt sicher, dass die jeweilige Leistung angemessen honoriert wird und m?gliche Zielverfehlungen zu einer sp?rbaren Verringerung der Verg?tung f?hren.

-

Das Verg?tungssystem setzt Anreize f?r eine nachhaltige und langfristige Wertsteigerung der Gesellschaft bei gleichzeitiger Vermeidung unverh?ltnism??iger Risiken.

-

Das System zur Verg?tung leistet einen zentralen Beitrag zur Verkn?pfung der Interessen des Vorstands mit den Interessen der Aktion?re und weiterer Interessengruppen, indem die variable Verg?tung an die Performance des Unternehmens und die Umsetzung von strategisch wichtigen Kurz- und Langfristzielen gekn?pft ist.

-

Die Verg?tung der Vorstandsmitglieder ist transparent und verst?ndlich und in H?he und Struktur markt?blich. Sie tr?gt der Gr??e und wirtschaftlichen Lage des Unternehmens Rechnung.

-

Die Verg?tung der Vorstandsmitglieder ber?cksichtigt auch die Verg?tungsstruktur, die generell im Unternehmen gilt. Hierf?r wird die Vorstandsverg?tung mit der Verg?tung der F?hrungskr?fte und der Mitarbeiter verglichen und die Verh?ltnism??igkeit innerhalb der Biotest AG sichergestellt.

2. Verfahren zur Fest- und Umsetzung sowie zur ?berpr?fung des Verg?tungssystems

Das Verg?tungssystem f?r die Mitglieder des Vorstands wird gem?? ? 87 Abs. 1 AktG vom Aufsichtsrat festgelegt. Hierbei wird der Aufsichtsrat durch den Personal- und Verg?tungsausschuss unterst?tzt. Der Personal- und Verg?tungsausschuss entwickelt entsprechende Empfehlungen zur Ausgestaltung des Verg?tungssystems und zu der H?he der Verg?tung des Vorstands auf der Grundlage der unter Ziffer 1 dargestellten Leitlinien. Hier?ber ber?t und beschlie?t der Aufsichtsrat. Bei Bedarf kann der Aufsichtsrat externe Berater hinzuziehen. Der Personal- und Verg?tungsausschuss ?berpr?ft anlassbezogen die H?he und die Struktur der Verg?tung der Vorstandsmitglieder und empfiehlt dem Aufsichtsrat bei Bedarf, entsprechende ?nderungen vorzunehmen.

Als externe Referenz (Horizontalvergleich) dienen ?berwiegend im SDAX/MDAX/TecDAX gelistete Gesellschaften vergleichbarer Gr??e aus dem Segment Gesundheitswissenschaften sowie produzierende, international t?tige Technologieunternehmen aus den o.g. B?rsensegmenten. Als interne Referenz (Vertikalvergleich) dienen die Verg?tung der Mitglieder des leitenden F?hrungskreises sowie jene der Mitarbeiter der Biotest AG. Die externe und interne Angemessenheit wird in regelm??igen Abst?nden von unabh?ngigen externen Beratern ?berpr?ft, zuletzt in 2020. Bei der Mandatierung externer Verg?tungsexperten wird auf deren Unabh?ngigkeit geachtet.

Die geltenden Regelungen des AktG und des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) zur Behandlung von Interessenskonflikten werden eingehalten. Im Falle wesentlicher ?nderungen wird das vom Aufsichtsrat beschlossene Verg?tungssystem der Hauptversammlung erneut zur Billigung vorgelegt. Billigt die Hauptversammlung das vorgelegte Verg?tungssystem nicht, so wird sp?testens in der darauffolgenden Hauptversammlung ein ?berpr?ftes Verg?tungssystem zur Beschlussfassung vorgelegt.

Das vorliegende System zur Verg?tung der Vorstandsmitglieder findet Anwendung f?r alle laufenden Vorstandsdienstvertr?ge, deren Verl?ngerung sowie f?r neu abzuschlie?ende Vertr?ge.

3. ?berblick ?ber das Verg?tungssystem

Die Verg?tung der Mitglieder des Vorstands der Biotest AG besteht aus erfolgsunabh?ngigen (fixen) und erfolgsabh?ngigen (variablen) Verg?tungsbestandteilen. Die festen Verg?tungsbestandteile umfassen die Grundverg?tung und Nebenleistungen.

Die variable Verg?tung besteht aus einer kurzfristigen variablen Verg?tung (Short-Term Incentive, STI) und einer langfristigen variablen Verg?tung (Long-Term Incentive, LTI). Die variable Zielverg?tung entspricht insgesamt ca. 55 % der Ziel-Gesamtverg?tung eines Vorstandsmitglieds. Die nachstehende Abbildung zeigt die wesentlichen Bestandteile sowie weitere Gestaltungselemente des Verg?tungssystems:?

Unter der Annahme einer Zielerreichung von jeweils 100 % (Zielgesamtverg?tung) ergibt sich die folgende Struktur f?r das Verh?ltnis fixer zu variabler Komponenten im bestehenden Verg?tungssystem:

- Grundverg?tung ohne Altersversorgung: 45 % - Einj?hrige variable Verg?tung STI: 22 % - Mehrj?hrige variable Verg?tung LTI: 33 %

4. Verg?tungskomponenten im Einzelnen

4.1 Grundverg?tung

Die erfolgsunabh?ngige Grundverg?tung der Vorstandsmitglieder besteht aus einem Festgehalt und markt?blichen Nebenleistungen. Die H?he orientiert sich an der Erfahrung und dem T?tigkeits- und Verantwortungsbereich des Vorstandsmitglieds sowie an der wirtschaftlichen Lage und Zukunftsaussichten von Biotest und dem Verg?tungsniveau im Wettbewerbsumfeld. Das j?hrliche Festgehalt wird f?r die gesamte Laufzeit des jeweiligen Anstellungsvertrags festgelegt und in zw?lf gleich hohen Monatsraten ausgezahlt.

