Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

MÜNSTER - Die Pandemie hinterlässt auch beim Geschäft der Landesbausparkasse West ihre Spuren.

23.02.2021 - 05:57:28

Wegen Corona-Schließungen: Bauspar-Neugeschäft der LBS West sackt ab. Das Bauspar-Neugeschäft sei 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf rund 6 Milliarden Euro gesunken, teilte die LBS West am Dienstag in Münster mit. Das Finanzinstitut begründete die Entwicklung damit, dass Kunden-Center und Sparkassenfilialen wegen Corona zeitweise geschlossen waren. Bei anderen Kassen war die Entwicklung ähnlich.

Bausparverträge teilen sich in zwei Phasen auf: Die Sparer zahlen regelmäßig Geld ein, um nach einigen Jahren das Recht auf einen niedrig verzinsten Kredit zu bekommen - dadurch haben sie Planungssicherheit, etwa für den Kauf einer Wohnung. Durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sind billige Kredite allerdings längst nichts Besonderes mehr, sondern fast schon eine Selbstverständlichkeit - das setzt die Bausparbranche unter Druck.

Beim Verkauf ihres Produkts setzen die Kassen auf das Argument, dass ihre Kunden auch noch in sechs bis zehn Jahren - wenn ein heute abgeschlossener Bausparvertrag fällig wird und der Kredit in dessen Rahmen zu haben ist - ein billiges Darlehen bekommen werden. Um diesen recht günstigen Kredit sicher zu haben, entscheiden sich viele Sparer weiterhin für einen Bausparvertrag.

Ein wesentlicher Wachstumstreiber für die Branche ist der Trend zum Eigenheim. Das lässt sich auch aus den Zahlen der LBS West ablesen. So kletterten die Finanzierungen aus LBS-Mitteln - also Geld aus den Spareinlagen der Kunden - um 14,6 Prozent auf 558 Millionen Euro. Das heißt: Viel mehr Kunden als früher nutzen ihr Recht zum Abruf des Bauspardarlehens, um damit in ihre eigenen vier Wände zu investieren. "Jeder hat während Corona hautnah erlebt, dass es nicht egal ist, wie man wohnt", sagt hierzu LBS-West-Chef Ansgar Münning.

Der Gewinn (Jahresüberschuss) lag den Angaben zufolge bei 10 Millionen Euro und damit auf Vorjahresniveau - was die LBS West mit Blick auf die "anspruchsvollen Rahmenbedingungen durch Corona und die Niedrigzinspolitik der Notenbanken" positiv wertet. Den eingeschlagenen Digitalisierungskurs will Münning fortsetzen, zuletzt wurden zum Beispiel die Funktionen des digitalen Beratungscenters erweitert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mega-Deal zwischen Vonovia und Deutsche Wohnen vorerst gescheitert. Die Bochumer Vonovia, größter Wohnungsbesitzer in Deutschland, wollte die Nummer eins unter den Berliner Privatvermietern übernehmen - mit dessen Zustimmung. Doch die Aktionäre der Deutsche Wohnen haben einen Strich durch die Rechnung von Vonovia-Chef Rolf Buch gemacht. Zumindest vorerst. BOCHUM/BERLIN - Es war ein Paukenschlag, als die beiden größten deutschen Wohnungskonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen im Mai ihren geplanten Zusammenschluss verkündeten. (Boerse, 23.07.2021 - 19:56) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE: Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von Vonovia voraussichtlich nicht erfolgreich. Deutsche Wohnen SE: Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von Vonovia voraussichtlich nicht erfolgreich Deutsche Wohnen SE: Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von Vonovia voraussichtlich nicht erfolgreich (Boerse, 23.07.2021 - 19:13) weiterlesen...

Wohnungskonzern - Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen vor dem Aus. Zum zweiten Mal hat die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen dem Übernahmeangebot die kalte Schulter gezeigt. Für Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia, ist es ein Rückschlag. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 18:52) weiterlesen...

Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen vor dem Aus. Das Management geht nicht davon aus, dass sich die derzeitige Annahmequote in der noch verbleibenden Zeit noch wesentlich erhöhen werde. BOCHUM - Die Übernahme von Deutsche Wohnen durch Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia steht vor dem Scheitern: Die Mindestannahmequote des freiwilligen Angebots von Vonovia an die Aktionäre werde voraussichtlich nicht erreicht, teilte der Konzern am Freitagnachmittag in Bochum mit. (Boerse, 23.07.2021 - 17:18) weiterlesen...

Vonovia kann Deutsche Wohnen vorerst nicht übernehmen Der Immobilienkonzern Vonovia kann den Konkurrenten Deutsche Wohnen vorerst nicht übernehmen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:15) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Wohnen und Vonovia bewegt - Übernahme vor dem Aus. Während Vonovia sich in der Verlustzone hielten und zuletzt um 1,6 Prozent auf 58,28 Euro nachgaben, erholten sich Deutsche Wohnen rasch wieder. Sie gaben zuletzt um 0,2 Prozent auf 50,80 Euro nach. Gehofft wird wohl, dass Vonovia nach Lösungen sucht, um die Übernahme doch noch über die Bühne zu bekommen. FRANKFURT - Die Aktien von Vonovia und Konkurrentin Deutsche Wohnen haben am Freitagnachmittag nach einer ersten Talfahrt unterschiedlich auf das mögliche Scheitern der Übernahme von Deutsche Wohnen durch Vonovia reagiert. (Boerse, 23.07.2021 - 17:08) weiterlesen...