Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Allianz SE, DE0008404005

MÜNCHEN - Nach Milliardenforderungen gegen die Allianz in den Vereinigten Staaten verlässt die Managerin Jacqueline Hunt den Vorstand des Münchner Versicherungskonzerns vorzeitig.

01.10.2021 - 19:38:03

Vorständin Hunt verlässt Allianz vorzeitig. An diesem Freitag rückt bereits ihr Nachfolger Andreas Wimmer in die Spitze der Allianz auf, wie das Unternehmen am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung bekanntgab.

vor dem Durchbruch mit einem Medikament gegen den Pandemie-Verursacher steht. Die Papiere des Mainzer Unternehmens Biontech, das mit seinem US-Partner Pfizer einen bedeutenden Teil der bisherigen westlichen Impfkampagnen beisteuerte sackten im New Yorker Handel um bis zu 16 Prozent ab. Zuletzt konnten sie die Verluste auf rund neun Prozent begrenzen. Die Papiere von Moderna gaben bis zu 15 Prozent und zuletzt noch elf Prozent ab. Bei Pfizer betrug das Minus gerade mal ein Prozent.

Merck teilte mit, ein neues Medikament halbiere bei Risiko-Patienten einer klinischen Studie zufolge deutlich die Wahrscheinlichkeit sehr schwerer Verläufe. Man wolle sich so schnell wie möglich um den Einsatz in den USA bemühen und auch entsprechende Anträge bei Behörden weltweit stellen, hieß es von Seiten des Unternehmens. Für die lange Zeit erfolgsverwöhnten Biontech-Anleger wurde dies zu einer weiteren Stolperfalle: Seit dem Rekordhoch im August, als eine mehrwöchige steile Rally den Kurs bis weit über die 400-Dollar-Marke getrieben hatte, hat sich der New Yorker Kurs des Mainzer Unternehmens mittlerweile fast halbiert. Moderna haben in dieser Zeit von der Spitze nahe 500 Dollar rund 30 Prozent eingebüßt.

Während die Merck-Aktien in New York um bis zu zwölf Prozent und zuletzt noch um neun Prozent in die Höhe schossen, erfasste die Korrektur auch die Aktien anderer Konzerne, die noch an Impfstoffen arbeiten. Die ebenfalls in New York hauptgelisteten Papiere von Curevac zum Beispiel brachen um 15 Prozent ein. An Totimpfstoffen, also ohne mRNA-Technologie, arbeiten derzeit die Firmen Novavax und Valneva : Deren Aktien sackten am Freitag um bis zu 26 Prozent beziehungsweise knapp acht Prozent ab.

@ dpa.de