?ber das Festgehalt hinaus erhalten die Mitglieder des Vorstands markt?bliche Nebenleistungen, einen Dienstwagen auch zur privaten Nutzung sowie ferner einen Zuschuss zur Sozialversicherung.

4.2 Einj?hrige variable Verg?tung - STI

Die H?he der Auszahlung des STI bemisst sich an der Erreichung von unternehmensbezogenen sowie pers?nlichen Zielen.

In die Ermittlung der unternehmensbezogenen Ziele gehen das EBIT, der Operative Cash Flow und der erzielte Umsatz zu jeweils 20 % ein. EBIT ist das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern. Als Operational Cash Flow ist hier der Cashflow aus der betrieblichen T?tigkeit inklusive der ?nderung des Working Capital ohne Zinsen und Steuern bezeichnet. F?r unternehmensbezogene Ziele werden Bezugspunkte festgelegt, die Zielerreichungsgrade zwischen 50 % und 150 % definieren. Eine Zielerreichung eines Einzelziels von unter 50 % z?hlt als 0 % Zielerreichung. Werden Werte erreicht, die zwischen den festgelegten Bezugspunkten liegen, erfolgt die Ermittlung der Zielerreichung durch lineare Interpolation.

Die Erreichung pers?nlicher Ziele im vorausgegangenen Gesch?ftsjahr macht 40 % der einj?hrigen variablen Verg?tung aus. Strategische oder Nachhaltigkeitszielsetzungen bilden hier den Schwerpunkt. Sie sind wo immer m?glich quantitativ messbar ausgestaltet. Auch f?r die pers?nlichen Ziele werden Kriterien festgelegt, die Zielerreichungsgrade zwischen 0 % und 150 % definieren. Die maximal erreichbare Auszahlung betr?gt 150 % des Zielwerts dieser Verg?tungskomponente.?

4.3 Mehrj?hrige variable Verg?tung - LTIP (Long Term Incentive Program)

Der Langfristcharakter des LTIP (Long Term Incentive Program) kommt dadurch zum Ausdruck, dass die Zielgr??en auf der strategischen 10-Jahres-Planung basiert und unternehmensbezogene Profitabilit?tskennziffern durch Zielkorridore im letzten Laufzeitjahr des Programms definiert werden. Dar?ber hinaus werden im Programm Ziele gesetzt, die die St?rkung der Nachhaltigkeit und Umsetzung der Strategie sicherstellen. Somit wird also auf eine mehrj?hrige und nachhaltige Entwicklung bzw. Leistung abgestellt. Die Laufzeit des Programms betr?gt vier Jahre.

Die Bemessungsgrundlage stellen zum einen die unternehmensbezogenen Ziele EBITDA-Marge (EBITDA/Umsatz in %) und ROCE (EBIT/capital employed in %) dar, wobei die Gewichtung dieser Faktoren jeweils 30 % betr?gt. EBITDA ist als Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen definiert; der ROCE ist ein Ma?stab f?r die Kapitalrendite, in dem der EBIT dem capital employed als durchschnittlich gebundenem Kapital gegen?bergestellt wird. F?r unternehmensbezogene Ziele werden Zielkorridore festgelegt, die Zielerreichungsgrade zwischen 0 % und 200 % definieren. Werden Werte erreicht, die zwischen den Mittelwerten der festgelegten Zielkorridore liegen, erfolgt die Ermittlung der Zielerreichung durch lineare Interpolation.

Die Erreichung von Nachhaltigkeits- und strategischen Zielen geht mit 40 % in das LTIP ein. F?r jedes Ziel werden Kriterien definiert, die eine Zielerreichung zwischen 0 % und 200 % festlegen.

Die Verg?tung f?r die Erreichung der Erfolgsziele erfolgt f?r die teilnehmenden Vorst?nde in bar nach vier Jahren Laufzeit. Somit erfolgt aus dem LTIP, welches in 2021 gestartet wird, eine Auszahlung in 2025. Sie kann nach billigem Ermessen des Aufsichtsrats um bis zu 100 % nach unten korrigiert werden, wenn die Gesellschaft trotz Erreichen der Erfolgsziele erheblich Schaden genommen hat (Hold Back Clause). Die maximal erreichbare Auszahlung betr?gt 200 % des Zielwerts dieser Verg?tungskomponente.?

4.4 Altersversorgung

F?r die Mitglieder des Vorstands bestehen Einzelzusagen im Rahmen der bei der Biotest AG geltenden Altersvorsorge. Die H?he der Anspr?che ist von der Anzahl der Dienstjahre und dem anrechnungsf?higen Entgelt abh?ngig. Hierbei werden bis zu 25 Dienstjahre rentensteigernd ber?cksichtigt, wobei die Altersrente auf 30 % des anrechenbaren Entgelts begrenzt ist. Diese wird ?ber eine Durchschnittsbildung der letzten f?nf Jahre ermittelt.

Wartezeiten sind f?r die derzeitigen Vorstandsmitglieder nicht vereinbart. Ein Abruf der Rente kann erst mit Vollendung des 63. Lebensjahrs erfolgen. Die Unverfallbarkeit der Anspr?che entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.

Weiterhin sieht die Altersversorgung der Vorst?nde auch lebenslange Invaliden- und Witwenrenten sowie zeitraumbezogene Waisenrenten vor.

