Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Die DZ Bank ist für die Entwicklung von Dax und EuroStoxx 50 im kommenden Jahr optimistischer geworden.

23.06.2020 - 14:18:26

ANALYSE: DZ Bank wird für 2021 optimistischer für Dax und EuroStoxx 50. Dank einer Strategie des "viel hilft viel" der Regierungen und Notenbanken in ihren Maßnahmen gegen die Corona-Krise traut Analyst Christian Kahler dem Dax bis Mitte 2021 nun ein Niveau von 13 500 Punkten zu statt bisher 12 700 Punkten. Der Leitindex der Eurozone könne derweil auf 3500 (bisher 3300) Punkte steigen, so der Experte.

"Weder absolut, noch relativ gemessen zu Bruttoinlandsprodukt oder Aktienmarktkapitalisierung, wurde je zuvor ein so starker Impuls gegeben", erklärte Kahler. Im Falle einer nicht erwarteten Verschärfung der Lage sei sogar eine weitere Ausweitung der Maßnahmen nicht auszuschließen.

Auch von der Unternehmensseite sieht Kahler Rückenwind. Es sei Konsens, dass sich die Gewinne im kommenden Jahr erholten. Der DZ-Experte hält es aber sogar für möglich, dass 2023 oder womöglich schon Ende 2022 wieder ähnlich so viel verdient wird wie im bisherigen Rekordjahr 2018.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Anleger bleiben vorsichtig. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Mittwoch leicht im Minus, nachdem die Investoren bereits am Dienstag vorsichtig agiert hatten. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen haben sich auch zur Wochenmitte nicht aus der Deckung getraut. (Boerse, 01.07.2020 - 18:36) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Nach Xetra-Handelsaufnahme in die Verlustzone gedreht. Abgesehen von einem schwächer erwarteten Start an den US-Börsen belasteten vor allem Verluste deutscher Aktien den Leitindex der Eurozone. FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 ist am Mittwochmittag in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 01.07.2020 - 12:17) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx kaum verändert - Halbjahresbilanz klar negativ. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen überwiegend im Minus. Überraschend besser als erwartet ausgefallene Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie konnten nicht lange stützen. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Dienstag Vorsicht walten lassen. (Boerse, 30.06.2020 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne dank robuster US-Immobiliendaten. Der US-Häusermarkt erholte sich stark von der Corona-Krise. Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe sprang im Mai deutlich stärker an als Analysten erwartet hatten. Diese positive Nachricht trieb die Aktienmärkte dies- und jenseits des Atlantiks an. PARIS/LONDON - Der Rückenwind von der Wall Street hat Europas Börsen am Montag einen erfreulichen Wochenstart beschert. (Boerse, 29.06.2020 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Überwiegend Verluste - Corona-Sorgen zurück. Der britische Leitindex FTSE 100 gab zwar einen Großteil seiner Gewinne ebenfalls ab, konnte aber knapp im Plus schließen. In den USA sind angesichts zunehmender Neuinfektionen mit dem Corona-Virus die Sorgen an die Wall Street zurückgekehrt. PARIS/LONDON - Die meisten europäischen Börsen sind am Freitag nach anfänglichen Gewinnen den US-Börsen in negatives Terrain gefolgt. (Boerse, 26.06.2020 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa: Gewinne - Anleger schieben Corona-Sorgen weiter beiseite. Damit schieben die Investoren die zuletzt neu aufgeflammten Sorgen wegen einer möglichen zweiten Corona-Welle weiter beiseite. Der EuroStoxx 50 baute nach einem zunächst noch eher zögerlichen Start seine Gewinne bis zum Mittag schrittweise aus, zuletzt stand das Börsenbarometer um 1,21 Prozent höher bei 3258,00 Punkten. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag an ihre Vortagesgewinne angeschlossen. (Boerse, 26.06.2020 - 12:10) weiterlesen...