Einzelhandel, Auto

KÖLN - Als E-Autos auf deutschen Straßen noch Seltenheitswert hatten, lockte der Einzelhandel häufig mit kostenlosen Lademöglichkeiten auf Parkplätzen.

10.05.2022 - 12:01:31

Kunden müssen im Handel häufiger für das Laden von E-Autos zahlen. Doch mit der wachsenden Zahl der E-Autos wird das Laden im Handel zunehmend kostenpflichtig, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI ergab. Danach wuchs die Zahl der Händler, die für das Laden Gebühren verlangen, zuletzt deutlich.

Der Anteil der Handelsketten, bei denen das Laden nicht mehr grundsätzlich kostenfrei ist, sei in den vergangenen zwölf Monaten von 29 auf 42 Prozent gestiegen. Rund 26 Prozent der Händler bieten für Kunden immerhin noch vergünstigte Tarife beim Laden an. Bei 15 Prozent der Händler darf die Kundschaft weiter kostenfrei laden. Weitere 15 Prozent bieten das Laden für alle kostenlos an.

Gleichzeitig nimmt die Zahl der Ladestationen auf den Parkplätzen der Händler zu. Im Lebensmitteleinzelhandel bieten laut EHI schon fast drei Viertel der befragten Unternehmen (72,2 Prozent) Ladestationen für die Kundschaft an. Bei 22,2 Prozent sind sie in Planung.

Ähnlich sieht es bei Baumärkten aus. Hier besitzen 71,4 Prozent der Händler schon Ladestationen, 28,6 Prozent planen dies in Zukunft. Die befragten Möbel- und Warenhäuser setzen zu 42,9 Prozent aufs Laden, 57,1 Prozent haben dies noch vor. In der Bekleidungsbranche spielen Ladestationen dagegen kaum eine Rolle. Für 92,9 Prozent sind sie nach eigener Einschätzung nicht relevant.

Um die Ladestationen mit Strom zu versorgen, setzen bereits 40 Prozent der Händler Photovoltaik-Anlagen in Kombination mit Ladestationen ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Moskau stellt in Kaliningrad-Streit Litauens Grenze in Frage. "Im Grunde genommen hat Litauen damit seine eigenen Grenzen in Frage gestellt", sagte der Chef der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, Dmitri Rogosin, am Samstag im Staatsfernsehen. Der ungehinderte Transit sei Bedingung dafür, dass Russland die Grenzen der ehemaligen Sowjetrepublik Litauen anerkenne. MOSKAU - Wegen der Beschränkung des Transits in die russische Ostsee-Exklave Kaliningrad zwischen Litauen und Polen wird in Moskau nun die Rechtmäßigkeit der litauischen Grenze bestritten. (Boerse, 25.06.2022 - 13:25) weiterlesen...

Zalando streicht Ziele zusammen - Aktie bricht ein. Die hohe Inflation, Rezessionsängste und eine trübe Stimmung vieler Verbraucher sorgen aktuell beim Dax-Konzern für eine Flaute. Nun hat das Unternehmen - das während der Corona-Pandemie noch zu den großen Gewinnern gehörte - seine Ziele für das laufende Jahr drastisch zusammengestrichen. Analysten zeigten sich zwar nicht überrascht über die Senkung, wohl aber über ihr Ausmaß. Zalando will jetzt auf die Kostenbremse drücken. BERLIN - Die Zeiten scheinen vorerst vorbei, in denen der Online-Modehändler Zalando mit zweistelligen Wachstumsraten überzeugen konnte. (Boerse, 24.06.2022 - 17:51) weiterlesen...

ANALYSE: BofA warnt nach Zalandos massiver Progosesenkung vor Einstieg in Aktie. Analyst Geoffroy de Mendez überarbeitete in einer am Freitag vorliegenden Studie seine Schätzungen und setzte das Kursziel der Aktie deutlich nach unten. Sein neues Ziel lautet nun 18 Euro nach zuvor 28 Euro. Damit sieht er trotz des aktuellen Kursrutsches von 7 Prozent noch weiteres Abwärtspotenzial von knapp 25 Prozent. Sein Anlageurteil "Underperform" bekräftigte er. NEW YORK - Eine "massiver als befürchtete Gewinnwarnung" von Zalando hat die US-Investmentbank Bank of America (BofA) zum Rotstift greifen lassen. (Boerse, 24.06.2022 - 14:02) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Zalando zieht mit Gewinnwarnung Online- und Modebranche runter. Weil die Verbraucher wegen Inflation und Rezessionsängsten weniger Geld ausgeben, erwartet auch der Modehändler schwindende Einnahmen. Die Zalando-Aktie rauschte um 13,4 Prozent nach unten und zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende 2014. Vorübergehend fiel der Kurs unter den Ausgabepreis von 21,50 Euro beim Börsengang im Herbst 2014. FRANKFURT - Wegen der kassierten Prognose haben Zalando -Aktien am Freitag herbe Verluste eingefahren - und Papiere der Online- und Modebranche mit hinab gezogen. (Boerse, 24.06.2022 - 11:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank Research senkt Ziel für Zalando auf 42 Euro - 'Buy'. Dieser Schritt sei notwendig gewesen, schrieb Analyst Adam Cochrane in einer am Freitag vorliegenden Studie. Nun seien die Ziele des Online-Modehändlers realistisch und darauf könnten sich die Investoren einstellen. FRANKFURT - Deutsche Bank Research hat das Kursziel für Zalando nach einer Gewinnwarnung von 76 auf 42 Euro gekappt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 24.06.2022 - 11:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Ziel für Zalando auf 30 Euro - 'Equal Weight'. Die Gewinnwarnung des Online-Modehändlers sei unvermeidlich gewesen, schrieb Analystin Emily Johnson in einer am Freitag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Zalando von 48 auf 30 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. (Boerse, 24.06.2022 - 11:06) weiterlesen...