4.5 Maximalverg?tung

Die Maximalverg?tung ist der Wert, der einem Vorstandsmitglied insgesamt f?r ein Gesch?ftsjahr maximal zuflie?en darf. Diese wird durch Kappungsgrenzen nach oben bei der Bemessung der variablen Verg?tungsbestandteile sichergestellt.

Unter Hinzurechnung der jeweiligen Grundverg?tung betr?gt die Maximalverg?tung f?r den Vorstandsvorsitzenden damit TEUR 2.800 und f?r ein Vorstandsmitglied TEUR 2.000. In diesen Betr?gen ist die jeweilige Altersversorgung mit einem Anteil von maximal 15 % enthalten.

5. Verg?tungsbezogene Rechtsgesch?fte

5.1 Dienstvertr?ge

Die grundlegenden Regelungen zur Vorstandsverg?tung werden mit den Vorstandsmitgliedern in deren Dienstvertr?gen vereinbart. Diese sind f?r die Dauer der Bestellung abgeschlossen und verl?ngern sich f?r die Dauer einer etwaigen Wiederbestellung. Die gegenw?rtige Bestellperiode endet beim Vorstandsvorsitzenden zum 31. Dezember 2023 und beim Vorstandsmitglied zum 08. Januar 2023. Eine etwaige Wiederbestellung darf fr?hestens 12 Monate vor dem Ablauf der Bestellperiode erfolgen.

5.2 STI-Bedingungen, LTIP-Bedingungen

F?r die Festlegung der j?hrlichen STI und der j?hrlichen Tranche aus dem LTIP werden, insbesondere zur Festsetzung und Bemessung der konkreten Kenngr??en, jeweils gesonderte Vereinbarungen abgeschlossen.

5.3 K?ndigung und sonstige vorzeitige Beendigung der Vorstandsanstellungsvertr?ge

Die Dienstvertr?ge umfassen ferner markt?bliche Abfindungsregelungen f?r den Fall eines Eigent?mer- bzw. Kontrollwechsels (change of control) sowie solche bei einer vorzeitigen Beendigung eines Dienstverh?ltnisses auf Veranlassung der Biotest AG. Beide Abfindungsarten sind auf das Zweifache einer Jahresverg?tung begrenzt, wobei bei einer vorzeitigen Beendigung eines Dienstverh?ltnisses eine zus?tzliche Deckelung durch zu erwartende Verg?tungen bis zum regul?ren Dienstzeitende zuz?glich einer Dienstwagenkompensation besteht.

Abfindungsanspr?che im Zusammenhang mit einem change of control sind ausgeschlossen bei Dienstvertragsbeendigung aus wichtigem Grund, Krankheit oder Arbeitsunf?higkeit oder wenn das Vorstandsmitglied von dritter Seite Zuwendungen oder Wertvorteile erh?lt. Ebenso wenig bestehen Abfindungsanspr?che dann, wenn die vorzeitige Beendigung eines Dienstvertrags auf Veranlassung des jeweiligen Vorstandsmitglieds erfolgt.

5.4 Claw-back-Klauseln / R?ckforderungsrechte

R?ckforderungsrechte f?r bereits gew?hrte Verg?tungsbestandteile bzw. claw-back-Klauseln sind nicht vereinbart. Der Aufsichtsrat ist gem?? ? 87a Abs. 2 Satz 2 AktG in au?ergew?hnlichen F?llen aber berechtigt, vor?bergehend vom Verg?tungssystem abzuweichen, zu Detailbestimmungen siehe Kapitel 6.

5.5 Sonstige Vertragsbestimmungen

Die ?bernahme von Aufsichtsrats- oder vergleichbaren Mandaten sowie von weiteren T?tigkeiten/Nebent?tigkeiten durch Vorstandsmitglieder innerhalb oder au?erhalb von Biotest bedarf der Zustimmung des Aufsichtsrats.

Wettbewerbsverbote sind f?r die Dauer der Dienstverh?ltnisse vereinbart, nachvertragliche Wettbewerbsverbote bestehen nicht. Auch sind keine Karenzentsch?digungen vorgesehen.

6. Vor?bergehende Abweichung vom Verg?tungssystem

Der Aufsichtsrat kann vor?bergehend von dem Verg?tungssystem (Verfahren und Regelungen zu Verg?tungsstruktur) und dessen einzelnen Bestandteilen sowie in Bezug auf einzelne Verg?tungsbestandteile des Verg?tungssystems abweichen oder neue Verg?tungsbestandteile einf?hren, wenn dies im Interesse des langfristigen Wohlergehens der Gesellschaft notwendig ist. Der Aufsichtsrat beh?lt sich solche Abweichungen f?r au?ergew?hnliche Umst?nde, wie zum Beispiel eine Wirtschafts- oder Unternehmenskrise vor.

Die M?glichkeit zur Abweichung umfasst dabei das Verfahren, die Regelungen zur Verg?tungsstruktur und -h?he sowie die einzelnen Verg?tungsbestandteile und insbesondere die Leistungskriterien. Der Aufsichtsrat kann sowohl von dem jeweiligen relativen Anteil der einzelnen Verg?tungsbestandteile sowie ihren jeweiligen Voraussetzungen abweichen, auch die Grundverg?tung kann er im Einzelfall vor?bergehend anders festsetzen, wenn dies im Interesse des langfristigen Wohlergehens der Gesellschaft liegt. Zudem kann der Aufsichtsrat vor?bergehend zus?tzliche Verg?tungsbestandteile gew?hren oder einzelne Verg?tungsbestandteile durch andere Verg?tungsbestandteile ersetzen, soweit dies erforderlich ist, um die Angemessenheit der Vorstandsverg?tung in der konkreten Situation wiederherzustellen. Solche Abweichungen k?nnen vor?bergehend f?r den Vorstandsvorsitzenden oder weitere ordentliche Vorstandsmitglieder zu einer Abweichung von der Maximalverg?tung f?hren.

