Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Boerse

FRANKFURT - Die Digitalwährung Bitcoin hat zum Wochenstart deutlich an Boden verloren.

11.01.2021 - 06:27:31

Bitcoin fällt nach Rekordjagd deutlich zurück. Der Kurs der ältesten und bekannteste Kryptowährung sackte in der Nacht auf Montag auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 33 447 Dollar ab und baute damit die Verluste vom Wochenende aus. Am Freitag hatte der Bitcoin nach einer wilden Rekordjagd in den vergangenen Wochen noch bis zu 42 000 Dollar gekostet, büßte aber bis Sonntagabend wieder rund 4000 Dollar ein. Diese Talfahrt setzte sich am Montag fort. Zuletzt lag der Bitcoin-Kurs mit rund 35 500 Dollar rund sieben Prozent unter dem Schlussniveau vom Sonntag.

"Der Schwächeanfall verdeutlicht abermals die hohe Schwankungsanfälligkeit der Kryptowährung", kommentierte Bitcoin-Experte Tilo Emden die Verluste. "In Anbetracht der fulminanten Kurshöhen sollten Gewinnmitnahmen im größeren Stil aber nicht überraschen. Bullen und Bären geben sich derzeit die Klinke in die Hand und sorgen für entsprechend hohe Volatilität, welche nach wie vor nichts für schwache Nerven ist."

Trotz der heftigen Turbulenzen bleibt der Aufwärtstrend seiner Einschätzung nach aber in Takt. "Zuletzt wurden Kursrücksetzer als vermeintlich günstige Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den Markt wahrgenommen", sagte Emden. Der jüngste Höhenflug des Bitcoin sucht dennoch seinesgleichen. Allein seit Mitte Dezember, also in gerade mal gut drei Wochen, hat sich der Kurs trotz des jüngsten Rücksetzers fast verdoppelt.

Auf Jahressicht beläuft sich das Plus auf mehr als 300 Prozent. Derart drastische Kurssteigerungen hat derzeit so gut wie keine andere Anlageform zu bieten. Kritiker warnen jedoch vor Übertreibungen und einer Blase, da derart extreme Kursanstiege selten nachhaltig seien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Industrie mit vollen Auftragsbüchern. Im November wurde der zwischenzeitliche Einbruch in der Corona-Krise weiter aufgeholt, wie aus am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. Der preisbereinigte Wert der Bestellungen beim Verarbeitenden Gewerbe lag 0,8 Prozent über dem Vormonat und sogar 3,2 Prozent über dem Vorkrisen-Niveau aus dem Februar 2020. Beim Vergleich wurden jeweils Kalender- und Saisoneffekte bereinigt. Rechnerisch verfügten die Unternehmen über Aufträge mit einer Produktionsreichweite von unverändert 6,5 Monaten. WIESBADEN - Die deutsche Industrie verfügt wieder über einen stattlichen Auftragsbestand. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 09:31) weiterlesen...

Altmaier fordert weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen. "Klar ist: Wir werden noch eine Schippe drauflegen müssen, damit wir die jetzigen ersten Erfolge auch ins Ziel bringen", sagte er in der RTL/ntv-Sendung "Frühstart" vor der geplanten Bund/Länder-Beratung am Dienstag. "Wir haben alle Maßnahmen auf dem Tisch." Bei den Beratungen werde um jede Maßnahme gerungen. "Wir haben gesehen: Wenn man zu früh aufhört, dann steigen die Zahlen sehr schnell wieder an", so Altmaier weiter. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) fordert schärfere Corona-Maßnahmen. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 09:27) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu - 14 000 Punkte in Reichweite. Überwiegend gute Vorgaben aus Asien und die nach dem verlängerten Wochenende freundlich erwarteten US-Börsen lieferten Unterstützung für den Leitindex, der im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 13 910,23 Punkte stieg. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag zugelegt und die Marke von 14 000 Punkten wieder angesteuert. (Boerse, 19.01.2021 - 09:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt CTS Eventim auf 'Hold' - Ziel 58 Euro. Durch die Impfstoff-Hoffnung habe sich die Aktie vom März-Tief mittlerweile sehr deutlich erholt, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Dies sei schneller passiert als die Impfungen angelaufen seien. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat CTS Eventim von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 45 auf 58 Euro angehoben. (Boerse, 19.01.2021 - 09:09) weiterlesen...

Kreise: Regierung einigt sich auf Nachbesserungen bei Corona-Hilfen. Vorgesehen sind höhere Zuschüsse und einfachere Bedingungen. Die Verständigung kommt kurz vor Gesprächen von Bund und Ländern am Dienstag zur Corona-Krise. Dort wird über eine Fortsetzung des Lockdowns bis in den Februar hinein beraten sowie über mögliche schärfere Regeln. BERLIN - Finanzministerium und Wirtschaftsministerium haben nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur eine Einigung über Nachbesserungen bei Finanzhilfen für Firmen und Selbstständige erzielt. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 09:05) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Telefonica Deutschland vorbörslich stark - Dividende stützt. Auf der Handelsplattform Tradegate rückten sie verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 3,1 Prozent vor. Sie steuern damit auf eine Erholung von dem am Vortag erreichten Tief seit zwei Wochen zu. FRANKFURT - Die zuletzt strauchelnden Aktien von Telefonica Deutschland erhalten am Dienstag vorbörslichen Rückenwind von Aussagen zur Dividende und der Strategie. (Boerse, 19.01.2021 - 08:59) weiterlesen...