Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Metallindustrie, Großbritannien

LONDON / FRANKFURT - Der Goldpreis ist am Dienstag erstmals über 2000 US-Dollar gestiegen.

06.08.2020 - 15:40:18

Goldpreis steigt erstmals über 2000 US-Dollar. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) erreichte mit 2000,58 Dollar einen neuen Rekordwert. Der Preis konnte sich aber zunächst nicht ganz auf diesem Niveau halten und lag am frühen Abend bei 1994 Dollar gehandelt. Im Mittagshandel hatte die Feinunze noch rund 25 Dollar weniger gekostet.

Händler verwiesen auf wachsenden Spekulationen, dass sich die US-Regierung und der Kongress auf ein neues Konjunkturpaket einigen könnten. Dies würde für noch mehr Liquidität an den Märkten sorgen und so auch die Nachfrage nach Gold antreiben.

"Nach dem Erreichen eines neuen Rekordhochs hat Gold wie von uns erwartet nun auch die Marke von 2000 Dollar überschritten", kommentierte Hans-Günter Ritter, Leiter Edelmetallhandel bei Heraeus. "Die Motivation, Liquidität in Gold zu schieben, bleibt für Anleger hoch. Unterstützung hierfür kommt weiter aus dem Umfeld mit niedrigen oder negativen Zinsen." Er verwies zudem auf die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chinesischer Mischkonzern Fosun übernimmt Modekette Tom Tailor. "Der Verkauf der Tom Tailor GmbH durch die Gesellschaft an verbundene Unternehmen von Fosun International Limited wurde heute vollzogen", hatte die Tom Tailor Holding SE am Donnerstag in Hamburg mitgeteilt. Was das für die rund 3400 Beschäftigten und die 453 Tom-Tailor-Filialen bedeutet, beantwortete das Unternehmen am Freitag auf Nachfrage zunächst nicht. HAMBURG - Die auch wegen der Corona-Krise in Schieflage geratene Modekette Tom Tailor ist an den chinesischen Mischkonzern Fosun International Limited verkauft worden. (Boerse, 18.09.2020 - 15:11) weiterlesen...

Deutschland und Frankreich wollen Rüstungsprojekte vorantreiben. Dies betonten Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und ihre französische Kollegin Florence Parly am Donnerstag bei einem Besuch in dem Airbus-Werk in Manching bei Ingolstadt. MANCHING - Deutschland und Frankreich wollen die Entwicklung eines gemeinsames europäischen Kampfflugzeugs sowie einer Aufklärungsdrohne weiter vorantreiben. (Boerse, 17.09.2020 - 18:10) weiterlesen...

Europaparlament will mehr Transparenz bei EU-Waffenexporten. Die EU-Parlamentarier forderten, künftig müsse es mehr Transparenz und Einheitlichkeit bei den Exportvorgaben der Mitgliedsstaaten geben. Bisher existierten zwar gemeinsame Kriterien für den Export, die Praktiken der einzelnen Länder unterschieden sich aber dennoch, kritisierten die Abgeordneten in einem am Donnerstag verabschiedeten Bericht. Das Parlament rief die Mitgliedsstaaten dazu auf, über ihre nationalen Exporte detailliert Bericht zu erstatten und keine Waffen an Konflikt- und Kriegsparteien etwa im Jemen und in Libyen zu liefern. BRÜSSEL - Das Europaparlament will Waffenexporte aus der EU strenger kontrollieren lassen. (Boerse, 17.09.2020 - 18:04) weiterlesen...

Erdgasstreit im Mittelmeer - Türkisches Schiff beendet Erkundungen. Griechenland begrüßte das Ende der Forschungen. "Das ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Regierungschef Kyriakos Mitsotakis am Sonntag im griechischen Fernsehen (ERT). Seine Regierung fordere nun weitere Schritte von der Türkei, damit es zu einem Dialog über die Festlegung sogenannter ausschließlicher Wirtschaftszonen im östlichen Mittelmeer kommen könne. ANKARA/ATHEN - Das türkische Forschungsschiff "Oruc Reis" ist nach der international umstrittenen Erkundung von Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer in den türkischen Hafen Antalya zurückgekehrt. (Wirtschaft, 13.09.2020 - 14:46) weiterlesen...

Langjähriger Stahl-Verbandschef Ameling gestorben. DÜSSELDORF/BERLIN - Der langjährige Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Dieter Ameling, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Mit Ameling verliere die Stahlindustrie in Deutschland eine in Wirtschaft und Politik anerkannte Persönlichkeit, teilte der Verband am Samstag in Berlin mit. Ameling leitete die Geschicke der Wirtschaftsvereinigung in Düsseldorf von 2000 bis 2008. Er sei bereits am 4. September gestorben. Langjähriger Stahl-Verbandschef Ameling gestorben (Wirtschaft, 13.09.2020 - 14:20) weiterlesen...