ERL?UTERUNGEN ZU TAGESORDNUNGSPUNKT 7 - Verg?tungssystem f?r die Mitglieder des Aufsichtsrats

Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten eine feste Jahresverg?tung von EUR 40.000. In ?bereinstimmung mit der Empfehlung G.17 DCGK erh?ht sich die Verg?tung f?r den Aufsichtsratsvorsitz und die Stellvertretung sowie den Vorsitz und die Mitgliedschaft in Aussch?ssen auf Grund des erh?hten Zeitaufwands. Die Verg?tung f?r den Vorsitz im Aufsichtsrat betr?gt EUR 120.000, f?r den Stellvertreter EUR 60.000. Mitglieder in Aufsichtsratsaussch?ssen erhalten zus?tzlich eine feste Jahresverg?tung von EUR 4.000 f?r jede Ausschussposition, die sie innehaben. Der Vorsitzende des Pr?fungsausschusses erh?lt EUR 15.000, der Vorsitzende jedes sonstigen Ausschusses EUR 7.500. Die Gesellschaft erstattet den Aufsichtsratsmitgliedern die Umsatzsteuer, soweit die Mitglieder des Aufsichtsrates berechtigt sind, die Umsatzsteuer der Gesellschaft gesondert in Rechnung zu stellen, und dieses Recht aus?ben.

Die Obergrenze der Aufsichtsratsverg?tung ergibt sich je nach Funktion im Aufsichtsrat und in seinen Aussch?ssen f?r das jeweilige Aufsichtsratsmitglied aus der Summe der einzelnen Verg?tungsbestandteile.

Die Verg?tung ist nach Ablauf des Gesch?ftsjahres zur Zahlung f?llig.

Die Aufsichtsratsmitglieder werden f?r die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung bestellt, die ?ber die Entlastung f?r das vierte Gesch?ftsjahr nach dem Beginn der Amtszeit beschlie?t. Das Gesch?ftsjahr, in dem die Amtszeit beginnt, wird nicht mitgerechnet. Aufsichtsratsmitglieder k?nnen vorbehaltlich der einschl?gigen gesetzlichen Bestimmungen abberufen werden, und sie k?nnen unter Einhaltung einer Frist von einem Monat schriftlich ihr Amt ohne wichtigen Grund vorzeitig niederlegen. Die Frist gilt nicht f?r Mitglieder und Ersatzmitglieder, die von den Arbeitnehmern gew?hlt sind. Es gibt keine weitere Verg?tung im Falle des Ausscheidens oder eine Bestimmung hinsichtlich der Verg?tung nach der Amtszeit. Aufsichtsratsmitglieder, die nicht w?hrend des gesamten Gesch?ftsjahrs als Mitglied oder Vorsitzender des Aufsichtsrats oder eines Ausschusses t?tig waren, erhalten eine im Verh?ltnis der Zeit geringere Verg?tung.

Die Struktur der Aufsichtsratsverg?tung, die ausschlie?lich eine feste Verg?tung vorsieht, st?rkt die Unabh?ngigkeit des Aufsichtsrats und stellt ein Gegengewicht zur Struktur der Vorstandsverg?tung dar, die im Wesentlichen variabel und auf die Strategie der Biotest AG ausgerichtet ist. Damit f?rdert die Aufsichtsratsverg?tung eine langfristige Entwicklung der Biotest AG.

Der Aufsichtsrat ber?t und bereitet den Beschlussvorschlag an die Hauptversammlung ?ber die Verg?tung der Aufsichtsratsmitglieder einschlie?lich des zugrunde liegenden Verg?tungssystems vor. Dabei pr?ft der Aufsichtsrat regelm??ig, ob die Verg?tung seiner Mitglieder unter Ber?cksichtigung ihrer Aufgaben und der Lage des Unternehmens angemessen ist. Zu diesem Zweck hat der Aufsichtsrat die M?glichkeit, einen horizontalen Marktvergleich und/oder einen vertikalen Marktvergleich mit der Verg?tung der Mitarbeiter des Unternehmens vorzunehmen und kann sich von einem unabh?ngigen Experten beraten lassen. Auf Grund der Besonderheit der Arbeit des Aufsichtsrats wird bei der ?berpr?fung der Aufsichtsratsverg?tung in der Regel kein vertikaler Vergleich mit der Verg?tung von Mitarbeitern des Unternehmens herangezogen. Abh?ngig vom Ergebnis der Vergleichsanalyse und der Bewertung dieses Ergebnisses durch den Aufsichtsrat kann der Aufsichtsrat gemeinsam mit dem Vorstand der Hauptversammlung einen Vorschlag zur Anpassung der Aufsichtsratsverg?tung unterbreiten. Die Hauptversammlung fasst gem?? ? 113 Abs. 3 AktG mindestens alle vier Jahre einen Beschluss ?ber die Verg?tung der Aufsichtsratsmitglieder (einschlie?lich des zugrunde liegenden Verg?tungssystems). Der entsprechende Beschluss kann auch die aktuelle Verg?tung best?tigen. Wenn die Hauptversammlung das vorgeschlagene Verg?tungssystem nicht billigt, ist sp?testens in der darauffolgenden ordentlichen Hauptversammlung ein ?berpr?ftes Verg?tungssystem vorzulegen.

