Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Eine konjunkturelle Erholung vor allem in den Schwellenländern dürfte den weltweiten Aktienmärkten auch im kommenden Jahr Gewinne bescheren.

26.11.2019 - 14:08:25

DWS: Erstarkende Schwellenländer stützen 2020 die weltweiten Börsen. Diese Prognose begründete der Vermögensverwalter DWS profitieren. Den deutschen Leitindex sieht die Deutsche-Bank-Tochter zum Ende 2020 bei 14 000 Punkten - ein Plus von rund sechs Prozent.

"Wir rechnen nicht mit einer weiteren Eskalation", sagte Chefinvestor Stefan Kreuzkamp mit Blick auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China. Allerdings dürfte die Wirtschaftsleistung in der Volksrepublik 2020 nochmals zurückgehen, noch immer belastet von den bereits verhängten Strafzöllen. Zudem spreche die hohe Verschuldung in China gegen weitere geldpolitische Lockerungen durch die Notenbank.

Die Emerging Markets machten mittlerweile 60 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung aus, hieß es weiter. In den Schwellenländern, zu denen auch China zählt, dürften die aus eigener Kraft erwirtschafteten Gewinne der Unternehmen mit neun Prozent stärker steigen als in den USA und Europa. Entsprechend höher sei auch das Kurspotenzial an den Aktienbörsen. In den USA dürfte das Wachstum 2020 indes zurückgehen, auch weil die positiven Effekte der Steuersenkungen nachließen. In Europa dürften die Exporte und das verarbeitende Gewerbe im kommenden Jahr ihre Tiefstände ausloten.

Im Verlauf des kommenden Jahres könnten Europas Börsen den Bewertungsabschlag zu den US-Aktienmärkten etwas aufholen, sagte der Chefstratege. Denn während jenseits des Atlantiks der Handelskonflikt mit China und der US-Präsidentschaftswahlkampf stärkere Kursschwankungen zur Folge haben könnten, profitierten die stärker von der Konjunktur abhängigen Märkte Europas von einer Stabilisierung des Wachstums, vor allem in den Schwellenländern.

Auch markttechnische Faktoren sprechen laut Kreuzkamp für global weiter steigende Aktienkurse. Denn angesichts unverändert niedriger Kapitalmarktzinsen gebe es aus Sicht von Investoren auch 2020 kaum Alternativen zu Aktien. Hinzu komme die Sorge, den fahrenden Börsenzug zu verpassen, die Anleger zu Aktien greifen lassen dürfte.

Die Notenbanken stießen derweil immer mehr an ihre Grenzen. Weder von der Federal Reserve (Fed) in den USA noch von der Europäischen Zentralbank (EZB) sei 2020 mit einer Zinssenkung zu rechnen. Die Anleihenkäufe der EZB wirkten sich aber weiterhin stützend auf die europäischen Aktienmärkte aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne - Anleger dürften dennoch vorsichtig bleiben FRANKFURT - Das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Freitag fortsetzen und den Dax wird am Freitag freundlich erwartet. (Boerse, 06.12.2019 - 08:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Optimismus vor dem Wochenende. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zwei Stunden vor dem Beginn 0,61 Prozent höher auf 13 134 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies aktuell ein Minus von 0,8 Prozent. FRANKFURT - Am letzten Tag einer vom Hin und Her im Handelsstreit geprägten Woche sieht es für den Dax zunächst gut aus. (Boerse, 06.12.2019 - 07:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Abwarten nach Achterbahnfahrt. Nach dem kräftigen Vortagesplus dank des wieder aufgekommenen Optimismus im Handelsstreit zwischen den USA und China wird der Dax zum Auftakt stabil erwartet: Eine dreiviertel Stunde vor dem Start wies der X-Dax als Indikator für den Dax auf ein leichtes Plus von 0,14 Prozent auf 13 160 Punkte hin. FRANKFURT - Abwarten lautet am Donnerstag das Motto am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 05.12.2019 - 08:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Abwarten nach jüngster Erholung. Gut zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit 0,05 Prozent im Plus auf 13 147 Punkten. FRANKFURT - Nach seinem kräftigen Vortagesplus im Zuge des wieder aufgekommenen Optimismus im Handelsstreit wird der Dax am Donnerstag stabil erwartet. (Boerse, 05.12.2019 - 07:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax freundlich - Ringen um 13 000 Punkte geht weiter. Mit 13 054 Punkten würde der Leitindex wieder über die runde Marke zurückkehren. FRANKFURT - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax als Indikator auf ein leichtes Plus von einem halben Prozent hin. (Boerse, 04.12.2019 - 08:18) weiterlesen...

DAX-FLASH: Im Plus - Ringen um 13 000-Punkte-Marke geht weiter. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start nun wieder über dieser runden Marke mit plus 0,53 Prozent auf 13 058 Punkten. FRANKFURT - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax am Mittwoch weiter mit der Marke von 13 000 Punkten ringen. (Boerse, 04.12.2019 - 07:24) weiterlesen...