Die in den Gesch?ftsordnungen f?r den Vorstand und den Aufsichtsrat festgelegten Regeln f?r den Umgang mit Interessenkonflikten werden bei den Verfahren zur Einrichtung, Umsetzung und ?berpr?fung des Verg?tungssystems eingehalten. Es wird darauf geachtet, dass externe Verg?tungsexperten unabh?ngig sind; insbesondere wird eine Best?tigung ihrer Unabh?ngigkeit verlangt.

Die derzeitige Verg?tung des Aufsichtsrats wurde durch Beschl?sse der ordentlichen Hauptversammlung 2014 sowie durch Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung 2018 in ? 16 der Satzung festgelegt und lautet wie folgt:

"? 16Verg?tung des Aufsichtsrats

(1) Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten au?er dem Ersatz ihrer Auslagen eine j?hrliche feste Verg?tung in H?he von EUR 40.000, zahlbar nach Ablauf des Gesch?ftsjahres.

(2) Der Vorsitzende des Aufsichtsrats erhalt den dreifachen, sein Stellvertreter den eineinhalbfachen Betrag der Gesamtverg?tung (j?hrliche feste Verg?tung gem?? ? 16 Absatz (1) der Satzung). F?r die T?tigkeit in einem Ausschuss des Aufsichtsrats erh?lt jedes Ausschussmitglied f?r jede Ausschussmitgliedschaft eine j?hrliche, nach Ablauf des Gesch?ftsjahres zahlbare Verg?tung von EUR 4.000 als einfaches Ausschussmitglied, bzw. von EUR 15.000 als Vorsitzender des Pr?fungsausschusses sowie von EUR 7.500 als Vorsitzender eines sonstigen Ausschusses.

(3) Aufsichtsratsmitglieder, die nur w?hrend eines Teils des Gesch?ftsjahres dem Aufsichtsrat angeh?ren, erhalten eine im Verh?ltnis der Zeit geringere Verg?tung.

(4) Die Umsatzsteuer wird von der Gesellschaft erstattet, soweit die Mitglieder des Aufsichtsrates berechtigt sind, die Umsatzsteuer der Gesellschaft gesondert in Rechnung zu stellen, und dieses Recht aus?ben."

Hauptversammlung ohne physische Pr?senz der Aktion?re

Gem?? ? 1 Abs. 1, Abs. 2 des Gesetzes ?ber Ma?nahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bek?mpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie (COVID-19-Gesetz)1 - verl?ngert durch die Verordnung zur Verl?ngerung von Ma?nahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bek?mpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie vom 20. Oktober 2020 und ge?ndert durch Art. 11 des Gesetzes zu weiteren Verk?rzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Anpassung pandemiebedingter Vorschriften im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht sowie im Miet- und Pachtrecht vom 22. Dezember 2020 - hat der Vorstand entschieden, dass die Hauptversammlung ohne physische Pr?senz der Aktion?re oder ihrer Bevollm?chtigten als virtuelle Hauptversammlung abgehalten wird und die Aktion?re ihre Stimmen in der Hauptversammlung insbesondere auch im Wege der elektronischen Kommunikation abgeben. Die Hauptversammlung findet unter Anwesenheit des Versammlungsleiters, der Mitglieder des Vorstands, eines mit der Niederschrift der Hauptversammlung beauftragten Notars, des Aufsichtsrats, soweit dieser nicht von seiner M?glichkeit der Teilnahme im Wege der Bild- und Ton?bertragung Gebrauch macht, sowie der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft in den Gesch?ftsr?umen der Gesellschaft statt.

1 Gesetz ?ber Ma?nahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bek?mpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, BGBl. I S. 569

Die Durchf?hrung der ordentlichen Hauptversammlung 2021 als virtuelle Hauptversammlung nach Ma?gabe des COVID-19-Gesetzes f?hrt zu Modifikationen in den Abl?ufen der Hauptversammlung sowie bei den Rechten der Aktion?re. Die Hauptversammlung wird vollst?ndig in Bild und Ton im Internet ?bertragen, die Stimmrechtsaus?bung der Aktion?re ?ber elektronische Kommunikation (elektronische Briefwahl) sowie Vollmachtserteilung wird erm?glicht, den Aktion?ren wird ein Fragerecht im Wege der elektronischen Kommunikation einger?umt und Aktion?re, die ihr Stimmrecht ausge?bt haben, k?nnen ?ber elektronische Kommunikation Widerspruch gegen Beschl?sse der Hauptversammlung erheben.

Die Hauptversammlung wird auf folgender Internetseite ?bertragen:

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

Wir bitten die Aktion?re in diesem Jahr um besondere Beachtung der nachstehenden Hinweise zur Anmeldung zur Hauptversammlung, zur Aus?bung des Stimmrechts sowie zu weiteren Aktion?rsrechten.

Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung ohne physische Pr?senz ("virtuelle Hauptversammlung") und Aus?bung des Stimmrechts ?ber elektronische Kommunikation

Zur Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung und zur Aus?bung des Stimmrechts - soweit ein solches besteht - ?ber elektronische Kommunikation (elektronische Briefwahl) sind nach ? 19 der Satzung diejenigen Aktion?re berechtigt, die sich bei der Gesellschaft anmelden und einen von ihrem Letztintermedi?r erstellten besonderen Nachweis ihres Anteilsbesitzes ?bermitteln.

Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung, also auf den 20. April 2021, 0:00 Uhr (MESZ) ("Nachweisstichtag"), beziehen. Erforderlich ist ein Nachweis des Anteilsbesitzes durch den Letztintermedi?r gem?? ? 67c Abs. 3 AktG.

Die Anmeldung zur Hauptversammlung und der Nachweis des Anteilsbesitzes muss der Biotest AG bis sp?testens zum Ablauf des 4. Mai 2021, 24:00 Uhr (MESZ), unter folgender Adresse zugehen:

?

Biotest AGc/o Computershare Operations Center80249 M?nchenTelefax: +49 (0) 89 30903-74675E-Mail: anmeldestelle@computershare.de

Die Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes bed?rfen der Textform (? 126b BGB). Wir empfehlen unseren Aktion?ren, fr?hzeitig ihr depotf?hrendes Institut zu kontaktieren, um einen ordnungsgem??en und fristgem?? eingehenden Nachweis des Letztintermedi?rs nach ? 67c Abs. 3 AktG bei der Gesellschaft sicherzustellen.

Im Verh?ltnis zur Gesellschaft gilt f?r die Teilnahme an der Versammlung oder die Aus?bung des Stimmrechts als Aktion?r nur, wer den besonderen Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht hat. Die Berechtigung zur Teilnahme oder der Umfang des Stimmrechts bemisst sich dabei ausschlie?lich nach dem Anteilsbesitz zum Nachweisstichtag. Mit dem Nachweisstichtag geht keine Sperre f?r die Ver?u?erbarkeit des Anteilsbesitzes einher. Auch im Fall der vollst?ndigen oder teilweisen Ver?u?erung des Anteilsbesitzes nach dem Nachweisstichtag ist f?r die Teilnahme und den Umfang des Stimmrechts ausschlie?lich der Anteilsbesitz des Aktion?rs zum Nachweisstichtag ma?geblich; d. h. Ver?u?erungen von Aktien nach dem Nachweisstichtag haben keine Auswirkungen auf die Berechtigung zur Teilnahme und auf den Umfang des Stimmrechts. Entsprechendes gilt f?r Erwerbe und Zuerwerbe von Aktien nach dem Nachweisstichtag. Personen, die zum Nachweisstichtag noch keine Aktien besitzen und erst danach Aktion?r werden, sind nicht teilnahme- und stimmberechtigt. Der Nachweisstichtag hat keine Bedeutung f?r die Dividendenberechtigung.

Nach Eingang der Anmeldung sowie des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der Gesellschaft werden den Aktion?ren Stimmkarten mit Informationen ?ber den elektronischen Zugang ("virtuelle Stimmkarten") f?r die virtuelle Hauptversammlung ?bersandt.

Zur Aus?bung des Stimmrechts sind nur die Stammaktion?re berechtigt. Den Vorzugsaktion?ren steht nach ? 21 Abs. 2 der Satzung kein Stimmrecht zu.

Verfahren bei Stimmabgabe ?ber elektronische Kommunikation (elektronische Briefwahl) und Teilnahme durch einen Bevollm?chtigten

Da die virtuelle Hauptversammlung ohne physische Pr?senz stattfindet, k?nnen Aktion?re oder deren Bevollm?chtigte nicht pers?nlich an der Hauptversammlung teilnehmen. Die Bild- und Ton?bertragung der gesamten virtuellen Hauptversammlung erfolgt ?ber das passwortgesch?tzte Biotest InvestorPortal unter der Adresse

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

Ihr Stimmrecht k?nnen Sie ?ber elektronische Kommunikation (elektronische Briefwahl) ebenfalls ?ber das InvestorPortal aus?ben. Die Abgabe, ?nderung oder der Widerruf elektronischer Briefwahlstimmen ist vor und w?hrend der Hauptversammlung bis zu dem Zeitpunkt m?glich, zu dem der Versammlungsleiter angek?ndigt hat, dass die Abstimmung ?ber die Tagesordnungspunkte zeitnah geschlossen werde.

Aktion?re k?nnen sich bei der Aus?bung ihrer Rechte, insbesondere des Stimmrechts, auch durch einen Bevollm?chtigten, z. B. durch ein Kreditinstitut, eine Aktion?rsvereinigung oder einen sonstigen Dritten, vertreten lassen. Zus?tzlich bieten wir unseren Stammaktion?ren die Stimmrechtsvertretung durch von der Gesellschaft benannte weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter an. Auch im Fall der Vertretung des Aktion?rs sind die oben dargestellten Voraussetzungen f?r die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Aus?bung des Stimmrechts zu beachten.

Wenn weder ein Kreditinstitut noch eine Aktion?rsvereinigung oder eine diesen nach ? 135 Abs. 8 AktG gleichgestellte Person oder Institution zur Aus?bung des Stimmrechts bevollm?chtigt wird, ist die Vollmacht gem?? ? 134 Abs. 3 Satz 3 AktG in Textform (? 126b BGB) zu erteilen. Der Widerruf einer Vollmacht und der Nachweis der Bevollm?chtigung gegen?ber der Gesellschaft bed?rfen gem?? ? 134 Abs. 3 Satz 3 AktG ebenfalls der Textform (? 126b BGB).

Bevollm?chtigt ein Aktion?r mehr als eine Person, so kann die Gesellschaft eine oder mehrere von diesen zur?ckweisen.

Ein Formular, das f?r die Erteilung einer Stimmrechtsvollmacht verwendet werden kann, erhalten die Stammaktion?re mit der virtuellen Stimmkarte. Dieses steht auch auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse

www.biotest.com?

?ber die Seite "Investor Relations/Hauptversammlung 2021" zum Download zur Verf?gung.

Der Nachweis der Bevollm?chtigung muss im Vorfeld der Hauptversammlung bis sp?testens 10. Mai 2021, 24:00 Uhr (MESZ), an folgende Adresse der Gesellschaft ?bermittelt werden:

?

Biotest AGc/o Computershare Operations Center80249 M?nchenFax: +49-89 30903-74675E-Mail: anmeldestelle@computershare.de

F?r die Bevollm?chtigung von Kreditinstituten, Aktion?rsvereinigungen und anderen ihnen nach ? 135 Abs. 8 AktG gleichgestellten Institutionen oder Personen k?nnen Besonderheiten gelten. Wir bitten die Aktion?re, sich in einem solchen Fall rechtzeitig mit dem zu Bevollm?chtigenden ?ber die Form der Vollmacht abzustimmen.

Stammaktion?re, die die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter im Vorfeld der Hauptversammlung bevollm?chtigen m?chten, werden zur organisatorischen Erleichterung gebeten, das auf der virtuellen Stimmkarte abgedruckte Formular zur Erteilung der Vollmacht und Weisungen an die Stimmrechtsvertreter vollst?ndig ausgef?llt an die Adresse der

?

Biotest AGc/o Computershare Operations Center80249 M?nchenFax: +49-89 30903-74675E-Mail: anmeldestelle@computershare.de

bis zum Montag, dem 10. Mai 2021, 24:00 Uhr (MESZ), dort eingehend zu ?bersenden.

Die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgem?? abzustimmen. Sie k?nnen die Stimmrechte nicht nach eigenem Ermessen aus?ben. Ohne Weisungen werden sich die Stimmrechtsvertreter der Stimme enthalten bzw. nicht an der Abstimmung teilnehmen.

Erkl?rung eines Widerspruchs

Unter Verzicht auf das Erfordernis des Erscheinens in der Hauptversammlung wird Aktion?ren, die ihr Stimmrecht im Wege der elektronischen Kommunikation (elektronische Briefwahl) oder ?ber Vollmachtserteilung ausge?bt haben, gem?? ? 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 COVID-19-Gesetz die M?glichkeit einger?umt, Widerspruch gegen Beschl?sse der Hauptversammlung zu erkl?ren.

Hierzu steht den Aktion?ren folgende E-Mail-Adresse zur Verf?gung:

HV2021@biotest.com?

Aktion?re werden aufgefordert, bei Erkl?rung des Widerspruchs einen Nachweis ihrer Aktion?rseigenschaft z.B. in Form ihrer Stimmkartennummer zu ?bermitteln.

Angaben zu den Rechten der Aktion?re nach ? 122 Abs. 2, ? 126 Abs. 1, ? 127, ? 131 Abs. 1 AktG i.V.m. ? 1 COVID-19-Gesetz

Tagesordnungserg?nzungsverlangen (? 122 Abs. 2 AktG)

Aktion?re, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals (das sind EUR 1.978.572,60) oder den anteiligen Betrag von EUR 500.000,00 (dies entspricht 500.000 Aktien) erreichen, k?nnen verlangen, dass Gegenst?nde auf die Tagesordnung gesetzt und bekanntgemacht werden. Jedem neuen Gegenstand muss eine Begr?ndung oder eine Beschlussvorlage beiliegen. Das Verlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Die Antragsteller haben nachzuweisen, dass sie mindestens seit 90 Tagen vor dem Tag des Zugangs des Verlangens Inhaber der Aktien sind und dass sie die Aktien bis zur Entscheidung des Vorstands ?ber den Antrag halten.

Tagesordnungserg?nzungsverlangen m?ssen der Gesellschaft mindestens 30 Tage vor der Versammlung, also bis zum 10. April 2021, 24:00 Uhr (MESZ), unter folgender Adresse zugehen:

?

Biotest AGVorstandLandsteinerstra?e 563303 Dreieich

Gegenantr?ge und Wahlvorschl?ge (?? 126 Abs. 1 und 127 AktG)

Dar?ber hinaus k?nnen Aktion?re der Gesellschaft Gegenantr?ge gegen Vorschl?ge von Vorstand und/oder Aufsichtsrat zu bestimmten Punkten der Tagesordnung sowie Wahlvorschl?ge zur Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds oder des Abschlusspr?fers ?bersenden. Gegenantr?ge m?ssen mit einer Begr?ndung versehen sein. Gegenantr?ge und Wahlvorschl?ge von Aktion?ren sind ausschlie?lich an die nachstehende Adresse zu richten. Anderweitig adressierte Gegenantr?ge und Wahlvorschl?ge werden nicht ber?cksichtigt.

?

Biotest AGInvestor RelationsLandsteinerstra?e 563303 DreieichTelefax: +49-6103-80 13 47oder per E-Mail an: HV2021@biotest.com

Innerhalb der gesetzlichen Frist, d. h. bis zum 26. April 2021, 24:00 Uhr (MESZ), eingehende, den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Gegenantr?ge und Wahlvorschl?ge werden auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

zug?nglich gemacht.

Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden ebenfalls unter der genannten Internetseite ver?ffentlicht.

W?hrend der virtuellen Hauptversammlung k?nnen keine Gegenantr?ge oder Wahlvorschl?ge gestellt werden. Gegenantr?ge oder Wahlvorschl?ge von Aktion?ren, die nach ? 126 oder ? 127 AktG zug?nglich zu machen sind, gelten als in der Versammlung gestellt, wenn der den Antrag stellende oder den Wahlvorschlag unterbreitende Aktion?r ordnungsgem?? legitimiert und zur Hauptversammlung angemeldet ist.

Fragerecht nach ? 1 Abs. 2 Satz 2 COVID-19-Gesetz

Jedem Aktion?r, der sich zur virtuellen Hauptversammlung angemeldet hat, wird gem?? ? 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 COVID-19-Gesetz ein Recht, Fragen im Wege der elektronischen Kommunikation zu stellen, einger?umt. Der Vorstand hat vorgegeben, dass Fragen bis sp?testens einen Tag vor der Versammlung im Wege elektronischer Kommunikation einzureichen sind.

Fragen sind bis zum 10. Mai 2021, 00:00 Uhr (MESZ), ?ber das Biotest InvestorPortal auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse

www.biotest.com?

?ber die Seite "Investor Relations/Hauptversammlung 2021" einzureichen.

Der Vorstand wird nach pflichtgem??em, freien Ermessen entscheiden, wie er Fragen beantwortet, ? 1 Abs. 2 Satz 2 COVID-19-Gesetz.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen in diesem Jahr gem?? ? 1 Abs, 2 COVID-19-Gesetz zwar die Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung ?ber elektronische Zuschaltung erm?glicht wird, dass Ihnen ?ber das beschriebene Fragerecht hinaus aber kein umfassendes Auskunfts- und Rederecht per Bild- und Ton?bertragung einger?umt wird.

Weitergehende Erl?uterungen

Weitergehende Erl?uterungen zu den Rechten der Aktion?re nach ?? 126 Abs. 1 ? 127, 122 Abs. 2 AktG und in Abweichung von ? 131 Abs. 1 AktG gem?? ? 1 Abs. 2 COVID-19-Gesetz befinden sich auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

Hinweis auf die Internetseite der Gesellschaft

Den Aktion?ren werden die Informationen gem?? ? 124a AktG auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

zug?nglich gemacht.

Bild- und Ton?bertragung der gesamten Hauptversammlung

Alle Aktion?re der Gesellschaft und deren Bevollm?chtigte, die sich zur virtuellen Hauptversammlung angemeldet haben, k?nnen die gesamte Hauptversammlung am Dienstag, 11. Mai 2021, ab 10:00 Uhr (MESZ) im Internet unter der Adresse

https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/hauptversammlung_2021.cfm?

verfolgen.

Hinweise zum Datenschutz

Die Gesellschaft verarbeitet zur Vorbereitung und Durchf?hrung ihrer Hauptversammlung personenbezogene Daten ihrer Aktion?re und etwaiger Aktion?rsvertreter. Diese Daten umfassen insbesondere den Namen, den Wohnort bzw. die Anschrift, eine etwaige E-Mail-Adresse, den jeweiligen Aktienbestand, die Stimmkartennummer und die Erteilung etwaiger Stimmrechtsvollmachten. Je nach Lage des Falls kommen auch weitere personenbezogene Daten in Betracht.

Verantwortlicher, Zweck und Rechtsgrundlage

F?r die Datenverarbeitung ist die Gesellschaft die verantwortliche Stelle. Der Zweck der Datenverarbeitung ist, den Aktion?ren und Aktion?rsvertretern die Teilnahme an der Hauptversammlung sowie die Aus?bung ihrer Rechte vor und w?hrend der Hauptversammlung zu erm?glichen. Rechtsgrundlage f?r die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz. 1 lit. c DSGVO.

Empf?nger

Die Gesellschaft beauftragt anl?sslich ihrer Hauptversammlung verschiedene Dienstleister und Berater. Diese erhalten von der Gesellschaft nur solche personenbezogenen Daten, die zur Ausf?hrung des jeweiligen Auftrags erforderlich sind. Die Dienstleister und Berater verarbeiten diese Daten ausschlie?lich nach Weisung der Gesellschaft. Im ?brigen werden personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften den Aktion?ren und Aktion?rsvertretern zur Verf?gung gestellt, namentlich ?ber das Teilnehmerverzeichnis.

Speicherungsdauer

Die personenbezogenen Daten werden gespeichert, solange dies gesetzlich geboten ist oder die Gesellschaft ein berechtigtes Interesse an der Speicherung hat, etwa im Falle gerichtlicher oder au?ergerichtlicher Streitigkeiten aus Anlass der Hauptversammlung. Anschlie?end werden die personenbezogenen Daten gel?scht.

Betroffenenrechte

Sie haben unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen ein Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschr?nkungs-, Wiederspruchs- und L?schungsrecht mit Blick auf Ihre personenbezogenen Daten bzw. deren Verarbeitung sowie ein Recht auf Daten?bertragbarkeit nach Kap. III DSGVO. Au?erdem steht Ihnen ein Beschwerderecht bei den Datenschutz-Aufsichtsbeh?rden nach Art. 77 DSGVO zu.

Kontaktdaten

Die Kontaktdaten der Gesellschaft lauten:

?

Biotest AGLandsteinerstra?e 563303 DreieichTelefon: +49- (0)6103 - 801 0Telefax: +49- (0)6103 - 801 347E-Mail: HV2021@biotest.com

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

?

SPIE Data Protection GmbHc/o Biotest AktiengesellschaftLyoner Stra?e 960528 FrankfurtE-Mail: anton.peuser@spie.com

Angaben zur Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung (? 49 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG)

Das Grundkapital der Gesellschaft betr?gt zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung EUR 39.571.452,00. Es ist eingeteilt in insgesamt 39.571.452 auf den Inhaber lautende St?ckaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je EUR 1,00, davon 19.785.726 Stammaktien mit ebenso vielen Stimmrechten sowie 19.785.726 Vorzugsaktien ohne Stimmrecht. Die Gesellschaft h?lt im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung keine eigenen Aktien.

?

Dreieich, im M?rz 2021

Biotest Aktiengesellschaft

Der Vorstand

30.03.2021 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Biotest Aktiengesellschaft Landsteinerstra?e 5 63303 Dreieich

Deutschland E-Mail: investor_relations@biotest.de Internet: https://www.biotest.com ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179726??30.03.2021?

@ dgap.de